Schwanger: Tipps gegen die Hitze im Sommer

Dein Bauch ist kugelrund, die Tage sonnig und die Nächte unruhig? Mit den nachfolgenden Tipps bleibst du auch in der heissen Jahreszeit cool.

Anzeige

Sommer, Sonne, Schwangerschaft

Egal in welcher Schwangerschaftswoche - die zusätzlichen Kilos und der veränderte Hormonhaushalt durch das Baby wiegen im Sommer doppelt so schwer. Du solltest dir daher eine Regel ganz nach oben auf die Liste schreiben: Immer alles mit der Ruhe! Gerade wenn die Sonne in der Mittagszeit ihren Höhepunkt erreicht, solltest du einen kühlen Ort aufsuchen.

Achte beim Sönnele auf einen guten Sonnenschutz (Faktor 30 bis 50+) und dich ausreichend vorher einzucremen.

Mit ein paar Spritzer Rosen- oder Lavendelwasser kannst du dich zwischendurch erfrischen. Super ist auch eine Sprühflasche mit Wasser dabeizuhaben, um dich unterwegs zu spritzen!

Halte es wie die Südländer - halte Siesta

In den südlichen Ländern gehört es zum Alltag und hat sich dort längst bewährt: Siesta halten. Schwangere haben oftmals ein Problem mit dem Kreislauf. Deine Besorgungen und Termine solltest du deshalb an heissen Tagen auf den Vormittag oder die späten Nachmittagsstunden legen. 

Ausreichend trinken

Nicht nur du, sondern auch dein Baby benötigt ausreichend Flüssigkeit am Tag. Achte daher insbesondere an den heissen Tagen darauf, dass du genügend trinkst. Nimmst du zu wenig Flüssigkeit zu dir, dann wird dein Blut langsamer zirkulieren und das schadet nicht nur dir, sondern auch deinem Baby. Es wird nämlich nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt und bei dir besteht die Gefahr von Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Trinke mindestens zwei Liter pro Tag. Vermeide Kaffee, optimal sind Wasser, ungesüsste Kräutertees (achtung: nicht alle Sorten sind geeignet!) und verdünnte Fruchtsäfte. Achte darauf, dass du immer eine Flasche Wasser bei dir hast. Wenn du deinem Wasser einen Spritzer Zitronensaft zufügst, dann sorgst du für eine zusätzliche Erfrischung. Beachte aber, wenn du sehr kalte Getränke zu dir nimmst, dann verleitest du deinen Körper dazu, dass dieser noch mehr schwitzt. Saftiges Obst wie Melonen können dir ergänzend dabei helfen, deinen Flüssigkeitshaushalt in Schwung zu bringen.

Wie du gut durch die warmen Nächte kommst

Die Nächte können im Sommer für Schwangere besonders plagend sein. Je weiter deine Schwangerschaftswoche, je schwieriger wird es, die richtige Schlafposition zu finden. Sorge dafür, sobald sich die Luft etwas abgekühlt hat, für offene Fenster. 

Kühle deine Arme und Beine vor dem Einschlafen mit eiskaltem Wasser (im Waschbecken oder in der Badewanne, Unterarme bzw. Waden eintauchen).

Vermeide zudem am Abend übermässig viel zu trinken, denn ein ständiger Harndrang kann dich immer wieder aus dem Schlaf reissen und erschwert dir das erneute Einschlafen.

Setze auf dünne Bettlaken, und wenn du diese kurz vorher noch für ein paar Minuten in den Kühlschrank gelegt hast, können diese gerade in der Einschlafphase wahre Wunder bewirken.

So kannst du für zwischenzeitliche Abkühlungen sorgen

Wähle Kleidung aus Naturmaterialien wie Leinen oder Baumwolle. Weite Schnitte, unabhängig von der Schwangerschaftswoche, lassen zudem die Luft unter der Kleidung gut zirkulieren. Mit einem Sonnenhut schützt du deinen Kopf in der Schwangerschaft vor dem Erhitzen.

Im Büro kannst du die Füsse mit einem Becken mit Wasser kühlen, einem kühlendem Gel (Inhaltsstoffe beachten!) einreiben oder die Handgelenke unter fliessendes Wasser halten. Dies erfrischt herrlich! 

Mehr zum Thema:

Hausmittel gegen Wasser in Füssen und Beinen

Welches Wasser für Schwangere?

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE (1)



Die kühlenden Gels enthalten ätherische Öle und sind für Schwangere nur bedingt zu empfehlen.

Verticalsandy |