Anzeige

Tipps für ein harmonisches Familienleben

Alltag mit der Familie © JenkoAtaman - AdobeStock.com

Was ist eine glückliche Familie? Das definiert wohl jeder anders. Für den einen bedeutet es, seiner Familie einen gewissen Wohlstand bieten zu können. Die Anderen wiederum sind da eher bescheiden und sind mit weniger zufrieden und legen andere Prioritäten.

Anzeige

Die glückliche Familie, wie sie im Bilderbuch steht, wird es wohl kaum geben. Jedoch definiert jeder auch den Begriff Glück völlig unterschiedlich. Für die einen ist es wichtig, Prestige zu haben. Für andere Eltern wiederum sind die Kinder selbst einfach der grösste Segen, somit sieht die Kindererziehung und die moralischen Werte ganz anders aus und werden unterschiedlich gewichtet.

Zeit für Kinder

Heutzutage erlebt man oft, dass Kinder schon von Kindesbeinen an von den Eltern getrimmt werden. Beinahe jeder Wochentag ist mit geplanten Sportaktivitäten, Musikunterricht oder anderen Hobbys belegt. Die Mutter bringt das Kind auf dem Weg zum Yoga noch eben zum Turnen, der Vater holt es nach dem Tennis dann wieder ab. Solange solche Tage nicht dem täglichen Ablauf entsprechen, ist es durchaus in Ordnung. Zum grossen Teil verantwortlich dafür ist unsere heutige Leistungsgesellschaft. Man will den eigenen Nachwuchs optimal für das Leben vorbereiten. Jedoch darf die Freizeit des Kindes nicht komplett verplant werden. Das Kind muss und will auch entspannen und einfach mal Zeit für Freunde oder fürs Spielen zu Hause haben oder soll auch mal gar nichts tun dürfen. Wenn ein Kind überfordert wird, kann sich dies durchaus negativ auf seine Entwicklung auswirken. Psychologen warnen Eltern vor einer übermässigen Verplanung der Freizeit ihrer Kinder.  

Das WIR-Gefühl stärken und sich austauschen

Doch es zeigt sich, dass die glückliche Familie immer mehr Wert auf die kleinen Dinge des Lebens legt. So ist beispielsweise das gemeinsame Familienfrühstück sonntags von grosser Wichtigkeit und wird auch entsprechend zelebriert. Man unterhält sich insgesamt über die Woche, was alles passiert ist oder über andere in dem Moment wichtigen Punkte. Die wichtigen, eigenen Familienrituale sind nicht nur für Kinder wichtig. Während solchen Momenten ergibt sich oft die Möglichkeit, um sich auszutauschen, zu erzählen und einfach Momente der Ruhe und Gemeinsamkeit. Oder auch um Unstimmigkeiten zu klären...

Zeit zusammen planen

Wie oft hört man von beruflich erfolgreichen Menschen, dass sie es bereuen, so viel gearbeitet zu haben und somit auf wertvolle Zeit mit der Familie verzichtet haben. Wie viele Stunden mit dem Kind wurden aufgrund falscher Prioritätensetzung verpasst? Wie oft wurden Fussballspiele oder Klavierkonzerte ohne Papi oder Mami gespielt? Es ist so wichtig, in den bedeutenden Momenten des Lebens am richtigen Ort zu sein. Familienzeit sollte daher ganz oben auf der Liste stehen. Immer da wo es möglich ist, sollte man sich die Zeit für die Familie gönnen. Die gemeinsame Zeit am besten zusammen mit dem Kind und den Eltern planen. So bekommen die Kinder einen wichtigen Aspekt der Kindererziehung nahe gelegt, und zwar dass sie mitbestimmen dürfen. Alle Familienmitglieder sollten bei der Freizeitplanung mit bestimmen dürfen, so hat jeder auch langfristig etwas davon.

Anzeige

Feste Aufgabenverteilung

Ständige Diskussionen um das Tisch abräumen, den Abwasch, Einkauf, den Müll entsorgen etc. kosten Zeit und Nerven. Besser klappt's, wenn jeder weiss, was er wann zu tun hat. Dies gilt für die Eltern untereinander, aber auch für die Kinder, die kleine Aufgaben übernehmen können. So fühlen sie sich als wichtiges Familien-Mitglied und es stärkt das Selbstbewusstsein.

Alltagsroutine ja - Alltagstrott nein

Wenn sich wieder mal der Alltagstrott einschleicht und die Familienstimmung miserabel ist, setzt euch ein kleines Highlight. Ein spontanes Picknick im Freien, etwas gemeinsam zu kochen oder ein kleiner Ausflug hebt bei allen die Stimmung.

Gesunde Lebenseinstellung

Versucht optimistisch zu sein! Dies hilft zur Gelassenheit, die es fürs Leben braucht und stärkt das Selbstbewusstsein. Kindern, die sich etwas zutrauen, fällt es auch später leichter, ihre eigenen Träume zu verwirklichen.  

Was macht das Familienglück aus?

Es sind immer noch die vielen kleinen Dinge und Momente, die glücklich machen. Nämlich wenn Eltern und Kinder zusammen lachen, spielen, gemeinsam etwas unternehmen. Ein herzliches Lob von Mami oder Papi, das stolz macht und dein Kind dabei spürt, wie sehr es geliebt wird – nicht wegen seiner Leistung, sondern einfach, weil es so ist, wie es ist.

Deine Bewertung

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden