Anzeige

Erziehung: Worte können verletzen

Gelassenheit in der Erziehung © Gina Sanders - AdobeStock.com

"Immer vergisst du, dein Zimmer aufzuräumen" ist ein Satz, der gestressten Eltern schnell über die Lippen kommt. Wer aber das Wohl seines Kindes im Blick hat, sollte über die Art seiner Kommunikation nachdenken. Diese kann verletzten und im schlimmsten Fall das Selbstwertgefühl des Kindes schmälern.

Anzeige

Gute und schlechte Kommunikation mit Kindern

Auch wenn du es bestimmt schon weisst: Kinder anzuschreien ist nicht der beste Weg, deine pädagogische Absicht zu vermitteln. Das Kind bemerkt, dass du unter Strom stehst und reagiert mit Angst und Abwehr. Die Situation eskaliert und du hast es mit einem weinenden und trotzigen Kind zu tun. Falls diese Situation bereits aufgetreten ist, warte ab, bis du und dein Kind sich beruhigt haben. Dann entschuldige dich, dass du dein Kind angebrüllt hast und erkläre ihm deine Gefühle aus der Ich-Perspektive. Sätze wie "Ständig schlägst du deine Schwester" sind abwertend und zeigen dem Kind, dass es bereits auf eine negative Rolle festgelegt ist. Besser ist: "Ich ärgere mich sehr, wenn du jemanden schlägst. Du möchtest ja schliesslich auch nicht geschlagen werden", ist die bessere Variante. So fühlt sich dein Sprössling dennoch geschätzt und ernst genommen.

Anzeige

Kommunikation: Kinder erziehen und ihr Selbstbewusstsein stärken

Schreien und Verallgemeinerungen bringen dich und dein Kind also nicht weiter. Es ist aber auch nicht zielführend, wenn du dir von deinem Nachwuchs auf der Nase herumtanzen lässt. Wähle also eine klare Kommunikation mit den Kindern. Eltern sollten keine langen Reden halten, sondern Kindern deutlich machen, wenn sie eine Grenze überschritten haben. Dies sollte in klaren kurzen Sätzen erfolgen. "Bitte räume dein Zimmer auf" oder ein bestimmtes "Nein" sind wirksam und zeigen, dass du es ernst meinst. Dein Sohn oder deine Tochter wird deine klare Ansage zunächst vielleicht übel nehmen, aber der dauerhafte Effekt ist, dass es sich sicher fühlt. In der Kindererziehung ist es wichtig, dass Eltern Stärke zeigen. Auf diese Weise gewinnen Kinder an Sicherheit und Selbstwertgefühl.

Verlässlichkeit in der Kommunikation

Kinder stärken ist möglich, wenn die Mutter oder der Vater ihren Kindern etwas zutrauen. Werden Absprachen getroffen, weiss das Kind, dass es in der Lage ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Das Selbstbewusstsein stärkst du, indem du Absprachen triffst, die Freiheiten und Vergünstigungen gewähren, wenn dein Nachwuchs ein positives Verhalten zeigt. Belohne dies und ahnde negatives Verhalten mit klaren Ansagen. So kannst du deine Kinder stärken.

Deine Bewertung

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden