Mann wird Vater

Wann beginnt das „Papasein“ und wie packt Mann es an, vom ersten Babytag an, ein guter Vater zu sein? Das neue Leben wächst vom ersten Tag im Bauch der Mutter heran, während Väter nur von aussen zuschauen dürfen. Da fällt es den werdenden Vätern manchmal gar nicht leicht, die Schwangerschaft richtig wahrzunehmen.

Anzeige

Vater werden – eine abstrakte Angelegenheit

Die Vaterschaft ist für die meisten Männer etwas ganz Besonderes. Doch wenn die Partnerin schwanger ist, scheint die Vorstellung einer Familie erst einmal sehr abstrakt. Der Papa steht dann nicht mehr vor der Entscheidung, ob er eine Familie gründen möchte, sondern er steht vor vollendeten Tatsachen. Bei vielen Männern entsteht in diesem Moment erst einmal Panik oder die Angst vor der eigenen Courage. Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit und der Alltag mit Baby lässt sich schwer vorstellen. Während die Mütter selbst schwanger sind und jede Veränderung Tag für Tag wahrnehmen, bleibt das „Vater werden“ für den Papa eine abstrakte Angelegenheit.

Fragen in der Schwangerschaft

Wenn sich die erste Aufregung gelegt hat, beginnen die Fragen rund um die Schwangerschaft. Was kommt auf die neue Familie zu? Was wird der neue Alltag mit sich bringen? War die Entscheidung für eine Familie zum jetzigen Zeitpunkt richtig? Und genau hier muss erst einmal sortiert werden. Du musst die Fragen, die die Vaterschaft grundsätzlich in Frage stellen herausfiltern und vergessen. Denn schwanger zu sein - als Familie - ist eine wunderschöne Sache, natürlich mit neuen Herausforderungen, aber auch mit einer gänzlich neuen Bereicherung.

Familie und Beruf

Besonders wichtig sind die grossen Fragen, die du nicht als Papa oder als Mama allein beantworten kannst. Ihr als (neue) Familie müsst klären, wie ihr euch den Alltag mit dem Baby vorstellt. Da ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer wieder ein zentrales Thema. Welche Einnahmen sind notwendig, welche werden durch das Kind wegbrechen? Und wie kannst du dafür sorgen, dass finanzielle Defizite ausgeglichen werden? Was kostet ein Kind? Kurz vor einer Vaterschaft denken viele Männer, dass sie für diese Dinge allein zu sorgen haben. Doch das ist nicht notwendig. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist immer eine Frage, die beide Partner gleichermassen betreffen.

Wenn du deiner Partnerin auf Augenhöhe begegnest und mit ihr in der Schwangerschaft über deine Gedanken sprichst, werdet ihr auch als Familie eine Lösung für eure Fragen finden und gemeinsam einen neuen Alltag kreieren. So gelingt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als junge Familie. Die Entscheidung, Vater werden zu wollen, wird sich so in jedem Fall als Glückstreffer herausstellen.

Tags:

Deine Bewertung:

4,5/5 (2 Stimmen)

KOMMENTARE (1)



Vater werden - einfach genial !
Sven

szuber@gmx.ch |