Gut vorbereitet zur Geburt

Endlich Schwanger! Die Freude ist gross, aber du stehst vor tausend Fragen? Es gibt eine ganze Reihe von Angeboten zur Geburtsvorbereitung. Nicht nur die Hebamme bietet Kurse für Schwangere an. Auch zertifizierte Yogalehrer begleiten Schwangere bis zur Geburt. Die sanfte Geburt steht bei einem besonderen Geburtsvorbereitungskurs im Vordergrund.

Anzeige

Der Klassiker - mit und ohne Partner geht es zum Geburtsvorbereitungskurs

Eine Hebamme oder eine Geburtsklinik bietet dir hier das „Rund-um-sorglos-Paket“ an. In den klassischen Geburtsvorbereitungskursen wird nicht nur gehechelt, wie einige Menschen behaupten. Vielmehr bekommst du hier alle Infos, die du für das Abenteuer Schwangerschaft und Geburt bis hin zum Wochenbett brauchst. Neben vielen Übungen zur Kräftigung des Beckenbodens und der Wirbelsäule, werden dir Entspannungstechniken beigebracht. Doch auch die Theorie kommt nicht zu kurz. So erfährst du Wichtiges zur Hygiene in der Schwangerschaft, wie du den Körper zum Beispiel mit einer Dammmassage auf die Geburt einstimmen kannst und wie die Geburt selbst ablaufen kann. Informationen zur Schmerzlinderung, zur Sexualität während und nach Schwangerschaft oder Fragen zur Säuglingspflege und dem Stillen stehen mit auf dem Stundenplan. Es gibt Kurse, wo die Schwangeren ganz unter sich sind, der Partner nur zu bestimmten Stunden mitkommt oder den gesamten Kurs begleitet.

Mit dem „Om“ ganz entspannt zur Geburt

Vielleicht suchst du einen anderen Weg zur Geburtsvorbereitung. Oder du möchtest in der zweiten Schwangerschaft ein paar andere Erfahrungen sammeln. Dann probiere Yoga für Schwangere aus. Es ist dabei egal, ob du bereits geübter „Yogi“ bist oder absolute Anfängerin. Yoga ist unter Anleitung leicht zu lernen. Im Gegensatz zu normalen Yogastunden werden im Yoga für Schwangere die Übungen nicht lange durchgehalten, sondern verkürzt durchgeführt. Die Pausen dazwischen sind dafür deutlich länger. Die Übungen zielen darauf ab, die Muskulatur der Wirbelsäule und der gesamten Haltungsmuskulatur zu verbessern und das Körperbewusstsein zu fördern. Ein ganz besonderer Aspekt des Yoga ist die Bewusstmachung der Atmung. Dadurch kann dich Yoga dabei unterstützen, unter der Geburt ein wenig Entspannung zu finden. Im Gegensatz zum klassischen Geburtsvorbereitungskurs, der ungefähr ab der 24. Schwangerschaftswoche empfohlen wird, lohnt es sich, mit dem Yoga schon ab der 10. Schwangerschaftswoche anzufangen.

Vertrauensvoll und angstfrei zur Geburt – tiefenentspannt zum grossen Ereignis

Das Kurskonzept "Sanfte Geburt" setzt auf das selbstbestimmte Handeln der werdenden Mutter. Die vergleichsweise kurzen Kurse für Schwangere beinhalten nicht nur Techniken zur Tiefenentspannung, sondern auch Übungen zur Selbsthypnose. Neben Atemtechniken werden auch Duft Öle eingesetzt, die das Abrufen des Erlernten in der Geburtssituation vereinfachen sollen. Auf den Partner als Unterstützer und weitere Hauptperson wird in diesem Kurssystem besonderes Augenmerk gelegt. Über den bewussten Kontakt zum Baby soll das Kind zudem selbst in die Lage versetzt werden, sich zum richtigen Zeitpunkt in die "Startposition" zur Geburt zu drehen. Auch bei diesem Konzept wird ein Einstieg ab der 10. Schwangerschaftswoche empfohlen.

Du siehst, du hast die Qual der Wahl. Wenn du dir unsicher bist welcher Kurs zur Geburtsvorbereitung der Richtige für dich ist, lass dich zum Beispiel von einer Hebamme oder von deinem Arzt beraten.

Tags:

Deine Bewertung:

3/5 (2 Stimmen)

KOMMENTARE (0)