Schwanger - Reaktionen des Umfelds

Schwanger - Reaktionen des Umfelds © Christian Schwier - AdobeStock.com

Voller Freude teilen Schwangere ihre Nachricht nach einem positiven Schwangerschaftstest mit. Die beste Freundin oder auch die Familie freuen sich meist über das Glück. Es gibt jedoch Situationen im Leben, welche unverhoffte Reaktionen hervorrufen. Was passiert, wenn der nähere Umkreis eher negativ auf die Schwangerschaft reagiert?

Anzeige

Wann eine Schwangerschaft mitteilen?

Das ist reine Geschmackssache! Einige Frauen springen ihrem Partner bereits mit dem positiven Schwangerschaftstest um den Hals. Andere bevorzugen es, zuerst mit ihrer besten Freundin über den Schwangerschaftstest zu sprechen. Ist eine Frau schwanger, so muss sie oft erst ihre eigene Position finden. Hoch und Tiefs sind dabei völlig normal. Unabhängig von der Schwangerschaftswoche sind die ersten Tage mit dem entstehenden Baby im Bauch voller Spannung.

Wann ist denn nun der Zeitpunkt da, um eine Schwangerschaft mitzuteilen? - Das kannst du allein entscheiden, denn dies ist der erste Schritt in eine neue, wunderbare Welt voller Geheimnisse. Viele Frauen warten mit der Mitteilung bis nach der 12. Schwangerschaftswoche, da die ersten Wochen die kritischsten sind. Fehlgeburten in den ersten 8 Wochen sind relativ häufig und es wäre sehr schmerzhaft, allzu vielen Personen den Verlust mitzuteilen zu müssen.

Unerwartete Reaktionen des Umfeldes

Genauso individuell wie deine Entscheidung über den richtigen Zeitpunkt werden auch die verschiedenen Reaktionen sein. Du kannst im grundsätzlich mit zwei Extremen rechnen. Einige werden dich vor Glück umarmen. Andere sind sicher skeptisch oder reagieren ablehnend. Vielleicht haben sie Bedenken, dass sie dich als Freundin durch die Schwangerschaft und später durch das Baby verlieren? Dies ist völlig normal. Hier gibt es keine Geheimtipps. Es gilt vielmehr, Entscheidungen anderer zu respektieren.

Wenn du zum ersten Mal schwanger bist, wirst du vielleicht mit einigen Ammenmärchen konfrontiert. Ein paar Erläuterungen können vielleicht vor unnötiger Verunsicherung schützen.

Schwanger? Wenn der Partner unerwartet reagiert

Es kann auch sein, dass der Partner ablehnend reagiert. Hier ist erst einmal Ruhe geboten. Ein Mann wird Vater...

Gib ihm Zeit, sich mit dem neuen Gedanken anzufreunden. Ein Baby bedeutet viele neue Aufgaben, die nicht kalkulierbar sind. Diese Ängste wirst du vielleicht auch verspüren? An dieser Stelle bewährt sich eine offene und klare Kommunikation zwischen den Partnern. Vielleicht wachst ihr gemeinsam mit euren Aufgaben?

Schwangerschaft dem Arbeitgeber mitteilen

Definitiv musst du deine Schwangerschaft dem Arbeitgeber mitteilen, jedoch nicht bei den ersten Schwangerschaftsanzeichen oder einem positiven Schwangerschaftstest. Circa ab der 12. Schwangerschaftswoche gilt die Schwangerschaft als über den Berg. Die kritische Phase ist vorbei. Nun kannst du langsam die Schwangerschaft dem Arbeitgeber mitteilen. Erfahre hier Details zum Arbeitsrecht in der Schweiz bei Schwangerschaft.

Wie du siehst, gibt es kein allgemein gültiges Rezept. Manch einer bevorzugt sogar, die ersten Schwangerschaftsanzeichen zu verheimlichen. Es liegt an dir selbst. Wie fühlst du dich? Wem möchtest du es zuerst mitteilen? Möchtest du bereits über die Schwangerschaft sprechen? Folge einfach mal deinem Bauchgefühl...

Tags:

Deine Bewertung:

2,7/5 (3 Stimmen)

KOMMENTARE (0)