Körperliche Veränderungen in der Schwangerschaft

Schwanger: Körperliche Veränderungen © michaluimages - istockphoto.com

Der Körper einer schwangeren Frau verändert sich bereits ab der ersten Schwangerschaftswoche. Die körperlichen Veränderungen während der Zeit in der du schwanger bist, lassen sich leichter akzeptieren, wenn du weisst, warum etwas mit deinem Körper passiert, wie eine Schwangerschaft abläuft und was du bereits ab der ersten Schwangerschaftswoche für deine Gesundheit tun kannst.

Anzeige

Was passiert in der Schwangerschaft?

Das erste Schwangerschaftsdrittel ist besonders aufregend für jede werdende Mutter. Abhängig vom Monatszyklus nistet sich der Embryo etwa in der dritten oder vierten Schwangerschaftswoche in die Gebärmutter ein. Die Regelblutung bleibt aus und ein Schwangerschaftstest bringt endgültige Gewissheit. Übelkeit, eine plötzliche Abneigung gegen bestimmte Speisen und ein Spannen in der Brust sind untrügliche Schwangerschaftsanzeichen. In der sechsten und siebten Schwangerschaftswoche wird die Brust grösser, Nägel und Haare wachsen schneller. Das geschieht, weil der Körper seinen Hormonhaushalt den Gegebenheiten anpasst. Gegen Ende des ersten Drittels nehmen die Schwangerschaftsbeschwerden, wie Übelkeit und Erbrechen, ab.

Gesundes Essen und Bewegung

Während du schwanger bist, musst du besonders auf deine Gesundheit achten. Die Ernährung in der Schwangerschaft trägt massgeblich dazu bei, deine Beschwerden zu lindern. Im zweiten Drittel beginnst du bereits mit der Geburtsvorbereitung. Dazu gehört ein leichtes Sportprogramm, wie z. B. Yoga oder Bauchtanz. Die Organe des Babys sind ab der 13. Schwangerschaftswoche voll ausgebildet und äusserliche Veränderungen an deinem Körper machen sich bemerkbar.

Kindsbewegungen

Der Bauch wächst und mit etwa der 19. Woche beginnt dein kleiner Liebling, sich zu bewegen. Im Ultraschall kannst du bereits erkennen, ob du einen kleinen Jungen oder ein Mädchen bekommst. Mit der 23. und 24. Schwangerschaftswoche beginnt dein Baby zu hören und die Augen zu öffnen. Es produziert nun weisse Blutkörperchen und lagert Fett im Körper ein. Das Gewicht des Babys nimmt nun rasant zu und immer häufiger wird es auf deine Blase drücken.

Ohne ausreichende Bewegung verursacht die Gewichtszunahme des Babys Rückenschmerzen bei der werdenden Mutter. Eine zu heftige Gewichtszunahme der Mutter kann durch eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft verhindert werden.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft, solltest du dich auf die Geburtsvorbereitung konzentrieren. Die Schwangerschaftsbeschwerden sind nun abgeklungen.

Die Schwangerschaft und die Geburt ist für jede Frau ein unvergessliches Abenteuer. Du solltest jede Minute geniessen - mit den ersten Schwangerschaftsanzeichen, den Schwangerschaftsbeschwerden und der veränderten Ernährung in der Schwangerschaft. Dein kleiner Liebling wird es dir danken.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)