Wie lange dürfen Kinder fernsehen?

Kinder schauen sehr gerne fern. Sie mögen die vielen bunten Farben, die Geschichten und die Abenteuer, die erzählt werden. Doch zu viel fernsehen – oder Videos auf dem Computer, Tablet oder Handy anschauen – können deinem Kind schaden, denn daraus folgen auch immer öfter Verhaltensauffälligkeiten, schwächelnde Schulleistungen oder Schlafstörungen. Natürlich kommen durch einen hohen Fernsehkonsum auch viele andere Dinge, die für die Kinderentwicklung wichtig, sind zu kurz.

Anzeige

Regeln fürs Fernsehen und für den Computer

Kinder wachsen mit den neuen Medien auf. Es ist jedoch wichtig, für den Fernseh- und Computerkonsum Regeln aufzustellen, damit deine Kinder einen positiven Zugang zu diesen Medien bekommen und keinen Schaden nehmen. Wenn dein Kind schon etwas älter ist, könnt ihr gemeinsam Regeln festsetzen, wann und wie lange es fernsehen darf. Damit diese Regelungen auch eingehalten werden, könnt ihr gemeinsam einen Fernsehstundenplan erstellen.

Ab welchem Alter und wie lange dürfen Kinder fernsehen?

Grundsätzlich wird empfohlen, dass Kleinkinder unter drei Jahren nicht fern schauen sollten, da sie noch nicht dazu in der Lage sind, die unterschiedlichen Eindrücke zu verarbeiten. Stattdessen siehst du lieber gemeinsam mit deinem Kind ein Bilderbuch an und erzählst ihm lustige Geschichten.

Bei Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren wird empfohlen, dass sie max. eine halbe Stunde täglich fernsehen resp. sich am Computer oder auf dem Tablet Videos anschauen.

Bei Kindern bis neun Jahren ist max. eine Stunde Fernseh- oder Computerkonsum angebracht.

Wenn dein Kind zwischen 10 und 13 Jahre alt ist, kann es ungefähr bis zu neun Stunden in der Woche fernsehen, die es möglichst selbst einteilen darf. Kinder sollten jedoch nicht täglich fernsehen, sondern sich mit anderen Dingen beschäftigen - die Welt erkunden, mit Geschwistern oder Freunden spielen und nicht zu unterschätzen: Langeweile aushalten lernen. Es ist jedoch auch wichtig, den Kindern Alternativen zu bieten. Das Fernsehen am Abend sollte vermieden werden, denn die Kinder können somit die Erlebnisse nicht mehr durch das Spielen oder Reden verarbeiten.

Welche Sendungen sind für Kinder geeignet?

Natürlich ist nicht jede Sendung für dein Kind geeignet. Hierbei kommt es besonders auf die Persönlichkeit an, denn nicht jedes Kind hat dieselben Vorlieben und ist in der Entwicklung gleich weit fortgeschritten wie Spielkameraden. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass du dein Kleinkind nicht alleine vor das TV-Gerät setzt, sondern mit ihm zusammen fernsiehst. So kannst du beobachten, wie es auf die Sendung reagiert und du kannst ihm seine Fragen beantworten. Die Sendungen sollten kurz sein, aufregende und entspannende Momente sollten sich abwechseln, die Erzählweise muss einfach und die Sprache verständlich sein. Eine Hilfestellung um altersgerechte Sendungen auszusuchen, bieten Altersfreigaben. Besonders geeignet sind Sendungen, die Phänomene aus dem Alltag beschreiben.

Wie gehe ich mit neuen Medien um?

Durch die neuen Medien ergeben sich den Kindern heutzutage noch viel mehr Möglichkeiten, Fernsehen zu konsumieren. Sie können ins Internet gehen oder auf Tablets und Smartphones Fernsehsendungen schauen. Um einen ungeregelten Konsum hierbei zu vermeiden, kannst du dieselben Tipps wie beim herkömmlichen Fernsehen verfolgen. Du kannst zusammen mit deinem Kind Regeln festsetzen, wann und wie lange es die Geräte benutzt, du kannst bestimmte Internetseiten sperren und Kindersicherungen einstellen und du kannst deinem Kind erst ab einem geeigneten Alter von 12 Jahren ein eigenes Gerät schenken. Hierdurch stellen auch die neuen Medien für dich und dein Kind kein Problem mehr da.

Der Fernsehkonsum von Kindern an sich ist somit also nicht problematisch, doch du solltest darauf achten, was und wie lange dein Kind sieht. Die Entscheidungen, was angeschaut wird, triffst schlussendlich nur du und nicht dein Kind.

Tags:

Deine Bewertung:

3,7/5 (12 Stimmen)

KOMMENTARE (3)



Woher kommen die Empfehlungen für die Fernsehdauer von Kindern? Ich finde sie viel zu hoch!

Jasmin |

Ich finde die Dauer viel zu tief! Unsere Kinder schauen viel mehr... Sie malen und basteln aber auch, sie spielen draussen und drinnen miteinander, sind im Sportverein und sehr gut in der Schule. Zudem zeigen sie keine Hyperaktivität oder sonstige Aufälligkeiten (Streit unter Geschwister zähle ich zu Norm). Mich würde es auch Wunder nehmen, woher diese Zahlen kommen. Es sind ja auch nicht alle Kinder gleich... Ich frage mich zudem, ob es pädagogisch wirklich sooo viel anspruchsvoller ist mit Playmobil die immer gleichen Rollenspiele zu spielen, oder halt im Fernsehen Kindergeschrei Sendungen zu sehen und dabei sogar noch etwas Neues zu erfahren oder lernen.?.

sara |

Vielen Dank für dein Feedback und deine Meinung! Die Aussagen zum Fernsehkonsum beziehen sich auf diverse Studien und Aussagen von Fachpersonen im Bereich Psychologie und Medienkompetenz.

Bitte beachte, unsere Angaben sind Richtlinen, dass heisst, eine Stunde gamen pro Tag kann für ein Kind, das nebenbei Freunde trifft, Sport treibt oder Musik macht, problemlos sein. Für ein anderes Kind kann dagegen eine Stunde pro Tag zu viel sein. Du als Mami hast das richtige Bauchgefühl, welche Regeln für dein Kind angemessen sind.

Quellenangaben:

  • Direktion für Bildung und Kultur Zug, Amt für gemeindliche Schulen, Schulpsychologischer Dienst
  • Schau-hin
  • Fachliteratur, Jochen Korte: «Wie Kinder weniger fernsehen»
  • Manfred Spitzer: «Vorsicht Bildschirm!»
  • Medienpädagoge Wilfried Brüning, Vortrag: Folgen der „Faszination Bildschirm“
  • Empfehlungen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln

Uns interessiert die Meinung von verschiedenen Eltern zu diesem Thema. Welche Regeln hast du aufgestellt? Wir freuen uns auf deinen Kommentar :-)

Bea vom LetsFamily-Team

Ich bin mit einer Stunde pro Tag und zwar für alle einverstanden. Bis zu neun Stunden in der Woche fernsehen finde ich für die Kinder zwischen 10 und 13 Jahre alt definitiv zu viel, denn es sollten auch Tagen geben, die man eigentlich ganz ohne TV überleben soll

Inessa |