Anzeige

Auszeiten

Entspannung in der Schwangerschaft © michaluimages - istockphoto.com

Die Schwangerschaft und die Vorbereitungen auf die Geburt und auf das Kind können erfüllend sein und Spass machen. Vergiss aber dabei nicht, an dich selbst zu denken!

Anzeige

Nimm dir Zeit für dich und mache Dinge, die nicht direkt mit der Schwangerschaft zu tun haben. Gehe mit Freunden Essen oder ins Kino. Mache Ausflüge in die Natur oder Museumsbesuche - alleine oder mit Menschen, deren Gesellschaft dir gut tut. Dies kann helfen, abzuschalten und sich zu entspannen. Schaffe dir genügend Ruhemomente, in denen du dich gemütlich hinlegen und in ein gutes Buch abtauchen oder Musik hören kannst.

 

Gönne dir ein Liebes-Wochenende mit deinem Partner, eine wohltuende Wellness-Behandlung oder entspanne dich bei Schwangerschaftsyoga, -pilates oder Wassergymnastik für Schwangere. Finde heraus, was dir guttut!

 

Vielleicht packst du ein früheres Hobby, das du längere Zeit beiseitegelegt hast, wieder an? Oder du beginnst zu malen, zu singen oder zu schreiben? Wenn du einen schweren Kopf hast und dich trübe Gedanken quälen, kann ein Spaziergang an der frischen Luft befreiend wirken und du kannst dabei neue Kraft und Energie tanken! Denn nach der Geburt bleibt für solche Hobbies oftmals kaum Zeit. Es dauert eine Weile, bis sich der neue Alltag mit Baby eingependelt hat.

Wenn du schon grössere Kinder hast, zögere nicht, um Hilfe von Familien und Freunden zu bitten. Oder vielleicht suchst du dir einen Babysitter? Denn Spielplatzbesuche, grosse Einkäufe oder Haushaltsarbeiten können besonders im letzten Schwangerschaftsdrittel anstrengend werden. Es ist wichtig, dass du dich schonst und nicht übernimmst.

Deine Bewertung

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden