Wie werden wir wieder ein Liebespaar?

Das Baby ist der Mittelpunkt in der Familie. Alles dreht sich um das Kind. Und die Paar-Beziehung? Neueren Studien zufolge verschlechtern sich neun von zehn Beziehungen, nach der Geburt des ersten Kindes. Was im Kreissaal und in den ersten Wochen danach noch zur Ausschüttung von Glückshormonen geführt hat, bringt in der zweiten Phase selbst die vormals glücklichsten Paare oft an den Rand einer Trennung.

Anzeige

Glückliche Eltern sind glückliche Liebende

Nichts sichert die Zukunft eures Babys mehr, als wenn seine Mutter und sein Vater auch dann noch ein Liebespaar sind, wenn das Kind sich bereits auf die Matura vorbereitet. Also solltet ihr von Beginn an darauf achten, dass eure Beziehung an eurem "Eltern sein" wächst und nicht zerbricht. Die wichtigste Erkenntnis: Es gibt ein ich, ein du, ein es und zwei wir. Das bedeutet, dass zunächst einmal jeder von euch beiden noch immer ein eigenes Wesen geblieben ist. Ein Mensch mit Vorlieben, Wünschen und Träumen. Darüber hinaus gibt es auch immer noch den anderen. Den Geliebten, auf dessen Anruf du früher mit klopfendem Herzen gewartet hast. Der Mann, der dich mit seinem Lächeln in den siebten Himmel gehoben, und dessen muskulöser Oberkörper so manchen nicht jugendreifen Gedanken in dir wachgerufen hat. Gedanken, die auch eine Mutter noch denken darf.

Leben als Familie aber auch als Liebespaar

Ihr seid eine Familie: Vater, Mutter und Kind - bereit zu gemeinsamen Sonntagsausflügen, zu stundenlangen Einkaufstouren in der Babyabteilung. Als Eltern seid ihr eventuell in ständiger Sorge darüber, ja alles richtig zu machen. Das ist richtig und wichtig. Aber Vorsicht, wer zu sehr versucht alles richtig zu machen, schafft Probleme wo keine sein müssen und macht sich das Leben schwerer als notwendig. Viele Eltern spüren einen emotionalen Druck, weil sie ständig Angst haben, etwas falsch zu machen. Macht euch keine Illusionen, ihr werdet Dinge falsch machen. Das ist ganz normal. Doch wenn ihr euer Kind wahrhaft liebt, existenzielle Dinge nicht vernachlässigt und Freude am Leben habt und diese auch vermittelt, dann macht ihr einen sehr guten Eltern-Job!

Was habt ihr früher gerne gemacht?

Neben dem "Wir" das für die Familie steht, gibt es auch noch das "Wir" welches für das Liebespaar steht, dass dieses neue Leben erst möglich gemacht hat. Was habt ihr früher gerne gemacht? Habt ihr gerne gekuschelt und dabei einen Film gesehen? Seid ihr gerne ausgegangen, habt euch mit Freunden getroffen, bis in den Morgen geredet und gelacht? Viele dieser Dinge könnt ihr auch als Paar noch machen. Ladet euch Freunde ein und sagt ihnen gleich, dass ihr beim Italiener bestellen werdet und sie aufpassen müssen, dass sie nicht über Kinderspielzeug stolpern. Sucht nach einem Babysitter, so früh es geht, sodass das sich euer Kind daran gewöhnt und schafft euch Rituale für eure Beziehung. Sie sind genauso wichtig, wie das Vorlesen und Vorsingen für euer Kind.

Regelmässigkeit ist wichtig

Gute Vorsätze sind das eine. Aber wichtig ist, dass ihr euch regelmässig – evtl. wöchentlich - Zeit für euch als Paar frei schaufelt. Vielleicht könnt ihr immer mittwochs den Abend freihalten, und wenn das Baby schläft, nehmt ihr euch bewusst Zeit als Liebespaar. Esst oder trinkt etwas zusammen und geniesst für 1-2 Stunden eure Gemeinsamkeit. Themen rund ums Baby oder Sorgen und Finanzen sind tabu, es geht jetzt ausschliesslich um euch als Liebes-Paar.

Übrigens, erfahre hier 10 Tipps für eine sexy Frau und gute Mutter oder 11 Ideen, die den Partner glücklich machen... und natürlich: Tipps, die Frauen glücklich machen!

Tags:

Deine Bewertung:

4,8/5 (5 Stimmen)

KOMMENTARE (1)



Find das no guet und kurz beschreibt

tanya |