Anzeige

Mein Baby spielt mit dem Essen

Mein Baby spielt mit dem Essen © Irina Schmidt / AdobeStock.com

Kinder spielen gern - auch mit dem Essen. Wenn dein Kleines mit Brei schmiert und es Erbsen über den Boden kullern lässt, ist das völlig normal. Manchmal ist es bereits eine Herausforderung, dein Liebes zu füttern. Dein Baby muss den Sinn der Nahrungsaufnahme noch erlernen. Genauso erwirbt es erst nach und nach die Fähigkeit, den Löffel sicher zum Mund zu führen.

Anzeige

Warum dein Baby keine Tischmanieren hat

Kinder benutzen ihre Hände, um alles auszuprobieren und zu untersuchen. Es macht dabei keinen Unterschied zwischen Spielzeug und Nahrung. Dein Baby erkundet die Konsistenz des Breis und ist erstaunt, dass Erbsen rollen können. Es lernt, dass es Kartoffeln mit dem Finger „zermatschen“ kann und merkt, wie sich die Wärme einer Speise in der Hand anfühlt. Manchmal gibt es auch andere Gründe für das Herummatschen. Das kann Desinteresse sein, wenn die Umgebung interessanter ist (z.B. wenn der Fernseher läuft, andere Kinder daneben spielen usw.). Das Kind kann damit überfordert sein, allein zu essen. Es kennt den Sinn der Nahrungsaufnahme nicht und langweilt sich, wenn keiner da ist.

Anzeige

Die Familie ist Vorbild beim Essen

Hilft es mit dem Baby zu schimpfen, wenn es mit dem Essen spielt? Ganz klar: Nein. Reagierst du ungehalten, wenn dein Baby den Kopf wegdreht oder den Mund nicht aufmachen möchte oder schimpfst du gar, wird das Essen für dein Kleines zu einer unangenehmen Erfahrung. Es entsteht eine negative Assoziation, weil die Nahrungsaufnahme mit Stress verbunden ist. Viel besser ist es, dem Kind vorzuleben, wie gute Tischmanieren aussehen. Regelmässige gemeinsame Mahlzeiten mit der Familie helfen. Schaffe eine angenehme und entspannte Atmosphäre, nimm dir Zeit und vermeide Ablenkungen wie ein laufendes Radio oder den Fernseher. Auseinandersetzungen sollten nicht am Tisch stattfinden. Lass es zu, dass dein Baby die Nahrung mit den Fingern erkundet. Früher oder später landen die Finger im Mund und das Kind nimmt den Geschmack wahr.

Wie lernt mein Kind richtig zu essen?

Im Alter von ein oder zwei Jahren können Kinder mit Besteck noch nicht richtig umgehen. Sie wollen die Eltern nachahmen, es gelingt aber nur teilweise. Kaufe Kinderbesteck und ermutige dein Kind, es immer wieder zu probieren. Erkläre ihm, dass es mit den Fingern essen, aber die Nahrung nicht herumwerfen darf. Ein „Nein“ versteht dein Kleines erst gegen Ende des ersten Lebensjahres. Wirft es Essen herum, dann schaue es direkt an und sage einmal deutlich „Nein“. Teste, ob dein Kind besser mit zerkleinerter Nahrung oder grösseren Stückchen zurechtkommt. Beobachte, ob dein Kind satt ist. Der Hunger ist nicht immer gleich gross und das Herumstochern beginnt meistens, wenn der Hunger gestillt ist. Befürchtest du, dein Kind isst zu wenig? Hier ein paar Tipps.

Habe Geduld mit deinem Kind. Ein Bilderbuch beim Essen lenkt zu sehr ab, aber Teddy ist am Tisch erlaubt. Binde ihm ein Lätzchen um und veranschauliche mit dem Teddy, was am Tisch gestattet ist und was nicht. Dein Kind lernt so spielerisch Tischmanieren.

Ging mal was daneben? Nutze unsere Tipps bei Babybrei Flecken.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 5 und 3?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden