Newborn-Shootings © bilderkarussell.ch

Eifersucht aufs Baby - Rivalität unter Geschwister

Dass Kinder eifersüchtig nach der Geburt aufs Baby reagieren, kommt sehr häufig vor. In den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt kann es dazu kommen, dass dein grösseres Kind mit Eifersucht und Rivalität reagiert und das Baby nicht wie geglaubt willkommen heisst. Wichtig ist, dass du deine Liebe und Zuneigung nicht nur auf das Neugeborene projizierst, sondern bewusst auf beide Geschwister verteilst.

Anzeige

Rivalität unter Geschwistern - ist das natürlich?

Eifersucht ist eines der stärksten Gefühle, vor dem auch Kinder nicht gefeit sind. Fühlen sie sich in der Zuwendung zurückgestellt und müssen die Aufmerksamkeit von Mutter und Vater mit einem neuen Geschwisterchen teilen, kann dies anfänglich zu kleinen Eifersüchteleien führen. Bisher war der Erstgeborene die Nummer eins und stand im Mittelpunkt der Gefühle seiner Eltern. Mit der Geburt von einem „neuen“ Kind widmest du dem Baby meist viel Aufmerksamkeit und es bleibt oftmals nicht so viel Zeit für die anderen Kinder.

Wie entsteht eine Rivalität auf das Geschwister?

Die Rivalität entsteht aus einer (oft unbegründeten) Eifersucht. Geschwister bleiben aber keine Rivalen, wenn du als Mutter vorsorgst und die Zuwendung nicht einseitig verteilst. Am besten sorgst du dafür, dass sich für dein Kind nichts ändert und sein gewohnter Rhythmus und Rituale erhalten bleiben. Vor allem in Bezug auf deine eigenen Gefühle musst du sehr vorsichtig sein und vermeiden, dass du bei Überanstrengung durch wenig Schlaf gereizt reagierst und deinem Kind einen Grund für die Eifersucht lieferst. Die harmonische Familie kann ganz ohne Rivalität der Geschwister funktionieren, in dem jeder seinen Beitrag leistet und du sehr aufmerksam auf das Verhalten deiner Kinder reagierst.

Wie kann man die Rivalität vorbeugen?

Präventiv bereitest du dein Kind darauf vor, dass ihr bald Zuwachs bekommt und sich die Familie vergrössert. Du beziehst das Kind in deine Schwangerschaft ein, lässt es die Bewegung in deinem Bauch spüren und zeigst ihm durch ganz viel Liebe und Zuwendung, dass nicht nur das Baby, sondern auch das erstgeborene Kind weiter im Mittelpunkt steht. Eifersucht kannst du verringern, in dem dein Kind nicht ausgeschlossen wird oder in deinem Verhalten eine veränderte Zuneigung spürt. Nach der Geburt solltest du dem Erstgeborenen Zeit geben, sich an das Baby zu gewöhnen und es als Mitglied eurer Familie anzusehen.

Was kann man tun, wenn man die Rivalität bemerkt?

Keinesfalls darfst du schimpfen und die grösseren Geschwister bestrafen. Diese Methode würde die Rivalität nur fördern und den Kindern einen Grund für noch stärkere Eifersucht geben. Viel Zuwendung und Gespräche, ausgedrückte Gefühle und Liebe sind notwendig und wirken viel besser gegen Eifersucht, als es jedes laute Wort oder Verbot für die älteren Geschwister jemals könnte.

Tags:

Deine Bewertung:

2,9/5 (11 Stimmen)

KOMMENTARE (0)