Konzentration steigern mit Brainfood - mehr Lernerfolg!

Superfood für Kinder - gesunde Ernährung © Christian Schwier - AdobeStock.com

Kinder sind von Natur aus begeisterungsfähig und lerneifrig. Sie müssen es sein, um sich weiterzuentwickeln. Leistungsstiefs und Konzentrationsmangel lassen sich durch attraktive Lernbegleitung mit Zuwendung sowie gesunde Snack- und Sportpausen überwinden. Wir stellen unerwartete Superfoods vor, die helfen, die Konzentration wieder hochzufahren und die Gedächtnisleistung zu unterstützen!

Anzeige

Das Kind braucht Hilfe zur Entwicklung und gesunde Ernährung!

Wenn ein Kind unter Reizüberflutung leidet (moderne Medien non-stop, Schlafen bei Helligkeit statt wohltuender Dunkelheit, viel synthetische Zusatzstoffe in der Nahrung), kann das zu Desinteresse und Lernfrust führen. Spass beim Lernen, gesunde Snack- und Sport-Intervalle helfen, Vitalstoffe zu tanken, positive Erfahrungen zu sammeln und Lernfrust zu überwinden.

Fleissig wie eine Biene und ein Gedächtnis wie ein Elefant

Eine Biene muss 1’500 Pflanzenblüten besuchen, um 30 Gamm Nektar zu sammeln. Für ein Kilogramm Honig legt sie eine Distanz zurück wie für eine vierfache Erdumrundung. Der Elefant hat ein gutes Gedächtnis und die Kraft, Bäume auszureissen. Beide ziehen ihre Vitalstoffe aus gesunder Pflanzennahrung!

Honig stärkt Herz, Hirn und Augen

Bienenhonig stärkt die Gehirnleistung durch seine Inhibinen (entzündungshemmende Stoffe, u. a. Flavonoide) und die antibakterielle Wirkung (reiner Bienenhonig hemmt Bakterien und Pilzwachstum). Vitamine und Antioxidantien stärken die Sehkraft und den Blutfluss zum Herz, senken Blutdruck und Stress, lindern Reizhusten, Halsschmerzen, Heuschnupfen und sorgen für wohligen Schlaf. Bienenhonig hat viel Phosphor, das wirkt beruhigend auf Magen, Geist und Seele. Über 40 Grad soll er nicht erhitzt werden, das zerstört die Heilwirkung.

Viel Grünkost und Ballaststoffe

Elefanten ernähren sich von viel Grünkost und Ballaststoffen. Unser Verdauungssystem ist nicht wie das von Bienen und Elefanten, aber Grünkost hilft auch uns, Vitalität und Merkfähigkeit zu optimieren!

Kräuter und Gewürze stärken das Gedächtnis durch ätherische Öle, Vitamine und Antioxidantien.

Die Kraft der Kräuter:

  • Thymian enthält zusätzlich Omega-3-Fettsäuren (wie Fisch), sie schützen das Hirn vor Zellschäden, wirken Alterung entgegen, sind gut für die Nerven und antibakteriell.
  • Salbei steigert die Konzentration, wirkt positiv auf Gehirn, Augen, Drüsen und Nerven.
  • Oregano ("Wohlgemut") macht zusätzlich gute Laune.
  • Bei den alten Griechen trugen Studenten Rosmarinkränze, um ihre Merkfähigkeit durch den Duft zu erhöhen, er fördert auch den Kreislauf und die Hirndurchblutung.
  • Knoblauch fördert die Durchblutung des Gehirns.
  • Safran hilft beim Lernen und wirkt gegen Vergessen.

Vitamine steigern die Hirnaktivität

Löwenzahn aktiviert durch viel Eisen gegen Frühjahrsmüdigkeit und allgemeine Mattheit. Eisenmangel ist der Hauptgrund für Anämie und führt oft zu Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und Trägheit. Der blutreinigende Löwenzahn hat achtmal so viel Vitamin C wie Kopfsalat, sein Thiamin (Vitamin B1) unterstützt die Gehirnleistung und verhilft zu guter Konzentration.

Brennnesseln (dünsten, dann brennen sie nicht mehr!) und Spinat sind in Lasagne leckere Fitmacher! Brennnesseln haben die Vitamine A, B2 B5, B6, C (sechsmal so viel wie eine Zitrone!), viele Mineralstoffe (mehr Eisen als Spinat, viel Kalium, Kalzium u. a.) und Flavonoide (sind entzündungshemmend, stärken die Sehkraft und den Gedankenfluss).

Vitamine C und E sind gute Radikalfänger, stärken das Immunsystem und regen die Gehirntätigkeit an. Sie sind im grünen Gemüse genauso enthalten wie in Obst.

Drei bis fünf Datteln pro Tag helfen gegen Leistungstiefs, fördern die Konzentration und reduzieren Stresshormone im Blut.

Nüsse, Vollkorn und Joghurt als Gesundheitssnacks

Hasel-, Erd-, Para-, Walnüsse, Mandeln, Cashew-, Sonnenblumen- und Kürbiskerne enthalten viele B-Vitamine, Antioxidantien, Lecithin, Calcium, Magnesium, und Eisen. Sie unterstützen die Gehirnaktivität und beugen durch Cholin Nervosität und Konzentrationstiefs vor.

Auch Vollkorn hat das konzentrationserhöhende Vitamin B, Leinsamen schenken viele Omega-3-Fettsäuren.

Gesunde Ernährung von Kindern - Die optimale Mischung

Kinder erhalten Hilfe zur guten Entwicklung, Lernen und Konzentration durch frische Rohkost, Vollkornprodukte, Obst und Milchprodukte.

Fett, Weissmehl und Raffineriezucker sind im Vergleich ziemlich inhaltsleer, sie puschen nur kurzzeitig auf. Kinder können sich besser konzentrieren, wenn wir ihnen einen Wechsel aus Aktivität und Ruheoasen schaffen. Loben, motivieren, Sport und eine ausgewogene, gesunde Ernährung. Je frischer die Nahrung ist, desto fitter sind unsere Gehirnzellen!

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE (0)