Anzeige

Tischmanieren - sinnvolle Regeln

Tischregeln fürs Kind © pahanchik - AdobeStock.com

Bei Tischmanieren wird schnell an rigide Regeln à la Knigge gedacht. Das braucht ein Kleinkind natürlich noch nicht. Andererseits: je früher es an ein bestimmtes, erwünschtes Verhalten herangeführt wird, desto selbstverständlicher  wird es damit umgehen, wenn es älter ist. Es gibt durchaus eine ganze Reihe sinnvoller Regeln, die auch Kleinkinder schon erlernen und bei Tisch anwenden können.

Anzeige

Tischmanieren: Eltern sind Vorbilder

Ohne grossen Aufwand können Mutter und Vater durch das eigene Verhalten das Benehmen ihrer Kinder beeinflussen. Wenn "Bitte" und "Danke" bei Tisch vorherrschen, wenn Konversation statt schweigendem Fernseh- oder Handykonsum stattfindet, wenn Besteck und Servietten richtig benutzt werden, dann findet Kindererziehung im besten Sinne statt. Feste Tischregeln und -rituale helfen bei der Kindererziehung zu guten Tischsitten. Ganz wichtig ist das gemeinsame Essen. Mindestens eine Mahlzeit pro Tag sollte von der ganzen Familie zusammen eingenommen werden. Kinder brauchen anwesende Eltern, auch bei Tisch. Andere - von allen einzuhaltende - Tischregeln können natürlich individuell zur Familie passend festgelegt werden, wenn auch die letzte Entscheidung bei den Eltern liegen sollte. Dazu können gehören, dass alles was auf den Tisch kommt, zumindest probiert werden muss und erst dann entschieden werden darf, ob ein bestimmtes Essen gegessen wird oder nicht. Ideal ist es auch, wenn die Themen bei Tisch nicht Problem belastet sind.

Kinder mögen übrigens Rituale z.B. ein Gebet oder Tischspruch, gemeinsamer Beginn und Beendigung des Essens und verinnerlichen diese.

Anzeige

Erziehung am Familientisch

Bei deinem süssen Kleinkind hast du natürlich Verständnis und Nachsicht, wenn es die Umgebung mit Spinat dekoriert oder mit Gabel und Löffel Musik macht. Spätestens ab dem ersten Geburtstag jedoch solltest du mit Liebe und Verständnis sanft auf ein altersangepasstes Verhalten hinweisen. Verhalten, das sich in frühen Phasen der Entwicklung einprägt, bleibt lange erhalten. Ein Kind, das sich mit 5 Jahren noch Joghurt in die Haare streichen darf, wird vermutlich auch später ein eher unordentlicher Esser sein. Natürlich können sehr junge Kinder noch nicht mit Besteck essen und es gehört auch zur gesunden Entwicklung dazu, Essen anzufassen und mit allen Sinnen zu erleben. Aber auch Kleinkinder verstehen bereits ein liebevolles "Nein", wenn mutwillig Essen auf den Boden geworfen wird.

10 wichtige Tischregeln:

  • Hände waschen vor dem Essen
  • Ellenbogen gehören nicht auf den Tisch
  • Aufrechte Sitzhaltung
  • Mit essen warten, bis alle das Essen erhalten haben
  • Nicht mit dem Essen spielen oder es herunterwerfen
  • Nicht mit vollem Mund reden, nicht mit offenem Mund kauen
  • Besteck richtig benutzen und nicht damit rumfuchteln
  • angemessene Portionen auf die Gabel nehmen
  • Schmatzen und Rülpsen gehört nicht an den Tisch
  • keine unappetitlichen Geschichten während des Essens

Bestimmte Tischregeln können schon sehr früh für ein Kind gelten. Wie bei allen Elementen der Kindererziehung kann Kind auch hier spielerisch, zusammen mit dir, altersgerechte, gute Tischmanieren erlernen.

Bewertung

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden