Schwangerschaft: Dein Baby fühlt mit

Was spürt dein Baby im Mutterbauch? © BillionPhotos.com - AdobeStock.com

Dein Kind merkt genau, ob du dich wohlfühlst oder ob es dir gerade vielleicht nicht so gut geht. Wenn du glücklich und entspannt bist, wird sich dein Glücksgefühl auch auf das Baby übertragen und es wird strampeln, aktiver werden und die Pulsfrequenz wird sinken.

Anzeige

Genauso übertragen sich aber auch alle negativen Gefühle auf dein Kind und die Kleinen regieren sehr unterschiedlich auf solche Gefühle. Einige werden bedeutend unruhiger, andere krümmen sich im Bauch ganz klein zusammen. Du solltest also unter allen Umständen deine Lebensweise den besonderen Umständen anpassen und als Schwangere auch mal die Beine hochlegen, wenn alles zu viel wird.

Das bekommen Kinder im Bauch während der Schwangerschaft mit:

7. Schwangerschaftswoche: Tastsinn

Der Tastsinn beginnt sich zu entwickeln. In der 7. SSW fühlt das Kind in der Mundregion, ab der 12. Woche können bereits die kleinen Fingerchen fühlen und in der 17. Woche ist der Embryo bereits so weit entwickelt, das er am ganzen Körper Berührungen wahrnehmen kann.

16. Schwangerschaftswoche: Sehen

Die Augen bewegen sich ab der 16. SSW. Es ist jedoch nicht bekannt, ab wann Babys tatsächlich vollständig sehen können.

17. Schwangerschaftswoche: Lagesinn

Die Kinder entwickeln nun einen Gleichgewichtssinn und spüren, wenn die Schwangere aufsteht oder sich hinlegt.

18. bis 25. Schwangerschaftswoche: Hören

Das Gehör entwickelt sich, wobei die Kinder nur die Geräusche klar hören können, die von der Schwangeren ausgehen. Allerdings kann eine zuknallende Tür oder ähnliches die Schwangere und das Kind erschrecken, weil es auch solche Geräusche gedämpft wahrnehmen kann. Ab jetzt lohnt es sich für die Eltern, mit dem Kind im Bauch zu reden oder etwas vorzusingen.

24. Schwangerschaftswoche: Schmecken

Das Baby nimmt nun verschiedene Geschmacksvarianten wahr. Das Fruchtwasser verändert den Geschmack je nach der Ernährungsweise der Mutter.

28. Schwangerschaftswoche: Riechen

Das Baby beginnt, Gerüche wahrzunehmen. Aufgrund des feuchten Milieus im Fruchtwasser kann es aber Geschmack und Geruch nicht voneinander trennen. Nach der Geburt findet das Kind ausschliesslich durch den Geruchssinn den Weg zur Brustwarze der Mutter.

Das Ungeborene in der Schwangerschaft streicheln und mit ihm sprechen

Lass deinen Gedanken ruhig mal freien Lauf und träume dich ab und zu direkt in die Nähe deines Babys. Stell dir vor wie es sich anfühlt, wie es riecht und wie du es im Arm hältst. Streiche dabei sanft deinen Bauch und sprich mit deinem kleinen Liebling. Dein Ungeborenes nimmt deine Stimme wahr, spürt die Vertrautheit und die Liebe, die Eltern ihm entgegenbringen. Damit kannst du dein Baby schon in der Schwangerschaft verwöhnen und ihm noch vor der Geburt zeigen, dass du immer da sein wirst. Auch dein Partner nimmt wahrscheinlich gerne an eurer Plauderstunde teil und so könnt ihr wunderbar euer Eltern-Glück zu dritt geniessen.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)