Fruchtbarkeit natürlich steigern

Es gibt viele unterschiedliche Methoden, um die Fruchtbarkeit zu steigern. Insbesondere, wenn bei der Frau und beim Mann keine gravierenden, medizinischen Befunde vorliegen.  

Anzeige

Homöopathie bei Kinderwunsch

Mit einer homöopathischen Behandlung wird jede fünfte, zunächst kinderlose Frau, doch noch schwanger. Die Homöopathie findet oftmals begleitend zur Schulmedizin Anwendung. Am Anfang einer homöopathischen Behandlung steht eine ausführliche Anamnese, damit das passende "Konstitutionsmittel" aus etwa 2000 Heilmitteln ausgewählt werden kann. Die Inhalte der Anamnese beziehen sich auf die eigene Krankheitsgeschichte und die der Familie sowie Gewohnheiten, Lebensweise, Stimmung, Essverhalten, berufliche und familiäre Situation sowie den aktuellen Gesundheitszustand. Homöopathie kann sowohl bei der Frau als auch beim Mann angewendet werden.

Massagen für die Frau

Massagen sind nicht nur entspannend und wohltuend. Die Fussreflexzonen-Massage wirkt über Druckpunkte auf die Eierstockfunktion. Die Zonen für die Eierstöcke befinden sich am Aussenfuss unterhalb des Knöchels.
Der amerikanische Naturheiler Joseph B. Stephenson entwickelte die Fruchtbarkeitsmassage, bei der über die Massage des Bauches der Unterleib stimuliert werden soll. So sollen sich Eierstöcke, Eileiter und Gebärmutter entschlacken. Diese Methode dient auch der Behandlung von Zyklusstörungen und Menstruationsbeschwerden. Eine Garantie für die Wirksamkeit der Methode gibt es jedoch nicht.

Akupunktur stimuliert die weibliche und männliche Fruchtbarkeit

Die Akupunktur ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin und bewirkt positive Effekte auf weibliche und männliche Fruchtbarkeit. Der Hormonhaushalt wird günstig beeinflusst und die Nerven werden stimuliert. Ebenfalls bessert sich die Durchblutung der Gebärmutter. Beim Mann soll sich die Qualität der Spermien steigern lassen.

Yoga

Speziell bei unerfülltem Kinderwunsch wird das Hormon-Yoga angeboten, das den Hormonhaushalt anregen und seelischen Stress reduzieren soll. Bei dieser Yoga-Form werden Atemübungen und Bewegungsabläufe aus unterschiedlichen Yoga-Arten miteinander kombiniert.

Ätherische Öle

Eine Massage mit ätherischen Ölen wirkt entspannend und beeinflusst den Hormonhaushalt. Bei unerfülltem Kinderwunsch empfiehlt sich für Frauen die Verwendung von:

Muskatellersalbei-Öl (wirkt auf die weiblichen Sexualhormone, hebt Östrogen- und Progesteronspiegel an, vertreibt trübe Gedanken, löst feste Denkmuster, weitet den Horizont, erweckt Neugier)

Mönchspfeffer-Öl (kann den Progesteronmangel ausgleichen)

Ylang-Ylang-Öl (wirkt entspannend, ausgleichend, aphrodisierend, stärkt Sexualtrieb) 

Geranien-Öl (harmonisiert die weiblichen und männlichen Hormone, Stimmungsaufheller und angstlösend) 

Geranien-Öl kann auch beim Mann angewendet werden. Ausserdem können Männer von Sandelholz-Öl profitieren (wirkt auch aphrodisierend, beruhigend und stimmungsaufhellend beim Mann, ähnelt dem männlichen Hormon Testosteron) 

Warum nicht kombinieren?

Komplementärmedizin und Schulmedizin kannst du gleichzeitig anwenden, um die Chance auf eine Schwangerschaft zu steigern. Am besten lässt du dich von Ärzten und Spezialisten der alternativen Medizin beraten, welche Verfahren sich gut miteinander kombinieren lassen.

Deine Bewertung:

4/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)