Sekundäre Sterilität

Wird das erste Baby grösser, wächst oft der Wunsch nach  einem weiteren Kind. Manchmal lässt die zweite Schwangerschaft jedoch auf sich warten und die Frage kommt auf, ob ein zweites Baby überhaupt noch möglich ist. Möchten Paare nach dem ersten Kind wieder schwanger werden und dieser Wunsch bleibt unerfüllt, sprechen Fachleute von sekundärer Sterilität. Doch was können Eltern tun, um eine zweite Schwangerschaft herbeizuführen?

Anzeige

Was bedeutet sekundäre Sterilität?

Fachleute sprechen von einer sekundären Sterilität, wenn Männer und/oder Frauen bereits ein Kind gezeugt haben und die Frau danach nicht mehr schwanger wird.

Ursachen einer sekundären Sterilität können in der Zwischenzeit notwendig gewordene Operationen oder eine Infektion sein. Aber auch Hormonstörungen und Stress oder die Veränderung der Lebensgewohnheiten können die Ursache sein. Nicht immer lässt sich eine Ursache für eine sekundäre Sterilität feststellen.

Was können Eltern mit erneutem Kinderwunsch tun?

Bevor die Diagnose "sekundäre Sterilität" gestellt wird, müssen Paare bereits eine Weile versucht haben, erneut schwanger zu werden. Von intensiven Bemühungen spricht man, wenn das Paar regelmässig zwei Mal in der Woche (oder öfter) Geschlechtsverkehr hat. Je nach Alter des Paares ist es normal, dass eine Schwangerschaft trotz intensiver Bemühungen bis zu einem Jahr auf sich warten lässt. Bleibt der weitere Kinderwunsch dennoch unerfüllt, ist der Gang zum Gynäkologen (Frau) oder Andrologen (Mann) der nächste Schritt. Nach eingehender Anamnese kann der Arzt eine Überweisung zu einem Facharzt für Reproduktionsmedizin ausstellen. Hier werden je nach Geschlecht umfangreiche Untersuchungen und Eingriffe vorgenommen.

Reproduktionsmedizin - und dann?

Ist der Termin beim Facharzt für Reproduktionsmedizin vereinbart, muss jedes Paar am besten im Vorfeld oder nach erster, intensiver Beratung entscheiden, wie viel Diagnostik gewünscht ist. Nicht immer werden die Kosten für umfangreiche Untersuchungen von der Krankenversicherung übernommen. Ausserdem kann das Warten und die Verkündung von Ergebnissen Partnerschaft und Psyche stark belasten.

Wie lange soll man abwarten?

Wie lange ein Paar warten soll, bevor es weitere Schritte wie den Gang zum Arzt einleitet, ist in erster Linie von individuellen Faktoren abhängig. Neben dem Alter des Paares, dem Alter des ersten Kindes und der persönlichen Lebenssituation ist der Kinderwunsch unterschiedlich stark ausgeprägt. Paare sollten hier Klarheit für sich selbst und ihre Beziehung gewinnen:

  • Wie sehr wünschen wir uns ein zweites Baby?
  • Wie könnte das Leben auch schön sein, ohne weiteres Kind?

Der Austausch untereinander stärkt zum einen die Paarbeziehung, setzt aber auch den Fokus auf die Verantwortung des Elternseins. Kinderwunsch, schwanger werden und Schwangerschaft sind einschneidende Erlebnisse für Mann und Frau und keine rein medizinischen Vorgänge.

 

Tags:

Deine Bewertung:

4/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)