Das Selbstvertrauen des Kindes stärken

Kinder stark machen © Oksana Kuzmina - AdobeStock.com

Für ein selbstbestimmtes Leben werden verschiedene Grundkompetenzen benötigt. Unter anderem sind das Selbstbewusstsein, Konfliktfähigkeit und Resilienz, also die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen. Du kannst schon deinem Kleinkind spielerisch dabei helfen, diese Basiskompetenzen zu trainieren und so sein Selbstvertrauen stärken.

Anzeige

Spielen in der Kindererziehung

Du erlebst jeden Tag, dass dein Kleinkind durch Spielen lernt. Es entdeckt Neues, trainiert im Spiel bestimmte Fertigkeiten und es hat dabei grossen Spass. Schon der Schweizer Pädagoge Pestalozzi wusste, wie wichtig das Lernen mit Kopf, Herz und Hand ist. Auch in der Entwicklung deines Kindes stellst du fest, dass ihm seine gemachten Erfahrungen im Spiel, weitaus mehr bleiben, als alles, was du deinem Sprössling verbal erklärst.

Etwas, womit auch Erwachsene oft Probleme haben, ist der Umgang mit Krisensituationen. Eine Methode, mit der ihr in der Familie Krisenbewältigung bzw. Resilienz trainieren könnt, sind Rollenspiele jeder Art. Du kannst deinem Kleinkind Bilder zeigen, auf denen schwierige Situationen zu sehen sind oder ihm erzählen, wie du selber in einer brenzligen Situation warst und ihr könnt darüber reden oder sie so nachspielen. Somit erlebt dein Kind, welche unterschiedlichen Lösungsmöglichkeiten es jeweils geben kann. Auch ein Rollenspiel mit imaginären Kräften trainiert echte Stärke. Spielt gemeinsam, ihr müsstet eine schwere Last heben, einen Bärenkampf kämpfen, durch tiefen Schnee laufen oder eine widerspenstige Wurzel aus dem Boden ziehen. Auch etwas allein tun, wie alleine den Rucksack aus dem Keller holen oder alleine zu telefonieren, kann Selbstvertrauen stärken.

Wie Spiele für Kleinkinder Selbstvertrauen stärken

Vor manchem haben Kinder Angst, das ist ganz normal. In deiner Kindererziehung kannst du darauf reagieren, indem du Situationen schaffst, in denen es im geschützten Raum Mut zeigen kann. Es kann zum Beispiel vor der Familie alleine ein Lied singen, wenn es nicht gerne vor anderen auftritt. Im vertrauten Familienkreis muss es sich nicht fürchten und bekommt auf jeden Fall Applaus. Oder gib ihm ein Fernglas, das es umgekehrt vor die Augen hält. Es erfordert einigen Mut, so zu laufen, einen von den Eltern vorbereiteten "Parcours" zu bewältigen, da durch die fremde Perspektive alles unvertraut und sehr weit weg scheint. 

Eine schöne Möglichkeit, deinem Kind zu zeigen, wie einzigartig und wichtig es ist, ist die Einrichtung eines "Familientischs". Es gibt in eurer Wohnung sicher ein Eckchen oder ein Regal, wo er eingerichtet werden kann. Auf diesen Tisch darf jedes Familienmitglied legen, was ihm wichtig ist. Das können Bastelarbeiten aus dem Kindergarten sein, ein schöner Stein, der beim Spaziergang gefunden wurde oder ein Bild. Was auf den Tisch kommt, ist egal, wichtig ist nur, dass alle sich darauf präsentieren können und dass darüber gesprochen wird und bewundert werden sollte.

Tags:

Deine Bewertung:

4,7/5 (3 Stimmen)

KOMMENTARE (0)