Anzeige

Warum Spielen so wichtig ist

Gemeinsames Spielen mit Kindern © Kzenon - AdobeStock.com

Intensives Spielen schult dein Kind fürs Leben und vor allem bringt es eine Menge Spass. Ob klassische Gesellschaftsspiel wie Uno und Kniffel oder das Abenteuerspiel im Baumhaus: Spielen stärkt die ganze Familie und fördert die Kommunikation. Hier erfährst du, was dein Kind durch das Spielen alles lernt und warum auch älteren Kindern eine gemeinsame Spielzeit noch gut tut.

Anzeige

Anzeige

Den Zusammenhalt in der Familie stärken

Jedes Kind freut sich, wenn die Eltern Zeit haben um gemeinsam zu spielen. Spielen stärkt nicht nur den Zusammenhalt in der Familie - durch das Diskutieren und Verhandeln wird auch die Kommunikation angeregt. Ein Spiel - egal welcher Art - setzt voraus, dass alle miteinander sprechen. Das Zimmern einer kleinen Hütte mit dem Papa, mit Experimentierkästen forschen oder das Herstellen einer Schale beim Töpfern mit Mama: Kinder lernen spielerisch den Zusammenhang verschiedener Dinge kennen. Das logische Denken wird angeregt und die Kleinen sind mit allen Sinnen bei der Sache.

Das Alter der Kinder spielt hier keine Rolle, denn selbst Jugendliche geniessen es häufig, gemeinsam mit der Familie in geselliger Runde das ein oder andere Gesellschaftsspiel zu spielen. Das Zusammensein wird von älteren Kindern oft als schöne Abwechslung zu den heute normalen Beschäftigungsmethoden (wie Play Station spielen oder im Internet surfen ) gesehen.

Die Wichtigkeit des Spielens: Weitere Fakten

Spielen fördert die Konzentration und die Ausdauer

Besonders wenn dein Kind ein Spiel verliert ist ein gutes Durchhaltevermögen gefragt, damit sich dein Kind auch in unschönen Situationen nicht unterkriegen lässt. Gehe hier als gutes Beispiel voran und zeige deinem Kind, dass durch eine Niederlage die Welt noch lange nicht untergeht. So wird bei deinem Kind mit der Zeit die Frustrationstoleranz grösser und es wird in seiner Ausdauer gestärkt.

Spielen steigert das Selbstbewusstsein

Durch das Erlernen vieler neuer Dinge im Spiel wird beim deinem Kind der "Ah, ich kann was" - Effekt hervorgerufen und diese Erkenntnis macht fröhlich und selbstbewusst. Während ein Baby stolz lernt, die ersten Gegenstände zu greifen, kann ein Grundschüler seine Kenntnisse etwa durch Quizspiele erweitern.

Vorsicht: "Lernen" bitte nicht falsch verstehen!

Wenn hier von Lernen die Rede ist, geht es keinesfalls darum, dass du möglichst viele pädagogische Lernspiele deinem Kind vorsetzen sollst, um es etwa fit für die Schule zu machen. Ein echtes und sinnvolles Spielen geht immer von deinem Kind aus und muss vor allem eins: Spass bringen! Dabei lernen Kinder dann ganz nebenbei viele nützliche Dinge für den weiteren Lebensweg.

Aktives Spielen schult viele Fähigkeiten von Kindern und ist wichtig , um die motorische und geistige Entwicklung zu stärken. Lass deinem Kind die Freiheiten die es braucht, um neue Dinge entdecken zu können. Eine konsequente, liebevolle Kindererziehung wird deinem Nachwuchs dabei helfen, auch schwierige Situationen im Spiel gut auch ohne deine Hilfe zu meistern. Es sollte uns allen am Herzen liegen, dass Kinder glücklich und geborgen aufwachsen und spielerisch die Welt auf eigene Art und Weise erkunden können.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 8 und 4?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden