33. - 36. Schwangerschaftswoche

Die Lungen scheiden nun eine Flüssigkeit aus, welche die Lungenbläschen entfaltet und die Lunge auf das Atmen einstellt. Dein Kind beginnt, tiefer in dein Becken zu rutschen. Dadurch wird das Zwerchfell entlastet und das Atmen fällt dir vermutlich wieder leichter.

Anzeige

Ab der abgeschlossenen 34. Schwangerschaftswoche wird in der Regel eine beginnende Geburt nicht mehr mit wehenhemmenden Mitteln bekämpft, weil angenommen wird, dass ab diesem Zeitpunkt die kindliche Lungenentwicklung abgeschlossen ist. Der Platz in deiner Gebärmutter reicht nun nur noch für einfache Drehungen aus. 

Anzeige

Im kindlichen Gehirn entwickelt sich das Gedächtnis, das Ungeborene kann Schmerz empfinden. Es wächst weiterhin schnell und nimmt jede Woche ungefähr 150–200 g zu. Unter der Haut deines Babys bildet sich immer mehr Fettgewebe, das als Wärmespeicher und Energielieferant dient. 

Das Beine hochlagern und tragen von Kompressionsstrümpfen kann dir gegen Krampfadern helfen. Wichtig ist, dass du dir jeden Tag bewusst Ruhepausen einplanst, um dem Körper die Energie zu geben, die er in dieser intensiven Zeit auch braucht. 

 

Dein Baby in der 33. Schwangerschaftswoche:

Ab der 36. Schwangerschaftswoche spürst du vielleicht schon die ersten Senkwehen. Die drei wichtigsten Zeichen des Geburtsbeginns sind regelmässige Wehen, Blasensprung oder vaginale Blutung. Melde dich bei diesen Zeichen oder immer, wenn du dich unsicher fühlst, bei deiner Hebamme.

Hast du deinen Spitalkoffer schon bereit? So ist alles parat, falls es früher losgehen sollte. Hier findest du auch eine praktische Checkliste, was vor der Geburt alles noch erledigt werden sollte.

♥ Baby 34. Schwangerschaftswoche - Ein kleines Wunder ♥

@iStock.com/Sebastian Kaulitzki

 

Mehr zur weiteren Entwicklung deines Ungeborenen erfährst du hier:

37. - 40. Schwangerschaftswoche (evt. bis 42. SSW bei Übertragung)

Anzeige

Anzeige

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)