Spartipps: Sparen im Alltag

Spartipps: Sparen im Alltag © AdobeStock - kuprevich

Wie kannst du erfolgreich sparen? Die wichtigste Regel dafür lautet: Regelmässig Sparen und zwar in einen Mass, dass man durchhält. Das erfordert am Anfang Disziplin, bringt aber irgendwann Spass.

Anzeige

Zuerst, überlege dir, wie viel Geld du durch die Einhaltung folgender Tipps einsparen kannst und lege die Hälfte davon monatlich auf ein Sparbuch, um Rücklagen aufzubauen oder um gelegentlich etwas Besonderes für die Familie kaufen zu können.

Oft braucht es auch nicht jedes Baby-Accessoire, Kleider in x-facher Ausführung und vieles ist einfach nur Luxus. Kinder wachsen sehr schnell aus den Sachen heraus, so dass man sie oft gar nicht genug tragen kann. Überlege dir vor dem Kauf gut, ob ihr dies wirklich braucht, auch wenn es gerade ein Schnäppchen ist! Oft spart man nämlich bei den kleinen Dingen.

Sparen im Familienalltag

Einfache Tipps, wie du im Familienalltag sparen kannst:

  • Kaufe Kleider und Haushaltsartikel im Ausverkauf, auf dem Flohmarkt oder Börsen oder leihe sie von Freunden. 

  • Achte beim Kleiderwaschen darauf, dass die Waschmaschine immer voll ist und du unter 60 Grad wäschst. Wenn möglich die Waschmaschine vorprogrammieren und in der Niedertarif-Zeit laufen lassen. Wenn du die Wäsche danach noch auf die Leine hängst und nicht in den Wäschetrockner, kannst du viel Strom sparen.

  • Oft kommen Spül- und Waschmaschine mit weniger Pulver aus als angegeben. Tipp: Tabs halbieren, wenn es nicht um groben Schmutz geht.
     
  • Duschen statt baden und Wassersparbrause benutzen.
  • Heizung senken (- 1 Grad Raumtemperatur spart 6 Prozent Energie). Elektrische Geräte jeweils ganz ausschalten, nicht im Standby-Modus laufen lassen. 

  • Koche auch mal auf Vorrat und friere Resten ein oder nimm sie als Mittagessen an deinem Arbeitstag mit. Bestimmt freut sich auch dein Partner, wenn du ihn mit dem selbergekochten Essen beglückst. Oft gesünder und vor allem günstiger, als in der Imbissbude zu essen.

  • Trenne den Abfall - der Umwelt zuliebe und spart Abfallsackgebüren.

  • Vieles, das man nicht so oft braucht, lässt sich auch mieten (z.B. Kostüme für die Fasnacht, Kindertragen, Festbank, Grill, etc.)

  • Prüfe deine Versicherungen - viele Zusatzleistungen sind unnötige oder zu teuer. Tarife vergleichen!  

  • Warum Kinderspielzeug nicht mal selber basteln? Am besten gemeinsam mit den Kleinen, die daran einen Heidenspass haben werden. Spannende Anleitungen findest du auf vielen Webseiten. Auch toll sind Bibliotheken für Bücher und Ludotheken, die Spiele und Spielsachen ausleihen.

  • Ausflüge müssen nicht immer etwas kosten. Einen Nachmittag im Wald, am See oder auf einem schönen Spielplatz sind für Kinder genauso aufregend und spannend.

  • Beim Einkaufen lässt sich ebenfalls sparen: Hahnenwasser statt Mineralwasser trinken und Sachen, die nicht verderben (Toilettenpapier, Haushaltsrollen, Shampoos) auf Vorrat kaufen, wenn sie Aktion sind. Vergleiche die Angebote untereinander, nicht immer ist die Grosspackung günstiger.

  • Kaufe mit einer vorbereiteten Einkaufsliste ein, so kaufst du nur, was du wirklich brauchst.

  • Sinnvoll ist es auch, die Bankkarte Zuhause zu lassen, wenn auf dem Konto Flaute herrscht. Stattdessen immer bar bezahlen. So behält man besser den Überblick.

Wie du der Versuchung widerstehst

Falls dich im Laden die Kauflust überkommt: Rechne dir einmal aus, wie viel ihr  als Eltern zusammengerechnet ca. pro Stunde verdient. Du musst schwarz auf weiss vor dir sehen, wie viel eine Stunde eurer Arbeitszeit wert ist. Und wenn du dann im Laden vor einem Produkt stehst, dass du gerne kaufen würdest - erinnere dich daran, wie lange ihr dafür arbeiten müsst. Meist ist die Entscheidung, ob der Artikel ins Haushaltsbudget passt, dann ganz leicht.

Hilfreich ist auch eine Budgetplanung. Dazu gibt es hilfreiche Informationen, Merkblätter und Budget-Berechnungsbeispiele von der Budgetberatung Schweiz.

Probiere alle diese Tipps zum Geld sparen aus und schon bald wird Ende Monat etwas übrig bleiben, das du für etwas Besonderes mit der Familie sparen kannst.

Tags:

Deine Bewertung:

3,6/5 (26 Stimmen)

KOMMENTARE (3)



Hm, tja, lebe bereits seit Jahren gemäss diesen Tipps...Geld zum bei Seite Legen bleibt trotzdem keins übrig, daher kann sich unsere Familie dann auch selten bis nie "etwas Besonderes" kaufen. Man nennt das wohl Armut.

Derya |

Da gebe ich Derya recht, es gibt schon lange kein Mittelstand mehr entweder, bist du arm oder reich.

Tanja |

Ich lebe auch täglich nach diesen Tipps, trotzdem würde ich uns nicht als arm bezeichnen...

Bk |