Anzeige

Survival Ordnungs-Tipps für Eltern

Survival Ordnungs-Tipps für Eltern © Krakenimages.com / AdobeStock.com

Mit der Geburt eines Kindes zieht nicht nur ein kleiner Erdenbürger bei uns ein, sondern auch ganz viele Sachen. Wir erhalten viele Geschenke und möchten unserem Kind alles bieten für eine gute Entwicklung. Mit nur einem Klick sind neue Dinge gekauft, aber es stellt sich die Frage «wohin damit?» Im Kinderzimmer türmen sich die Plüschtiere und in der ganzen Wohnung liegen Spielzeuge. Damit du wieder den Überblick bekommst, verrate ich dir als Ordnungscoach einige Tricks.

Anzeige

Gib dem Chaos einen Korb

Die Kinder spielen mal in der Küche, mal im Badezimmer und am Ende des Tages sind eigentlich überall Spielzeuge verteilt. Damit du jetzt nicht stundenlang damit beschäftigst bist, alles von A nach B zu räumen, habe ich dir eine schnelle Lösung. Schnapp dir den Wäschekorb und lege alles rein was eigentlich ins Kinderzimmer gehört. So schaffst du in Windeseile Ordnung. Funktioniert auch sehr gut bei kurzangekündigtem Besuch.

Routine ist der Schlüssel zum Glück

Jeden Abend 15 Minuten aufräumen ist tausend Mal besser als einmal wöchentlich eine grosse Aufräumaktion zu starten. Lege immer die gleiche Musik auf und fange mit dem Ordnung schaffen an. Wir sind viel motivierter, wenn wir am Morgen mit einer aufgeräumten Wohnung in den Tag starten können. Animiere dein Kind zum Mitmachen. 

Anzeige

Alles hat seinen Platz

Bestimme einen Ort für die Spielsachen. Wenn Playmobil, Lego und Co. ihren fixen Platz haben, ist es einfacher aufzuräumen. Schnapp dir eine Box oder eine Schachtel aus Karton und lege sie immer an den gleichen Ort. Dein Kind kann schneller spielen, weil es genau weiss, wo seine Spielzeuge verstaut sind. Am Abend weiss jedes Familienmitglied, wo was zurückgelegt werden kann. Bestenfalls beschriftest du die Boxen, wenn dein Kind noch nicht lesen kann, genügt ein kleines Bild.

Perfektionismus verabschieden

Wenn wir uns im Klaren sind, dass diese Phase auch mal vorbei geht, werden wir gelassener. Du möchtest die Zeit mit deinem Kind geniessen und nicht die Mama oder der Papa sein, der deinem Kind verbietet zu spielen, weil es ein Chaos gibt. Schaffe Momente zum Erinnern, anstatt dich zu ärgern. Wenn du merkst, dass es dich unglaublich nervt, gehe nach draussen. Frische Luft gibt uns wieder Energie und danach funktioniert das Aufräumen auch viel schneller und motivierter.

Ausmisten beflügelt

Kinder wachsen schnell und die Kleider oder Schuhe sind rasch zu klein. Damit du hier den Überblick behältst, rate ich dir folgendes: Platziere im Kinderkleiderschrank eine Box, wo du alles reinlegen kannst, was zu klein geworden ist. Wenn eine Jeans nicht mehr passt, leg sie immer gleich dort hin. Danach kannst du dir Zeit nehmen und entscheiden, was du damit machen möchtest. Verkaufen, Freunden weiterschenken oder spenden. Die Lösung sollte einfach sein und nicht zusätzlich belasten.

Autorin: Sabrina Müller / Professioneller Ordnungscoach, 123 Ordnung:  Wertvolle Tipps und Ordnungscoaching, wenn ein Umzug ansteht, ein Baby auf dem Weg ist oder es den Alltag bereits auf den Kopf stellt.

Deine Bewertung

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden