Anzeige

Konflikte lösen – wie Familien richtig streiten

Konflikte in der Familie © S. Kobold - AdobeStock.com

Je mehr Mitglieder in einer Familie zusammenleben, desto grösser sind die verschiedenen Bedürfnisse, die aufeinanderprallen. Daraus entstehen im Familienalltag dann oftmals Konflikte und Meinungsverschiedenheiten. Das Wichtigste in der Erziehung und im Konflikt ist, sich trotzdem noch genügend Respekt und Vertrauen entgegenzubringen, um gemeinsam eine positive Lösung zu finden. Mehr zum Thema beschreibt der folgende Artikel.

Anzeige

Die häufigsten Konfliktfelder im Familienalltag

In der Familie, genau mit den Menschen, die man am liebsten hat, prallen verschiedene Bedürfnisse und Ansichten aufeinander. Dies ist auch der Grund dafür, warum man genau mit seinen Lieben so häufig streitet. Mit einer Freundin, einem Kollegen oder einem Verwandten hast du nie so enge Berührungspunkte, wie direkt in der Familie zwischen Eltern und Kindern. Die häufigsten Konfliktfelder zwischen Eltern und Kindern sind meist:

  • das Aufräumen und das Hausaufgabe machen
  • das Vergleichen mit Freunden
  • Fernsehen und Computer
  • Geschwisterrivalitäten
  • Ablehnung bestimmter Lebensmittel
  • die Schlafenszeit
Anzeige

Wie man "richtig" streitet und was man im Streit auf keinen Fall tun sollte

Wenn ein Konflikt ein produktives Auseinandersetzen mit den Bedürfnissen der einzelnen Familienmitglieder nach sich zieht, kann dies auch gut und positiv in der Erziehung und für das Zusammenleben sein. Voraussetzungen dafür ist eine gesunde Streitkultur, welche die Kinder bereits in der Erziehung lernen sollten.

Das oberste Gebot beim Streiten ist, dass du niemals verletzend werden solltest! Respektlosigkeiten und Beleidigungen helfen nicht dabei, eine adäquate Lösung zu finden! Im schlimmsten Fall können Kränkungen noch Jahre nach dem Konflikt Folgen nach sich ziehen. Was möchtest du mit einer Verletzung bezwecken? Überlege immer vorher, bevor du eine Kränkung aussprichst, und fokussiere dich, eine Lösung für das Problem zu finden, nicht, den anderen zu verletzten.

Entscheidend ist auch, wie Eltern ihre Konflikte austragen. Eltern sollten im Idealfall nicht vor den Kindern streiten, wenn, dann nur mit fairem und konstruktivem Konfliktverhalten. Das Kind sollte ausserdem nicht in den Konflikt mit hineingezogen werden, da dies die Kinderseele enorm belastet.

Welche Streitregeln gelten könnten

Wenn du merkst, dass ihr im Familienalltag immer um dasselbe streitet, dich immer wieder etwas nervt und du gerne etwas verändern möchtest, kann ein ruhige Diskussion beim Familienrat helfen.

Folgende Regeln können helfen, den Konflikt im Familienalltag erfolgreich zu meistern:

  • Warte, bis die grössten Emotionen verebbt sind und suche dann das Gespräch.
  • Eltern und Kinder sollen nach dem Streit wieder aufeinander zugehen.
  • Die Eltern müssen auch dem Kind den entsprechenden Respekt und Vertrauen entgegenbringen.
  • Alle am Streit Beteiligten sollten die Möglichkeit bekommen, zu äussern, was der Grund für ihren Ärger ist.
  • Das Kind und der Elternteil sollte aussprechen können, nicht gegenseitig ins Wort fallen!
  • Du solltest die Meinung und die Bedürfnisse der anderen gelten lassen.
  • Kinder und Eltern sollten gemeinsam versuchen, eine konstruktive Lösung zu finden.
  • Die Konfliktlösung muss auch an das jeweilige Alter des Kindes angepasst werden.

Wie man einen Konflikt in etwas Konstruktives umwandeln kann

Wenn jemand in der Familie Streit sucht, ist dies meistens ein Zeichen dafür, dass es dem Betreffenden nicht gut geht, er sich nicht gerecht behandelt oder verletzt fühlt oder ihm die entsprechende Wertschätzung fehlt. Wichtig ist vor allem, die Ursachen für den Streit herauszufinden. Wenn man gerade böse auf jemanden ist, ist es schwer, das Gute zu sehen. Trotzdem ist es wertvoll, sich zu beruhigen, und dir vor Augen zu führen, was du am anderen magst und gut findest.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch, dir dein eigenes Verhalten anzuschauen, zu reflektieren und zu versuchen, die Perspektive deines Gegenübers einzunehmen. Danach kann ein ehrliches Gespräch erfolgen, bei dem sich möglichst alle zuhören sollten und gemeinsam Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Bei einem Streit mit Kindern in der Familie ist auch ein Versöhnungsritual enorm wichtig, und dass sich die Betreffenden entsprechend entschuldigen.

Fazit: Dass Eltern und Kinder, oder ein Kind mit seinen Geschwistern mit ihren unterschiedlichen Ansichten und Bedürfnissen aneinandergeraten, ist ganz normal. Wichtig ist, eine gesunde Streitkultur zu entwickeln, die den Konflikt in etwas Konstruktives umwandelt. Regeln und Versöhnungsrituale sind im Konflikt und in der Erziehung enorm wichtig und sollten von allen Beteiligten eingehalten werden.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 5 und 2?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden