Anzeige

Gymnastik

Sport in der Schwangerschaft © epixproductions - AdobeStock.com

Du bist schwanger - da sollst du natürlich keine Hochleistungssportlerin werden. Ziel ist, dass du dich wohlfühlst und deinen Körper durch leichten Sport in der Schwangerschaft bewusst entlastest. Das bedeutet meistens auch Spass in einer Gruppe oder Ruhe und Entspannung für dich alleine, denn viele der Übungen kannst du auch selbst zu Hause machen.

Anzeige

Aufwärmen ist wichtig

Grundsätzlich gilt: Du solltest dich immer gründlich aufwärmen, keine Übungen in der Schwangerschaft mit Hektik oder ruckartigen Bewegungen angehen und Entspannungspausen einlegen. Vertraue und höre auf deinen Körper - Schwangere fühlen oft instinktiv, was ihnen gut tut.

Anzeige

Fitnesskurse für Schwangere

Bei einem geführten Kurs "Sport für Schwangere" oder Schwangerschaftsgymnastik" wirst du von einer ausgebildeten Fitnesstrainerin, einer Hebamme oder dem/der Physiotherapeut/in bestens eingewiesen und du kannst die Übungen dann auch zwei bis dreimal pro Woche zu Hause wiederholen, was eine sehr gute Vorbereitung auf die Geburt ist. Solche Kurse werden in fast jeder grösseren Agglomerationsgemeinde und natürlich in den Städten angeboten. Sie finden meist einmal wöchentlich über eine Dauer von 7 bis 8 Wochen statt - erkundige dich aber besser schon frühzeitig. Eventuell gehst du auch auf eine Schnupperstunde vorbei, bevor du dich definitiv für den Kurs entscheidest. Es ist wichtig, dass dir die Kursleiterin passt und dir auch das sportliche Programm zusagt.

Dabei solltest du darauf achten, dass auch einige einfache, aber effektive Übungen dabei sind, die dir helfen, Nacken- und Rückenschmerzen zu lindern. Viele Übungen kurbeln übrigens das Herz-Kreislauf-System an, das auf dem Weg zur Geburt deutlich mehr Blut durch den Körper pumpen muss als sonst. Viele Schwangere beklagen ab einer gewissen Schwangerschaftswoche niedrigen Blutdruck - durch Schwangerschaftsgymnastik wird der Sauerstoffgehalt im Blut erhöht, was gegen Schwindel hilft und zudem auch gesund für dein Kind ist. Ebenso gibt es Einheiten zur Stärkung der Brustmuskulatur und zur Vorbeugung gegen Krampfadern, die gern in den späten Schwangerschaftswochen auftreten.

Spass und Freundschaften mit Gleichgesinnten

Vielleicht sagst du dir „Sport in der Schwangerschaft finde ich gut, bin aber nicht so der "Gruppenmensch". Schwangerschaftsgymnastik ist die ideale Möglichkeit, dich schonend zu bewegen, sich fit zu fühlen und bietet dir die optimale Vorbereitung zur Geburt. Dem Sport für Schwangere in der Gruppe solltest du nicht kritisch gegenüberstehen, Schwangerschaftsgymnastik bietet dir viele Vorteile: Von anderen Schwangeren fühlt man sich oft besser verstanden als von anderen. Zudem kannst du dir bei Schwangerschaftsbeschwerden bei der Gruppenleitung jederzeit Rat und Tipps holen. Oft entsteht auch über die gemeinsame Fitness zusätzlich zum verbesserten eigenen Körpergefühl eine freundschaftliche Bindung zu anderen Schwangeren, die nach der Geburt häufig anhält - vielleicht hängt ihr ja gemeinsam sogar noch einen Rückbildungskurs hinten dran?

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 3 und 2?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden