Wohlfühlen im Wochenbett @ @ smpratt90 (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Endlich eine Familie: So fühlen sich Eltern in ihrer neuen Rolle schnell wohl

Die Geburt eines Kindes verändert vieles. Ist es das erste Kind, wird mit diesem magischen Datum aus einem Paar eine Familie, aus zwei Menschen werden Eltern. Aus dieser grundlegenden Veränderung entsteht meist ein ganz neuer Alltag, denn die Prioritäten verschieben sich und der gewohnte Lebensrhythmus darf vielen neuen Herausforderungen angepasst werden. Damit Eltern sich in ihrer neuen Rolle schnell wohlfühlen können, haben wir ein paar praktische Tipps für die Kennenlernzeit nach der Geburt zusammengestellt.

Anzeige

Das Wochenbett gut vorbereiten

Die ersten Tage und Wochen nach der Geburt sind aufregend, voller neuer Eindrücke und nicht zuletzt auch anstrengend. Der gewohnte Rhythmus ist aus den Fugen geraten, Schlaf bleibt auf der Strecke und die Bedürfnisse des Babys stehen über allem.

Die Zeit im Wochenbett ist besonders für Mutter und Kind wichtig, aber auch für die ganze Familie. Glücklicherweise lässt sich dieser körperliche und emotionale Ausnahmezustand hervorragend planen und vorbereiten. Vorräte anlegen, Mahlzeiten vorkochen, einen Haushalsplan aufstellen, Freunde und Familie um Unterstützung bitten, es gibt viele Möglichkeiten, um sich gut auf die Zeit nach der Geburt vorzubereiten. In unserer Checkliste für das Wochenbett zeigen wir dir, welche Vorkehrungen du treffen kannst, damit ihr diese kostbaren ersten Wochen als Familie entspannt geniessen könnt.

Anforderungen herunterschrauben

Wenn ein Baby ein Paar zur Familie macht, sind Gemütlichkeit und Entspannung die besten Möglichkeiten, um aufkommendem Familienchaos, Unsicherheiten und Stress zu begegnen. Junge Familien sollten es sich deshalb gönnen, ihre Anforderungen herunterzuschrauben und sich viel Zeit füreinander und für das Finden eines neuen Rhythmus zu nehmen. Im geschützten Raum der eigenen vier Wände muss zum Beispiel niemand wie aus dem Ei gepellt aussehen. Wir empfehlen deshalb schon vor der Geburt einen ausgiebigen Shoppingbummel, bei dem vor allem die Auswahl an bequemen Kleidungsstücken aufgestockt wird. Der Casual- und Leisure-Look sind jetzt Trumpf und dürfen gerne zu einer neuen modischen Grundeinstellung werden.

Für echtes Styling ist jetzt wenig Zeit? Dann geh doch einfach mal wieder ungeschminkt aus dem Haus oder gönne dir eine neue Frisur, die leicht und ohne viel Zeitaufwand zu handhaben ist und besser zu deinem neuen Alltag passt. Für jeden Typ gibt es den passenden Schnitt, der nach dem Duschen ohne viel Styling auskommt und sogar nach einem Nickerchen auf dem Sofa noch gut aussieht.

Aber auch abgesehen Kleidung und Styling ist eine gelassene Einstellung zu empfehlen. Der Haushalt wird zunächst ebenso in den Hintergrund treten wie Freizeitaktivitäten, die du bisher gewohnt warst. Die Zeitfenster für notwendige und schöne Tätigkeiten kommen wieder, aber der neue Rhythmus als Familie kann ein gänzlich anderer sein als zuvor. Bitte Freunde und Familie um Verständnis, nimm deine Hobbies kritisch unter die Lupe und gönne dir etwas Zeit, um neue Prioritäten zu setzen und sie mit deiner neuen Rolle in Einklang zu bringen.

Zwischen Ratgebern und Bauchgefühl

Viele Eltern verspüren in den ersten gemeinsamen Wochen grosse Unsicherheit, denn eine verlässliche Anleitung für jedes Baby gibt es nicht. Gerade beim ersten Kind ist der Alltag als Familie in vielen Bereichen Learning by Doing. Im Internet und im Buchhandel gibt es eine Vielzahl von Ratgebern für junge Eltern, die sich mit den unterschiedlichsten Fachthemen beschäftigen. Schlafen, Stillen, Motorik, erste erzieherische Ansätze, Frühförderung, Beikost – die Liste könnte beinahe unendlich fortgesetzt werden.

Unsere beliebten, kostenlosen Ratgeber-Bücher mama (Schwangerschaft) und baby (1. Lebensjahr) begleiten euch in dieser besonderen Zeit. Die Ratgeber-Bücher wurden in Zusammenarbeit mit namhaften Autoren und Fachverbänden erstellt und werden von medizinischen Fachpersonen verteilt: Das mama Ratgeber-Buch sowie das mama Geschenkköfferli erhältst du während der Schwangerschaft von deinem Gynäkologen / deiner Gynäkologin, das baby Ratgeber-Buch ist integriert im baby Geschenkköfferli, das dir im Wochenbett im Spital oder von der Hebamme zuhause übergeben wird.


Das junior Geschenkpaket mit vielen Produktemustern zum Ausprobieren und tollen Gutscheinen kannst du hier bestellen und wird dir im 5. Lebensmonat deines Babys per Post nach Hause zugestellt.


In jedem Ratgeber können Eltern hilfreiche Informationen und praktische Tipps zu ihrer aktuellen Familiensituation finden. Wichtig ist dabei allerdings, nicht alles, was in Ratgebern steht, als gegeben hinzunehmen und den eigenen Familienalltag unbedingt daran messen zu wollen. Jedes Kind ist anders und ihr als Eltern seid ebenfalls Individuen. Was für andere Familien funktioniert, muss für euch nicht der richtige Weg sein. Eltern dürfen sich in all den turbulenten Momenten voller Unsicherheit und dem Gefühl der Überforderung trauen, auf ihr Bauchgefühl zu hören. Kinder kommen zwar nicht mit einer Anleitung auf die Welt, aber sie statten Eltern mit einem guten Gespür dafür aus, was sie brauchen und wie die Familie zusammenwachsen kann.

Wenn du dir in einer Auswahl für dich interessanter Ratgeber über einige grundlegende Ansätze informierst und anschliessend in Einklang mit deinem Bauchgefühl abwägst, was für dich und deine Familie richtig ist.

Über Erwartungen, Wünsche und Ängste sprechen

Eine Familie zu werden ist zwar irgendwann der Wunsch vieler Paare, trotzdem ist die Geburt eines Kindes eines der einschneidendsten Erlebnisse überhaupt. Das Leben und die Perspektive auf viele Dinge ändert sich grundlegend und auch die Partnerschaft tritt dadurch in eine neue Phase ein. Deshalb ist es wichtig, dass Paare schon während der Familienplanung über ihre Erwartungen, Wünsche und Ängste sprechen und auch nach der Geburt des Kindes eng miteinander in Kontakt bleiben, wenn es darum geht, die Erwartungen und Befürchtungen mit der Realität abzugleichen.

Die Elternrolle kann überwältigend sein und jeder Elternteil muss sich darin zunächst neu finden und möglicherweise auch seine Rolle in der Partnerschaft neu definieren. Gegenseitige Unterstützung, eine offene Kommunikation und der immer wieder zum Ausdruck gebrachte Wunsch, diesen neuen Lebensweg gemeinsam zu beschreiten und sowohl als Paar als auch als Eltern in die neue Rolle hineinzuwachsen.

Der Schlüssel zu einem zufriedenen Elternsein liegt nicht nur in gegenseitiger Liebe und Verständnis, sondern auch in der Bereitschaft, sich immer wieder auf Neues einzulassen, den Moment bewusst zu erleben und zu geniessen und zu akzeptieren, dass viele Bereiche des Lebens nun möglicherweise etwas anders funktionieren als vor der Elternschaft. Neue Verantwortlichkeiten möchten übernommen, neue Prioritäten akzeptiert werden. So entsteht Raum für eine spannende neue Lebensphase, die sehr bereichernd sein kann. Wer jetzt zu stark darauf konzentriert ist, an alten Ist-Zuständen festzuhalten, verpasst möglicherweise die Chance auf eine tiefgreifende Veränderung, die es wert ist, sich voll und ganz darauf einzulassen.

Sich gegenseitig kleine Freiräume schaffen

Auch wenn das Baby nach der Geburt meist für eine ganze Weile der entscheidende Taktgeber ist, sind die Bedürfnisse der Eltern immer noch wichtig. Jetzt kommt es darauf an, sich gegenseitig Freiräume zu schaffen, um etwas Schlaf nachzuholen, Entspannung zu tanken, in aller Ruhe unter die Dusche zu gehen oder sich wieder einmal mit Freunden zu treffen. Elternpaare können sich hier gut unterstützen, wenn sie über ihre jeweiligen Bedürfnisse sprechen und gemeinsam Lösungen suchen, um dem jeweils anderen nach und nach wieder kleine Freiräume zu schaffen.

Wichtig ist dabei, dass beide Elternteile ihre neue Rolle annehmen und sich gleichberechtigt einbringen möchten und können. Aus einer unterstützenden und verständnisvollen Grundeinstellung zueinander und zum neuen Familienleben entsteht ein starkes Team, das jede Herausforderung im Familienalltag bewältigen kann.

 

 

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (3 Stimmen)

KOMMENTARE (0)