Anzeige

Rückenschmerzen

Rückenbeschwerden in der Schwangerschaft © Frantysek - istockphoto.com

Starke Nacken- und Rückenschmerzen sind in der Schwangerschaft keine Seltenheit. Der ungewohnte Bauchumfang während deiner Schwangerschaft kann Auswirkungen auf deine Gesundheit haben. Hier erfährst du in einem kurzen Überblick, was du tun kannst, um deinen Rücken zu stärken und wie du die Wirbelsäule effektiv entlasten kannst.

Anzeige

Die Wirbelsäule verändert sich in der Schwangerschaft

Die weibliche Wirbelsäule – welche sich durch Veränderungen während einer Schwangerschaft anpassen muss - wurde von der Natur optimal geschaffen. So verfügt die weibliche Wirbelsäule über eine stärkere Krümmung und Elastizität als die von Männern. Die Gelenke sind zudem grösser und stehen in einem anderen Winkel zueinander. Die Natur hat alles darauf ausgerichtet, einen riesigen Babybauch von dem weiblichen Körper abzufangen. Trotzdem kann es immer noch sein, dass Rückenschmerzen oder Nackenschmerzen ab einer bestimmten Schwangerschaftswoche, meist ab dem letzten Trimenon, aufgrund der ungewohnten Belastung, verstärkt auftreten. Die Wirbelsäule ändert sich zwar im Verlauf der Schwangerschaft, um die zusätzliche Belastung durch das neue Gewicht auszugleichen, aber eine mangelnde Balance der Wirbelsäule kann zu Spannungen führen. Das kann Schmerzen im unteren Teil des Rückens, im Nacken oder Kopf hervorrufen.

Anzeige

Den Rücken stärken in der Schwangerschaft

Da der Rücken einen tragenden Part in der Schwangerschaft spielt, ist es umso wichtiger, den Rücken und seine Muskulatur durch sanfte Bewegungen von Beginn der Schwangerschaft an zu stärken. Sportliche Aktivitäten in angemessenem Mass wirken diesen Beschwerden entgegen. Hast du Probleme mit schwachen Bändern und Sehnen, so ist eine Stärkung der Rückenmuskulatur besonders wichtig. In speziellen Geburtsvorbereitungskursen werden dazu deine Muskeln gezielt gestärkt. Zudem können verschiedene Sportarten, wie z. B. Yoga, Pilates oder Gymnastik, usw. die Stärkung der Muskulatur unterstützen, da diese Sportarten die richtige Mischung aus Krafttraining und Dehnübungen miteinander vereinen.

Probleme beim Gehen in der Schwangerschaft

Schwanger zu sein kann sich für viele Frauen eine Herausforderung darstellen, da sie aufgrund der ungewohnten Belastung der Wirbelsäule ihr Bein fast nicht mehr aus eigener Kraft anheben können. Sie haben Probleme und Schmerzen sowohl im Gehen, Stehen als auch im Sitzen. In einem solchen Fall kann ein Stützgurt, der um den Babybauch geschnallt wird und somit den Rücken deutlich entlastet, sinnvoll sein. Diese Beschwerden treten besonders häufig bei Frauen auf, die über ein sehr lockeres Bindegewebe verfügen. Mit einem orthopädischen Stützgürtel wird dem Körper und der Muskulatur allerdings die Stabilität wieder zurückgegeben, die ihm vorher gefehlt hatte. Teile deine Rückenschmerzen unbedingt deinem Gynäkologen mit, denn evtl. kommen deine Beschwerden auch vom Becken oder Ischias her.

Deine Bewertung

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden