Alltag als Schwangere © Viacheslav Iakobchuk - AdobeStock.com

Sätze, die Schwangere nicht mehr hören können

Wie erlebst du deine Mitmenschen während deiner Schwangerschaft? Bestimmt ergeben sich tolle, spontane Gespräche. Viele Menschen fühlen sich dazu berufen, werdenden Eltern wichtige Tipps zum Thema Schwangerschaft, Baby und Elternsein an die Hand geben zu müssen. Und das kann manchmal ganz schön nerven, oder wie ergeht es dir?

Anzeige

Nervige Sprüche, die jede Schwangere kennt

Du freust dich auf dein Baby, willst Eltern werden und irgendwie auch die Schwangerschaft geniessen. Das geht aber nur, wenn auch dein Umfeld stimmt und wenn du dich vor wenig produktiven und teilweise dummen Sätzen und Sprüchen schützen kannst. Oftmals meinen es diese Person gar nicht böse. Sie denken nur nicht darüber nach, was sie sagen und welche Reaktion sie mit ihrem Satz hervorrufen.

Wenn du zum Beispiel den Satz hörst: "Darf ich mal anfassen?", dann steht natürlich die Frage im Raum, ob sich diese andere Person auch einfach anfassen lassen würde. Warum sollte man jemandem erlauben, den Bauch anzufassen? Hier findest du Tipps gegen Bauchtatscher;)!

Du darfst diesen Menschen solche Sätze nicht übel nehmen. Sie wissen wirklich meist nicht, wie sie auf die Schwangere und das Baby im Bauch reagieren sollen. Viele von ihnen sind vielleicht selbst Eltern und wissen eigentlich, was eine Schwangerschaft mit sich bringt. Doch viele sind haben auch keine Berührungspunkte damit und fühlen sich wahrscheinlich auch ein wenig überfordert. Sie waren noch nicht schwanger und können diese Zeit daher nicht einschätzen.

"Bald ist es vorbei mit deiner Freiheit!"
Diesen Satz wirst du vermutlich mehrmals zu hören bekommen. Ja, der Alltag mit einem Baby ändert sich, aber das bist du dir bestimmt mehr oder weniger bewusst. Mehr musst du im Moment auch gar noch nicht wissen;). Was du unbedingt noch besonders geniessen solltest, bevor das Baby kommt, findest du hier.

"Dein Bauch ist so rund, das wird bestimmt ein Mädchen!" 
Viele sind der Meinung, dass sie schon an der Bauchform erkennen, welches Geschlecht das Baby im Bauch der Schwangeren hat. Dass man das aber nicht zwingend an der Bauchform erkennt und das eigentlich ein Mythos ist, der sich in keinster Weise bestätigt, wird dabei gerne vergessen. Wichtig ist, dass du dich auf dein Baby freust. Das Geschlecht ist nebensächlich.

"Die Hormone sind dran schuld."
Auch so ein Satz, der gerne genutzt wird und eigentlich nichts aussagt. Sicherlich sind die Hormone im Umbruch, wenn eine Schwangere etwas anders reagiert, als es vielleicht erwartet wird. Aber es sind nicht immer nur die Hormone, die uns zu einer Reaktion bewegen, die vielleicht nicht unbedingt aus dem Lehrbuch ist. Manchmal sind es auch Emotionen, das eigentliche Befinden oder auch die Situation, die uns zu einer Reaktion verleitet, die eventuell anders erwartet wird. Egal ob wir gerade weinen, zickig sind oder herzhaft lachen.

"Ein Gläschen Sekt schadet auch in der Schwangerschaft nicht."
Dieser Mythos wird gerne von Grosseltern verbreitet. Aber du solltest für dich wissen, dass du als Schwangere keinen Alkohol trinken solltest. Auch keinen Sekt. Lass dich dazu nichts verführen, sondern höre auf dein Herz und entscheide richtig.

"Bist du dir sicher, dass du keine Zwillinge bekommst?" oder "Wie viel hast du schon zugenommen?"
Das geht jetzt wirklich niemanden etwas an. Du gehst ja auch nicht durch die Stadt und fragst nach den Festtagen, wer wie viel zugenommen hat... 

"Das ist jetzt aber das letzte, oder?"
Wer weiss...;)

Oh, das geht aber nicht  mehr lange, hm?"
Wenn du dies im 5. Monat gefragt wirst, kann dies auch ganz schön nerven.

"Wie wird es heissen? Habt ihr schon einen Namen?"
Auch das möchtest du bestimmt nicht mit allen diskutieren und darf eine Überraschung bleiben. 

Du hast auch einen unglaublich nervigen Spruch zu hören bekommen? Über welche Bemerkung musstest du schmunzeln? Schreib' uns im untenstehenden Kommentarfeld! 

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)