Anzeige

Toxoplasmose

Schwangerschaft und Katzen © ValaGrenier - AdobeStock.com

Jede Frau ist der Gefahr ausgesetzt, sich mit Toxoplasmose in der Schwangerschaft zu infizieren. Wird die Infektion einer Schwangeren an Toxoplasmose nicht erkannt und behandelt, kann sie beim Ungeborenen zu Entwicklungsstörungen und Fehlbildungen führen.

Anzeige

Umso wichtiger ist es, die Ursachen dieser Krankheit zu kennen. Damit kann jeder selbst das Risiko erheblich senken. So wird auch das Baby vor einer möglichen Ansteckung geschützt und die Schwangerschaft kann in vollen Zügen genossen werden.

Schwanger? Mögliche Infektionswege

Jede werdende Mutter ist gut beraten, wenn sie während der gesamten Schwangerschaft den intensiven Kontakt zu Katzen meidet. Wird eine Katze gestreichelt, so ist es dringend empfehlenswert, die Hände direkt nachher gründlich zu reinigen. Tätigkeiten wie die Reinigung des Katzenklos solltest du anderen überlassen.

Dies gilt auch bei der Verarbeitung von rohem Fleisch, Gemüse oder Obst. Auf der sicheren Seite ist die werdende Mutter zu Gunsten des Babys, wenn sie sich regelmässig die Hände mit Seife wäscht, sobald sie diese Art von Produkten berührt. Sei es einfach auch nur nach dem Einkauf, der Gartenarbeit oder ähnlichem.

Anzeige

Übertragungswege von Toxoplasmose in der Schwangerschaft

Die Verursacher dieser Infektionskrankheit sind kleine Parasiten, die nach einer Infektion lebenslang im Organismus bleiben und eine erneute Infektion verhindern. Die Erreger werden durch verschiedene Nahrungsmittel übertragen. Achte auf deine Ernährung in der Schwangerschaft und verzichte auf den Verzehr von rohem oder nicht garem Fleisch und Geflügel.  

Die Übertragung ist bei 60% aller Schwangeren ein grosses Risiko. Das Gefährlichste an dieser Krankheit ist, dass weder eine Diagnose, noch eine Behandlung von Toxoplasmose in der Schwangerschaft sinnvoll ist. Eine Untersuchung in der Schwangerschaft weist meist nur auf die Krankheit hin. Mit Sicherheit erfolgt auch eine Übertragung auf das Kind. In Einzelfällen kann eine Früh- oder Fehlgeburt die Folge sein. Die Infektion kann während der Schwangerschaft medikamentös behandelt werden, um das Risiko einer Ansteckung des Kindes zu senken.

Wie wird eine Toxoplasmose-Infektion festgestellt?

Seit dem Jahr 2008 empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit, auf eine spezielle Untersuchung in der Schwangerschaft zu verzichten. Schliesslich ist eine Therapie mit Hilfe von Medikamenten wenig effektiv. Es bleibt also in deinen Händen, dich zu jeder Zeit aktiv gegen Toxoplasmose in der Schwangerschaft zu schützen. Dabei seien die Ernährung in der Schwangerschaft, als auch der Umgang mit jeder Katze in der Schwangerschaft besonders unterstrichen.

Normalerweise treten bei einer Toxoplasmose-Infektion nur leichte Beschwerden auf und ähneln einer Grippe, inkl. Fieber und Lymphknotenschwellung im Halsbereich. Selten kommt es zu Durchfällen. Fühlst du dich krank,  ist es empfehlenswert, Gespräche mit dem Fachpersonal zu suchen.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 3 und 7?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden