Checkliste Kinderhochstuhl

Checkliste Kinderhochstuhl © Luca Lorenzelli / AdobeStock.com

Kann das Kind endlich selbstständig sitzen, wird es Zeit für einen Hochstuhl, mit dem es auf Augenhöhe am Tisch mitessen kann. Um diese Momente uneingeschränkt zu geniessen, muss der Stuhl sicher und standfest sein. Auch sollte die Investition möglichst lange, d. h. bis ins Kleinkindalter halten. Doch was ist noch bei der Ausstattung zu beachten? Die Checkliste für den Kauf eines Hochstuhls.

Anzeige

Der Hochstuhl als neue Erfahrung

Anfänglich ist ein gemeinsames Essen eine ganz schöne Herausforderung - ein Baby auf dem Schoss, wild zappelnd und wenig Zeit für den eigenen Teller. Aber sobald die Kleinen ihren fixen Sitzplatz am Tisch einnehmen, fängt das Vergnügen für alle so richtig an: Die Kinder essen, trinken, trommeln, entdecken die Schwerkraft, erproben Wurf-Distanzen etc. Gleichzeitig sind sie in Sicherheit vor Gefahren wie Besteck, heissen Pfannen, Essen und Getränken.

Für die Eltern gibt es wieder einen eigenen Teller, keine schmutzigen Fingerchen an der Bluse oder Brei im Haar… Sobald das Kind selber sitzen kann, ist ein Kinderhochstuhl kaum mehr wegzudenken.

Welcher Stuhl soll es denn sein?

Praktisch? Vielseitig? Trendig? Das Kind soll sich im Kinderhochstuhl wohlfühlen und sich trotz sicherer Befestigung bewegen können. Wichtig sind somit Sicherheit und Sitzkomfort sowie Material und Funktion. Bevor du dich entscheidest, helfen dir vielleicht folgende Fragen oder Hinweise:

Qualität und Material

  • Die Stabilität ist das A und O. Wilde Bewegungen sollen den Stuhl „nicht ins Wanken” bringen. Je stabiler das Modell, desto sicherer für das Kind.
  • Lässt sich der Kinderstuhl stufenlos einstellen? Braucht es Werkzeuge dazu?
  • Hat er eine Fussstütze, die für eine gute Haltung wichtig ist?
  • Sind die Sitzfläche und das Fussbrett variabel verstellbar?
  • Einen guten Hochstuhl zeichnet die Unbedenklichkeit der Materialien aus. Ob aus Naturholz oder Plastik – er soll keine Schadstoffe oder Splitter, Ecken oder Kanten aufweisen.
  • Wie leicht lässt sich der Stuhl reinigen? Denn es geht öfters mal etwas daneben.
  • Enthält er eine Sitzeinlage? Diese macht das Sitzen nicht nur bequemer, sondern verhindert, dass dein Kind durchrutscht und sich verletzt.

Einsatzdauer und Mitwachseffekt

  • Ein Stuhl, welcher der jeweiligen Grösse des Kindes angepasst werden kann, macht das Sitzen bequemer und gesünder. Die Rückenmuskulatur muss geschont und gestützt werden.
  • Wie lauten die Gewichtsangaben für die Nutzung?
  • Gibt es eine Babywippe, welche bereits Säuglinge liegend am Tisch integriert?
  • Soll der Stuhl mitwachsen und später für andere Zwecke, z. B. bis ins Schulalter, genutzt werden?

Mobilität und Montage

  • Wie aufwendig und kompliziert ist die Montage?
  • Kann der Stuhl individuell auf die Grösse des Kindes, mit wenigen Handgriffen mit oder ohne Werkzeug, angepasst werden?
  • Bist du oft unterwegs oder isst das Kind z. B. beim Grosi? Dann empfiehlt sich vielleicht ein Tischsitz –ein Sitz direkt am Tisch montiert, schnell abbaubar und platzsparend beim Transport. Ein kleiner Nachteil: Er kann nur bis ca. 15 Kilogramm resp. für 2-3-Jährige verwendet werden.

Design und Platzverhältnisse

  • Ist der Stuhl kindgerecht geformt?
  • Wie viel Platz benötigt der Stuhl?
  • Ist er direkt am Tisch platziert oder hat er ein eigenes Tischchen?
  • Passt das Design zur deiner Einrichtung oder Stil?
  • Muss er zusammenklappbar sein?
  • Gib es einen Wandhalter, welcher eine platzsparende Verstauung ermöglicht?

Sicherheit und Alltagstauglichkeit

  • Wie sind die Stabilität und Standfestigkeit des Stuhls?
  • Kann das Kind einfach und schnell aufstehen und rausfallen?
  • Wie gross die Sitzfläche? Sie sollte nicht zu klein sein, aber auch nicht zu gross, damit ein Ausreisser kein leichtes Spiel hat.
  • Gibt es Gurte resp. einen Schrittgurt, die Aufstehen und Herunterrutschen verhindern?
  • Ist für einen späteren Zeitpunkt ein selbstständiges, einfaches Auf- und Absteigen (auch seitlich) möglich?

Wichtig: Lasse dein Kind bitte nie unbeaufsichtigt im Stuhl verweilen, um Unfälle wie z. B. einen Sturz zu vermeiden.
Eine kleine Bitte: Auch wenn es noch so verlockend ist: Gönne deinem Kind den Hochstuhl erst, wenn es über eine längere Dauer wirklich selber sitzen kann.

Preis

Die Unterschiede sind riesig. Achte auf Sicherheit und Qualität. Vergleiche und wäge ab, was dir wichtig ist - es lohnt sich. Prüfe auf jeden Fall, was beim Kauf alles enthalten ist, wie z. B. Zubehör wie Sitzeinlage, Gurte etc.

Vergleiche die Modelle und lasse dich von einer Fachperson beraten. Nimm dein Kind mit und teste vor Ort – was für dich resp. dein Kind am besten passt.

Tags:

Deine Bewertung:

4/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)