Anzeige

Wie wird mein Kind selbstständiger?

Kind Entwicklung: Selbstständig werden © nuzza11 - AdobeStock.com

Damit unsere Kinder als erwachsene Menschen dazu fähig sind, selbstständig Entscheidungen zu treffen und das Leben frei zu gestalten, muss unser Nachwuchs diese Eigenständigkeit zunächst einmal entwickeln können. Doch nicht selten haben wir Eltern immer wieder die Sorge, dass unser Kind nicht selbstständig genug ist. Wie du dein Kind dabei unterstützt, selbstständiger zu werden, zeigen wir dir hier.

Anzeige

Die Selbstständigkeit von Kindern als wichtiges Kulturgut

In unserer heutigen Zeit ist die Selbstständigkeit der Kinder ein äusserst wichtiges Ziel, denn unser Nachwuchs soll natürlich dazu in der Lage sein, eigene Entscheidungen zu treffen und sich in unserer komplexen Welt zurechtfinden. Allerdings entwickelt sich die Selbstständigkeit bei Kindern nicht über Nacht und schon gar nicht durch Zwang. Eine gute Eigenständigkeit entwickelt sich vielmehr im gegenseitigen Vertrauen, in Beziehungen und auch durch genug Gelegenheiten des eigenständigen Handelns. Dein Kind gibt dabei das Tempo vor und nicht irgendeine irrsinnige Normvorstellung.

Selbständigkeit stärken durch gute Beziehungen

Beobachtungsstudien zeigen: Je sicherer sich ein Kind in der Beziehung zu seinen Eltern fühlt, desto besser können sie eigenständig ihre Umgebung erkunden. Dies haben bereits zahlreiche Studien gezeigt. Macht dein Kind die Erfahrung, dass du immer da bist, wenn es deine Hilfe braucht und du ihm immer zuhörst, wenn es was zu sagen hat, kann es sich in aller Ruhe ausprobieren und ganz eigene Erfahrungen sammeln. Die Basis für die Selbstständigkeit deines Kindes bildet immer das Vertrauen, dass du und andere Erwachsene immer da seid, um Sicherheit, Schutz und Nähe zu spenden. 

Dies gilt auch im Schulalter noch! Es gelingt ihnen dann zum Beispiel besser, Hausaufgaben selbstständig zu erledigen.

Anzeige

Mehr Selbständigkeit durch Zutrauen

Während für dein Kind ein gutes Vertrauen wichtig ist um sich sicher und geborgen zu fühlen, musst du ebenso viel Zuversicht in dein Kind und in das Leben entwickeln, damit du dein Kind auch soweit loslassen kannst, damit es eigenständig handeln kann. Dieses Vertrauen kannst du selbstverständlich nicht mit einem oberflächlichen "Du schaffst das!" erschaffen, sondern es basiert vielmehr auf dem Gefühl, dass dein Kind auf seinem eigenen Weg auch Umwege gehen muss, um einen gemachten Fehler ausgleichen zu können. Es besteht also in einer neugierigen Frage: "Ich bin gespannt, ob du das schaffst!". Und natürlich darin, dass du deinem Kind zeigst, dass Experimentieren und Fehlermachen erlaubt sind.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind dein "Du schaffst das!" nicht annehmen kann, achte darauf, wie du dich in diesem Moment fühlst. Bist du angespannt oder frustriert? Hast du das Gefühl, dass dein Kind gewisse Dinge bereits selbstständig können müsste? Dein Kind wird garantiert mehr auf deine Gefühle regieren, als auf deinen eigentlichen Zuspruch. In einer solchen Situation kannst du folgendes ausprobieren: "Hm, ich weiss auch nicht genau, ob du das schaffen kannst. Das sieht ziemlich schwer aus. Wir lesen zusammen die Aufgaben durch und schauen gemeinsam, worum es geht!"

Durch genügend Freiräume entsteht Selbständigkeit

Kinder benötigen neben genügend Selbstvertrauen auch die Zeit und die Gelegenheit, sich kennen zu lernen und sich auszuprobieren. Am besten gelingt dies beim Spielen mit anderen Kindern, denn dort muss jeder Vorschläge einbringen und andere für den eigenen Vorschlag gewinnen. Die Kleinen müssen eigenständig Entscheidungen treffen, sich durchsetzen oder auch nachgeben. Enttäuschungen müssen alleine verkraftet werden und auch das eigenständige Aufrappeln gehört dazu.

Die meisten Experten sind sich hier einig: Vieles wird von Kindern genau dann gelernt und erfasst, wenn es nicht verlangt wurde oder wenn eigentlich nicht die Absicht bestand, dem Kind was beizubringen. Frage dich daher immer, ob dein Kind genug Gelegenheit zum freien Spiel hat und auch die Möglichkeiten zum Spiel mit anderen Kindern gegeben sind. Natürlich ist es oft schwierig, diese Freiräume zu schenken. Es wird sich jedoch lohnen, wenn du sich aktiv dafür einsetzt und mit deinem Kind gemeinsam nach Möglichkeiten suchst.

Selbständigkeit - nur eine Frage der Zeit

Signalisiere deinem Kind, dass du immer da bist. Auch während es spielt kannst du ab und zu nach ihm sehen, ohne dich aufzudrängen. Lass deinen Nachwuchs spüren, dass du sich immer darüber freust, wenn etwas Neues erlernt wurde und sage ihm, wie stolz du bist. So kann sich dein Kind in aller Ruhe, in seinem Tempo, zu einem selbstständig handelnden und denkenden Menschen mit guten Charakterzügen entwickeln.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 3 und 2?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden