Anzeige

Das Spielzimmer: Alles über das grosse Reich neben dem eigentlichen Kinderzimmer

Tipps zum Einrichten des Kinderzimmers @ Rawpixel.com - AdobeStock.com

In einem Kinderzimmer soll geschlafen, gespielt und gelernt werden. Dieser Raum soll möglichst viele Bedürfnisse befriedigen. Wenn wir diesen hohen Anspruch auf uns Erwachsene übertragen, so würde das bedeuten, dass wir Büro, Schlafzimmer und Wohnzimmer in einem Raum unterbringen müssten. Das kann natürlich funktionieren und für den einen oder anderen die perfekte Lösung sein. Andere könnten in der Umgebung des Schreibtischs und des Fernsehers kaum zur Ruhe kommen. So kann es auch Kindern gehen.

Anzeige

Manche Kinder können schlecht abschalten und einschlafen, wenn sie von ihren Spielsachen umgeben sind. So sollte man im Kinderzimmer zumindest optisch für eine Trennung von Spiel- und Schlafbereich sorgen. Wer mehr Platz zur Verfügung hat, kann gleich ein separates Spielzimmer für den Nachwuchs einrichten. Das Kinderzimmer darf dann ruhig und harmonisch eingerichtet sein, während man sich im Spielzimmer austoben darf. Wie du ein separates Spielzimmer für Kinder einrichtest und worauf du dabei achten solltest, erfährst du hier.

Anzeige

Spielzimmer einrichten - hier darf es fantasievoll sein

Viele Kinder träumen von einem eigenen Spielzimmer, in dem sie nach Herzenslust spielen und toben können. Doch auch für Eltern hat ein separates Spielzimmer viele Vorteile. Endlich muss man im Wohnzimmer nicht erst die Legosteine, Autos und Puppenkleider aus dem Weg räumen, wenn man es sich auf dem Sofa gemütlich machen möchte. Kündigt sich Besuch an, muss man nicht erst grosse Aufräum-Aktionen starten, um im Wohnzimmer überhaupt Gäste empfangen zu können. Die Berge von Spielzeug wird man im Wohnzimmer vermutlich nicht vermissen.

Das Kinderzimmer wird durch die Einrichtung eines eigenen Spielzimmers ebenfalls deutlich entlastet. Man kann das Kinderzimmer übersichtlich und ruhig gestalten, so dass die Kinder nicht von den Hausaufgaben und dem Schlafen abgelenkt werden. Bislang musst du mit deinen Kindern erst das Kinderzimmer aufräumen, ehe die Kleinen ins Bett können? Das kannst du dir mit einem separaten Spielzimmer sparen. Klar, auch im Spielzimmer muss man aufräumen, aber hier dürfen die Bauten aus Bausteinen, Lego und anderes Spielzeug auch einfach mal liegenbleiben. Das Abendritual gestaltet sich deutlich stressfreier, wenn man sich den Weg zum Bett nicht durch Berge von Spielzeug bahnen muss. Zudem können die Kinder ihre im Spielzimmer angefangenen Projekte problemlos am nächsten Tag fortsetzen. Das heisst, durch ein separates Spielzimmer können Konflikte zwischen Eltern und Kindern reduziert werden. Die Eltern möchten, dass aufgeräumt wird. Die Kinder möchten das angefangene Spiel fortsetzen.

Im Spielzimmer ist es kein Problem, wenn man sein Spiel einfach unterbricht und am nächsten Tag weitermacht. Die Eltern schliessen über Nacht einfach die Tür zum Spielzimmer und schon ist das dahinterliegende Chaos vergessen.

Das heisst natürlich nicht, dass das Spielzimmer niemals aufgeräumt werden muss. Auch hier muss man immer wieder für Ordnung sorgen. Aber Räume wie Wohnzimmer, Küche, Kinder- und Schlafzimmer bleiben weitestgehend ordentlich und es kommt seltener zu Konflikten zwischen Eltern und Kind.

Spielzimmer für Kinder @ shangarey - AdobeStock.com

Spielzimmer gestalten - diese Tipps können helfen

Es gibt keine Pauschallösung für das ideale Spielzimmer. Jedes Spielzimmer sieht anders aus. Entscheidend sind die Bedürfnisse der Kinder. Am besten beziehst du dein Kind bei der Planung und Einrichtung des Spielzimmers ein. Grundsätzlich ist es wichtig, dass die Gestaltung ausführlich geplant wird. Eltern und Kind sollten mit dem Ergebnis zufrieden sein. Im ersten Schritt macht ihr als Familie eine Bestandsaufnahme. Was soll unbedingt ins Spielzimmer? Welches Spielzeug soll rein? Was ist bereits vorhanden und was muss alles angeschafft werden?

Hierbei ist es wichtig, die Anschaffung neuer Spielsachen einzugrenzen. Schliesslich möchte man Platz schaffen und die Räume nicht noch mehr vollstellen. Am Ende soll es nicht so sein, dass Kinderzimmer und Spielzimmer mit jeder Menge Spielzeug gefüllt sind. Im Zuge der Bestandsaufnahme kannst du mit deiner Familie altes und kaputtes Spielzeug aussortieren. Die restlichen Spielsachen werden übersichtlich geordnet und ihr entscheidet, wie diese Spielsachen im neuen Spielzimmer untergebracht werden sollen.

Eventuell ist es sinnvoll, unterschiedliche Spielbereiche zu gestalten. Man könnte beispielsweise eine Leseecke, eine Puppenecke, eine Baustelle, einen Platz zum Legobauen und einen Kletterbereich einrichten. Hier orientierst du dich an den Vorlieben deiner Kinder. Auch langgehegte Träume wie eine Räuberhöhle, eine Hängematte oder ein Klettergerüst lassen sich jetzt vielleicht erfüllen.

Kinderzimmer gestalten und einrichten: Tipps @ Africa Studio - AdobeStock.com

Auf genügend Stauraum achten

Stauraum kann man in einem Spielzimmer nicht genug haben. Zu diesem Zweck eignen sich Schränke, Kommoden, Regale, Stofftaschen, Körbe, Kisten und Truhen. Wichtig ist hierbei, dass die Spielsachen auch für Kinder gut zu erreichen sind. Am besten setzt du daher auf niedrige Regale und Schränke, so dass die Kinder alle Fächer gut selbst erreichen und sich das gewünschte Spielzeug holen können. Niedrige Truhen und Regale eignen sich zudem als praktische Sitzgelegenheit.

Du kannst die Aufbewahrungsmöglichkeiten so aussuchen, dass Spielzeug unterschiedlichster Art darin Platz findet. Grosse Truhen eignen sich beispielsweise für grössere Spielsachen. In kleinen Schubladen, Fächern und Boxen findet kleinteiliges Spielzeug Platz. Kisten auf Rädern bieten dir und den Kindern eine flexible Aufbewahrungsmöglichkeit für alles, was leicht zu transportieren sein soll. So kann man hier beispielsweise auch die Lego-Eisenbahn unterbringen und bequem ins Wohnzimmer schieben, wenn diese doch mal im Wohnzimmer aufgebaut werden soll. Stofftaschen und Körbe eignen sich optimal für Kuscheltiere und Puppen.

Teppiche und Spielmatten für das Spielzimmer

Kinder spielen fast ausschliesslich auf dem Boden. Von daher dürfen Teppiche und Spielmatten im Spielzimmer nicht fehlen. Hier achtest du am besten auf waschbare Kinderteppiche und Spielmatten. Wird ein Glas Saft umgeschüttet, ist so ein Teppich schnell gewaschen. Zu beachten ist hier, dass du hochflorige, weiche Teppiche am besten für Kuschel- und Leseecken verwendest. Kleine Bauteile und Figuren gehen in den hohen Teppichfasern schnell verloren. Teppiche mit kurzen Fasern und Spielmatten eignen sich auch für das Spielen mit Lego und Ähnlichem. Damit die Teppiche rutschfest sind, kannst du ein entsprechendes Vlies darunterlegen.

Spielzimmer - nach der Einweihungsparty folgen viele weitere Partys

Auch wenn es vielen Eltern grossen Spass macht, für die Kinder ein einzigartiges Spielparadies zu gestalten, so ist dies doch mit einiger Anstrengung verbunden. Für die Kinder kann es ebenfalls eine Herausforderung sein, auf die Fertigstellung ihres Spielzimmers zu warten. Geduld zu haben, ist für viele Kinder noch schwer. Umso schöner ist es, wenn man das Spielzimmer dann mit dem Abschluss der Einrichtung mit einer Einweihungsparty einweihen kann. Für diese Einweihungsparty dürfen die Kinder ihre besten Freunde einladen und im neuen Spielzimmer nach Herzenslust toben und spielen. Natürlich steht das Spielzimmer auch für weitere Partys wie Geburtstagsfeiern zur Verfügung. Der grosse Vorteil eines Spielzimmers macht sich insbesondere bei Kindergeburtstagen bemerkbar. Hier kann man sich bei der Planung und Vorbereitung deutlich besser austoben und hat viel mehr Möglichkeiten. Zur Not bleibt das grosse Chaos danach einfach hinter der verschlossenen Tür bis Zeit zum Aufräumen ist. Die Kinder haben einen separaten Raum zum Spielen und im Wohnzimmer geniessen die Eltern Ruhe und Ordnung.

Spielzimmer gestalten und mehr Ordnung in die Wohnung bringen

Ein eigenes Spielzimmer für die Kinder einzurichten, lohnt sich auf jeden Fall. Dank des separaten Raumes fällt es leichter, in den anderen Bereichen des Hauses Ordnung zu halten. Das Spielzeug der Kinder muss weder im Wohnzimmer gelagert noch in jeden Winkel des Kinderzimmers gestopft werden. Hinzukommt, dass du das Spielzimmer für Kinder ganz besonders fantasievoll einrichten kannst. Bunte, kräftige Farben, verspielte Muster und Details - hier dürfen Eltern selbst wieder Kind sein und gemeinsam mit dem Kind nach dem eigenen Geschmack gestalten.

Wichtig ist, dass du beim Einrichten auf ausreichend Stauraum achtest und dir vorab Gedanken machst, was alles dort unterkommen soll. Bei der Gestaltung kommt es zudem verstärkt auf Funktionalität an. Im Idealfall richtest du Zonen ein und berücksichtigst dabei die Vorlieben deines Kindes. So eingerichtet steht dem Spielspass nichts mehr im Weg.

Bewertung

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden