Flugreisen mit Kindern - das solltest du wissen

Reisen mit Baby ist kein Problem, solange du einige grundlegende Dinge beachtest. Bei Start und Landung haben viele Kinder Probleme mit dem Druckausgleich und benötigen die Hilfe Erwachsener. Kleine Kinder wollen ausserdem beschäftigt sein, sie brauchen einen Rucksack mit interessantem Spielzeug sowie ihre gewohnten Mahlzeiten. Und dann ist da noch die Sicherheit: Wenn du den Autositz deines Kindes mit in das Flugzeug nimmst, kannst du dein Kind sicher auf dem Sitz anschnallen.

Anzeige

Die meisten Fluggesellschaften nehmen Babys ab dem achten Lebenstag mit. Reisen im Flugzeug mit Baby kann angenehmer sein als eine Autofahrt in der gleichen Länge, aber es kann auch sein, dass das Kind während des ganzen Fluges unruhig ist. Einige Kinder schlafen vom Brummen der Motoren gleich ein, andere reagieren quengelnd auf die ungewohnten Verhältnisse im Flugzeug. Einige Vorbereitungen sind daher wichtig.

Babys brauchen keinen eigenen Sitzplatz im Flugzeug

Bis zum Alter von zwei Jahren beanspruchen Babys im Flugzeug keinen eigenen Sitzplatz, sie reisen für eine Bearbeitungsgebühr auf dem Schoss der Eltern mit. Das ist bei Turbulenzen allerdings nicht optimal. Deshalb stellen die Fluggesellschaften für die kleinsten Reisenden Babybetten zur Verfügung. Diese mit einem Gurt versehenen Schalen hängen meist vor der ersten Sitzreihe, so dass Eltern ihr Baby beruhigen können.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, beim Fliegen mit Baby die eigene Sitzschale aus dem Auto mitzunehmen. In diesem Fall zahlt das Baby natürlich auch den eigenen Sitzplatz, meist mit 2/3 des Erwachsenenpreises. Ob das möglich ist und ob die Rückhaltevorrichtung des Autos für den Flug geeignet ist, erfragst du am besten bei der Fluggesellschaft.

Boarding: Früh oder spät?

Den Kinderwagen (zusammenklappbarer Buggy) kannst du bis zum Gate mitnehmen und wird erst vor dem Einsteigen ins Flugzeug verladen. Beim Aussteigen am Zielort wird der Buggy aber oft erst beim Gepäckband, zusammen mit den Koffern,  wieder ausgehändigt!

Eltern mit Baby wird meist das sogenannte Preboarding angeboten. Wer ein ruhiges Kind hat, kann diese Gelegenheit gut nutzen und sich schon einmal einen gemütlichen Sitzplatz einrichten, bevor der grosse Ansturm auf die übrigen Sitze losgeht.

Unruhige Kinder, insbesondere Kleinkinder, können darauf aber auch gut verzichten. Sie profitieren mehr davon, wenn sie sich bis knapp vor dem Abflug noch ordentlich im Wartebereich austoben können. Allerdings ist dann das Einrichten des Sitzplatzes im Flugzeug für die Eltern unter Umständen etwas hektisch.

Unbedingt an das Essen denken!

Trotz der strengen Regeln hinsichtlich Handgepäck darfst du die Schoppenmahlzeit für dein Baby natürlich mit ins Flugzeug nehmen. Brei und Schoppen können aufgewärmt werden, und normalerweise steht in der Bordküche auch Wasser für eine Schoppenmahlzeit bereit.

Windeln, Feuchttücher und andere Wickelutensilien sowie ein Satz Ersatzkleidung müssen ebenfalls dabei sein. Und du solltest ein T-Shirt für dich einpacken. Babys spucken manchmal, so dass ein frisches Hemd vielleicht keine schlechte Idee ist. Um verdreckte Kleidung sicher zu verpacken, hast du idealerweise ein paar Plastikbeutel im Handgepäck.

Schoppenmahlzeit oder Knabberkram gegen Ohrendruck

Wenn du bei Start oder Landung nur schwer dein Baby beruhigen kannst, liegt das vielleicht am Ohrendruck. Der Druckausgleich funktioniert bei den Kindern noch nicht so einfach wie bei Erwachsenen. Lass dein Kind etwas trinken oder kauen, das hilft. Wenn du stillst, kannst du dein Baby beruhigen, indem du es kurz vor Start und Landung jeweils anlegst.

Und natürlich sollte beim Reisen mit Baby das Spielzeug nicht fehlen: Kleinigkeiten, die für das Baby noch neu sind und gerne auch verloren gehen dürfen (also leicht ersetzbar sind), gehören bei längeren Reisen mit Baby unbedingt ins Handgepäck.

Die wichtigsten Tipps für das Fliegen mit Baby:

  1. Gesundheits-Check beim Kinderarzt durchführen lassen (auch Impfschutz beachten)
  2. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass bei Auslandsreisen! 
  3. Informiere dich im Reisebüro oder bei der Fluggesellschaft über die Sitzplatzmöglichkeiten & Gepäckbestimmungen
  4. Wechselkleidung, Trinken, Nahrung, Windeln, Kuscheltier, Spielzeug, etc. ins Handgepäck einpacken
  5. Unterstütze dein Kind beim Druckausgleich im Flugzeug (Stillen, Nuggi, Schoppen, etwas Knabbern)
  6. Starke Nerven einpacken und gelassen bleiben;)
Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)