21. Schwangerschaftswoche © Sebastian Kaulitzki - adobe.stocks.com

21. Schwangerschaftswoche (21. SSW) - dein Baby, dein Bauch

Mit der 21. Schwangerschaftswoche beginnt der sechste Monat deiner Schwangerschaft. Du hast dich daran gewöhnt, schwanger zu sein. Dein Babybauch ist nicht mehr zu übersehen. Du spürst, wie sich das Leben in deinem Bauch bewegt und sprichst mit deinem Kind. Im Grossen und Ganzen fühlst du dich fit und agil, aber so langsam merkst du, dass dein Bauch schwerer und die ein oder andere Tätigkeit anstrengender wird.

Anzeige

Wie entwickelt sich dein Baby in der 21. SSW?

Der Zeitraum von der 21. SSW bis zur 40. SSW wird auch als Konkretisierungsphase bezeichnet. Alles wird "konkreter": Der Babybauch ist nicht zu übersehen, du spürst die Kindsbewegungen, kennst das Geschlecht deines Kindes, vermutlich habt ihr euch zu einem Geburtsvorbereitungskurs angemeldet. Die Organe deines Babys sind fast vollständig ausgebildet - aus dem Fötus wird ein "konkreter" Junge, ein "konkretes" Mädchen.

In diesem Artikel findest du "konkrete" Tipps für den Alltag mit Babybauch;)!

Dein Baby ist nun ungefähr 27 Zentimeter lang und damit etwa so gross wie eine durchschnittliche Gurke. In der 21. Schwangerschaftswoche entstehen Wimpern und Augenbrauen sowie Finger- und Zehennägel, die jedoch noch nicht hart sind.

Auch in der 21. SSW entwickelt sich das Gehirn deines Babys rasant. Es wächst zunehmend und die ersten Gehirnwindungen sind erkennbar. An ihnen kann man den Stand der Gehirnentwicklung ablesen.

In dieser Phase der Schwangerschaft hat das Baby noch immer ausreichend Platz, sich zu bewegen. Es wechselt von einer Position in die andere: liegt, hockt, schlägt Purzelbäume, macht erste "Krabbelversuche". In diesem Monat reifen die Gleichgewichtsorgane im Innenohr. Dein Baby kann nun erkennen, welche Positionen ihm angenehm sind und diese auch wiederfinden.

Mittlerweile ist das Gehör des Ungeborenen gut entwickelt. Neben der vertrauten Geräuschkulisse aus Blutkreislauf, Herzschlag oder dem brodelnden Darm hört es nun auch die laufende Waschmaschine, Autolärm und Musik. Singe deinem Baby Lieder vor! Du wirst sehen, dass es sich mit vertrauten Melodien aus der Zeit im Bauch auch später leichter beruhigt. Natürlich erkennt das kleine Leben auch deine Stimme und reagiert darauf. Schaden laute Geräusche dem Baby im Bauch?

Bereits jetzt entwickelt dein Baby einen Schlaf-/Wachrhythmus. Damit es sich optimal entwickeln kann, schläft es ausgiebig. Es kann sein, dass das Kleine an manchen Tagen über einen längeren Zeitraum tobt und spielt, an anderen ist es kaum spürbar. Gelegentlich fühlen Schwangere vielleicht ein gleichmässiges, rhythmisches Pochen ... das Baby hat Schluckauf.

Was passiert mit deinem Körper in der 21. SSW?

Du bist mittlerweile rund fünf Kilo schwerer geworden und nimmst ab nun durchschnittlich 400 Gramm im Monat zu. Die Gebärmutter ist erheblich gewachsen und steht mit dem oberen Rand fast auf Nabelhöhe. Es kann sein, dass dein Bauch häufiger juckt. Die Haut dehnt sich und wird trockener. Vergiss nicht, dich regelmässig einzucremen.

Auch deine Brüste sind im Laufe der Schwangerschaft erheblich schwerer geworden. Sie wachsen ab jetzt aber nicht mehr so stark. Ein gut sitzender BH, der etwas grösser ist als gewöhnlich, verhilft vielen Schwangeren zu einem angenehmeren Körpergefühl.

Mit wachsendem Bauch und zunehmendem Gewicht treten bei vielen Schwangeren die ersten Rückenprobleme auf. Häufig schmerzt der Beckenbereich, weil die schwere Gebärmutter nach unten auf den Beckenboden drückt.

Die Blutmenge in deinem Körper nimmt während der Schwangerschaft zu, gleichzeitig gibst du Eisen an dein Baby ab. Das kann zu Müdigkeit, Schwäche, Schwindel oder Kopfschmerzen führen. Dein Arzt / deine Ärztin wird den Eisenwert überprüfen und dir gegebenenfalls ein Eisenpräparat verschreiben. Schwangere, die sich vegetarisch ernähren, neigen eher zu Eisenmangel, da dieses Spurenelement hauptsächlich in tierischen Produkten enthalten ist.

Durch die verstärkte Wasseransammlung im Gewebe schwellen deine Hände und Füsse an. Am besten trägst du nun weiche, flache Schuhe. Versuche auch, so oft wie möglich die Beine hochzulegen. Hausmittel-Tricks bei Wassereinlagerungen findest du hier.

Stärke auch deinen Beckenboden! Diese Muskeln halten Gebärmutter, Blase und Enddarm und kontrollieren den Schliessmuskel. Das Gewicht der Gebärmutter und deines Babys beanspruchen den Beckenboden erheblich und dehnen die Muskulatur. Um später keine Probleme zu bekommen, solltest du deine Beckenbodenmuskeln jetzt schon gezielt trainieren. Hier findest du eine einfache Übung für den Beckenboden und sicher kann dir deine Hebamme einige Übungen zeigen.

Interessantes für den Vater:

Das Baby kann in der 21. Schwangerschaftswoche schon richtig gut hören und erkennt auch deine Stimme wieder. Sprich deshalb häufig mit dem Ungeborenen und singe ihm vor. Nach der Geburt wird es sich an deine Stimme erinnern! Hier findest du wichtige Tipps fürs Bonding.

Deine Partnerin hat inzwischen einiges an zusätzlichem Gewicht zu tragen und sollte nicht zu lange stehen und nicht zu schwer heben. Alles über 5 kg übernimmst ab jetzt am besten du!

 

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE (0)