Was gehört in die Reiseapotheke für Kinder

Eine Reiseapotheke zählt zu den wichtigsten Dingen, die du vor deinen Ferien für deine Familie zusammenstellen musst. Denn es ist schon mal beruhigend zu wissen, dass man für alle (Not)Fälle gerüstet ist. So kannst du dich sofort um kleinere Verletzungen oder leichte Erkrankungen von deinem Kind kümmern, falls was passieren sollte oder jemand krank wird.

Anzeige

Kinder verletzen sich häufig

Eine Vorbereitung auf die Reise zahlt sich aus. Denn vor allem Kinder reagieren auf eine neue Umgebung oder einen Klimawechsel oftmals mit Fieber oder Durchfall. In die Reiseapotheke gehören die Impfpässe der Eltern und Kinder. Vorher solltest du natürlich prüfen, ob alle Impfungen auf dem neuesten Stand sind. Der Inhalt deiner Reiseapotheke hängt natürlich zum Teil auch vom Reiseziel deiner Familie ab und vor allem musst du bei den Medikamenten auf das Alter deines Kindes achten.

Wenn ihr in tropische Gebiete verreist, solltest du unbedingt ein reisemedizinisches Zentrum aufsuchen oder deinen Arzt fragen, um nähere Informationen zu erhalten. Führt eure Reise dagegen in ein Land mit guter Ärzteversorgung, musst du entsprechend weniger mitnehmen. Auch dein Apotheker kann dir beratend zur Seite stehen.

Reiseapotheke für äussere Verletzungen

Da Kinder gerne herumtoben und die Welt entdecken, sind kleinere Verletzungen natürlich vorprogrammiert. Mit den folgenden Dingen kannst du deine Kinder schnell selbst verarzten:

  • Desinfektionsspray
  • Normale Pflaster und Blasenpflaster
  • Wund- und Heilsalbe
  • Salbe gegen Juckreiz, Insektenstiche
  • Mullbinden und selbsthaftende Elastikbinden
  • Einmalhandschuhe
  • Sterile Kompressen
  • Schmerzsalbe für Verstauchungen
  • Schere, Pinzette und Nagelschere

Reiseapotheke für Erkrankungen und kleinere Notfälle

Mit den folgenden Medikamenten sind Kinder mit kleinen Erkrankungen im Handumdrehen wieder auf den Beinen:

  • Nasenspray
  • Lutschtabletten gegen Halsschmerzen
  • Hustensaft und Ohrentropfen
  • Zäpfchen gegen Verstopfung
  • Salbe oder Spray gegen Sonnenbrand
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit
  • Tabletten oder Trinksaft gegen Durchfall und Erbrechen
  • Fieberthermometer
  • Fieberzäpfchen (für heisse Länder ist Fiebersaft besser geeignet)
  • Schmerztabletten
  • Kohletabletten gegen Vergiftungen

Achtung: Immer darauf achten, dass das Medikament für Kinder zugelassen ist und altersgerecht verabreicht wird!

Spezielle Medikamente für besondere Reiseziele

Wenn du mit deiner Familie länger auf Reisen bist oder in ein Land mit schlechter Gesundheitsversorgung reist, dann solltest du deinem Kind Breitband-Antibiotikum verschreiben lassen. Zur Vorsorge kannst du deinem Kind auch Kortison-Zäpfchen verschreiben lassen, die bei allergischen Schocks nach Insektenstichen oder Pseudokrupp-Anfällen helfen. Besprich dies vorgängig mit deinem Kinderarzt, auch ob dein Kind eventuell zusätzliche Impfungen oder Prophylaxe benötigt.

Vor jeder neuen Reise solltest du überprüfen, ob die Packungen noch voll sind und die Medikamente noch haltbar sind. Vor allem bei Kindern musst du zusätzlich prüfen, ob die Wirkstoffdosierung noch für das jeweilige Körpergewicht geeignet ist.

Bewahre alle Medikamente jederzeit kindersicher auf. Viele Medikamente sind zudem hitzeempfindlich. Lege sie bei der Reise also nicht ins Handschuhfach. Schütze sie mit Alu-Folie vor Hitze und bewahre sie an einem kühlen Ort auf.

Tags:

Deine Bewertung:

3,6/5 (5 Stimmen)

KOMMENTARE (0)