Anzeige

Kinderwunsch: Lebensweise überdenken

Lebensweise bei Kinderwunsch anpassen © Antonioguillem - AdobeStock.com

Regelmässiger Geschlechtsverkehr und Fruchtbarkeit im Allgemeinen führen nicht immer dazu, dass Frauen schwanger werden. Dabei muss es nicht etwa medizinische Gründe geben - häufig ist es auch unsere Lebensweise, die einer Schwangerschaft entgegensteht. Was kannst du als ändern?

Anzeige

Anzeige

Gesunde Ernährung, weniger Stress

Was Mediziner in allen Lebenslagen empfehlen, ist für Frauen mit Kinderwunsch von besonderer Bedeutung. Möchtest du schwanger werden, solltest du deine bisherige Lebensweise einmal unter die Lupe nehmen. Stress im Beruf, ungesunde Ernährung, wenig Bewegung - dies alles sind Faktoren, welche die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können. Trifft das auch auf dich zu, wird es Zeit zu handeln. Setze Prioritäten und achte gut auf deinen Körper. Du musst nicht gleich zum Leistungssportler werden, wenn du genügend Bewegung an frischer Luft in deinen Alltag einbaust, hast du schon viel erreicht. Ausgedehnte Spaziergänge sind gut für Körper und Seele, sie bauen Stress ab, wirken sich positiv auf dein Herz-Kreislauf-System aus und geben Zeit zum Abschalten.

Ernährst du dich ziemlich einseitig? Dies kann deine Fruchtbarkeit vorübergehend einschränken. Es ist daher wichtig, dass du auf ausgewogenes Essen achtest - deine Ernährung lässt sich bereits mit ein paar kleinen Änderungen optimal gestalten. Frisches Obst und Gemüse sind die besten Vitamin-Lieferanten. Auch Fisch mit seinen gesunden Omega-3-Fettsäuren, Milch und Milchprodukte sowie die Proteine aus Fleisch, Fisch, Eiern und Bohnen sollten jetzt auf deinem Speiseplan vermehrt vorkommen. Eine gesunde Ernährung kann deinen Körper beim schwanger werden gut unterstützen.

Folsäure auch vor der Schwangerschaft 

Folsäure hat eine enorme Bedeutung für die gesunde Entwicklung des Embryos. Ein Folsäuremangel kann zu schweren Entwicklungsstörungen führen, weshalb Frauenärzte die Einnahme von Folsäure vor und während der Schwangerschaft dringend empfehlen.

Doch warum schon vor der Schwangerschaft Folsäure einnehmen? Ganz einfach - Frauen bemerken ihre Schwangerschaft häufig erst nach ein paar Wochen. Die ersten Schwangerschaftswochen sind eine wichtige Zeit, in der die Entwicklung des Embryos bereits fortschreitet und somit eine hohe Zufuhr an Folsäure bedeutend ist, um Entwicklungsdefekte des Nervensystems beim Embryo zu verhindern. Es wird empfohlen, mindestens vier Wochen vor und in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft täglich mindestens 0,4 mg Folsäure, am besten in Form eines Multivitamins einzunehmen.  Bei einer normalen, ausgewogenen Ernährung ist es kaum möglich, ausreichende Mengen an Folsäure zu sich zu nehmen.

Ebenfalls ganz wichtig: Bitte nicht rauchen. Bereits vor der Schwangerschaft ist der richtige Zeitpunkt, damit aufzuhören. Rauchen kann nämlich nicht nur dem Embryo gefährlich werden - es kann auch im Vorfeld schon dazu führen, dass sich dein Kinderwunsch nicht erfüllt.

Deine Bewertung

Was ist die Summe aus 5 und 8?

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden