Psychische Entwicklung des Kindes stärken

Wenn dein Kind grösser wird, wächst es auch geistig mit. Bei diesen ersten Schritten ins Leben ist die richtige Form der Begleitung durch die Eltern besonders wichtig. Dabei geht es vor allem um die richtige Balance zwischen Zuwendung und Möglichkeiten zur freien Entfaltung.

Anzeige

Starke Beziehung zum Kind ist wichtig

Der wichtigste Faktor für eine gute geistige Entwicklung deiner Kinder ist ein stabiles Umfeld. Damit muss nicht unbedingt die klassische Familie gemeint sein. Wichtig sind vor allem feste Bezugspersonen. Die spätere Bindungsfähigkeit der Kinder hängt entscheidend davon ab, wie verlässlich und tragfähig die Beziehungen gerade in der frühen Kindheit waren. Dieses Urvertrauen ist deshalb das Allerwichtigste, was du einem Kind mitgeben kannst. Fehlt es an einer solchen Form von Zuwendung, führt dies häufig dazu, dass Kinder keine stabile Persönlichkeit entwickeln. Der Fachausdruck hierfür ist Resilienz. Dabei geht es um die psychische Widerstandsfähigkeit, die zur Überwindung von Krisen benötigt wird.

Anzeige

Zur Entwicklung des Kindes beitragen

Neben einem harmonischen Umfeld kommt es auch auf die richtige Erziehung an. In dieser Hinsicht können viele unterschiedliche Wege zum Ziel führen. Wichtig ist vor allem, der Persönlichkeit des Kindes gerecht zu werden. Denn es geht nicht immer um ein möglichst grosses Mass an Zuwendung. Bestimmte Erfahrungen musst du dein Kind auch einfach machen lassen. Das ist gerade in der frühen Phase oft schwierig. Aber auch ein zu behütetes Leben kann dazu führen, dass sich im späteren Leben des Kindes Probleme einstellen. Zur Erziehung gehört deshalb auch die Förderung der Eigenständigkeit und später der Eigenverantwortung von Kindern. Welche Formen und Schritte dabei die richtigen sind, lässt sich nicht pauschal sagen, weil die Bedürfnisse von Kindern in vielen Bereichen grundverschieden sind.

Aktive Beschäftigung mit Erziehungsfragen

Jede Phase im Leben eines Kindes stellt neue Herausforderungen an dich als Elternteil. Dabei sind viele Entscheidungen zu treffen. Jede dieser Entscheidungen hat auch einen Einfluss auf die psychische Entwicklung deiner Kinder. Deshalb geht es darum, sich zwar nicht permanent, aber kontinuierlich zu hinterfragen. Habe ich nun richtig reagiert? Wie könnten wir es besser lösen? Wie will ich das nächste Mal reagieren?

Hilfreich sind dabei Gespräche mit anderen Eltern und Erziehern genauso wie die (kritische) Lektüre von Erziehungsratgebern. Am Ende geht es dann darum, aus all diesen Facetten eine eigene klare Richtung bei der Erziehung zu entwickeln. Denn natürlich braucht es neben Liebe und Fürsorge auch Konsequenz, um den Kindern ein gutes Vorbild sein zu können. Wie dieser Weg aussieht, ist eine Frage der konkreten Umstände.

Was deinen Kindern am Ende wirklich gut tut, wirst du vermutlich meist schnell selbst herausfinden können, wenn du dich ausreichend mit ihnen und den verschiedenen Möglichkeiten beschäftigt hast.

Mehr Themen zur Kindererziehung

 

Tags:

Deine Bewertung:

4,5/5 (4 Stimmen)

KOMMENTARE (0)