Tipps für erfolgreiches Lernen

Tipps für erfolgreiches Lernen © picsfive / AdobeStock.com

Für das Lernen zu Hause können Eltern die besten Voraussetzungen schaffen, damit es den Kindern leichter fällt, die Lerninhalte aus der Schule zu wiederholen und sich auf Prüfungen vorzubereiten. Aber wie kannst du dein Kind optimal unterstützen und seine Lernbereitschaft positiv beeinflussen?

Anzeige

Zunächst ist es wichtig, für alle Lernprozesse genug Zeit und Raum einzuplanen. Für erfolgreiches Lernen braucht es geduldige Eltern, die liebevoll begleiten und bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Achte auf deine Konzentration. Bist du vollkommen bei der Sache, wenn deine Kinder beim Lernen deine Unterstützung einfordern? Eine entspannte Arbeitsatmosphäre ermöglicht ein stressfreies Verarbeiten der Lerninhalte. Sorge für eine ruhige Umgebung, die gleichzeitig inspirierend ist. Schaffe die idealen Voraussetzungen, damit deine Kinder mit Freude oder zumindest positiv an die Schularbeiten heran gehen. Natürlich ist das alles schwierig, wenn man vielleicht selbst unter Zeitdruck steht. Falls das so ist, erkläre es deinem Kind offen und biete ihm z.B. an, später oder am nächsten Tag ganz für seine Fragen da zu sein.

Bestärken und ruhige Atmosphäre schaffen

Wenn du dein Kind bei den Hausaufgaben begleitest, kommt es vor allen Dingen darauf an, dass du dabei selbst entspannt und ausgeglichen bist. Es ist wichtig, dass ihr im Austausch miteinander bleibt. Egal welche Lernaufgaben bevorstehen, die persönliche Beziehung zwischen dir und deinem Kind bleibt das wichtigste. Wenn diese Sicherheit für deine Kinder spürbar ist, können sie sich leichter auf die Lernaufgaben einlassen und Herausforderungen meistern. Berücksichtige bei der Planung von Lernzeiten den natürlichen Rhythmus deines Kindes. Plane nach der Schule eine längere Pause zur Erholung ein. Lobe deine Kinder für ihre Lernbereitschaft und schaffe positive Anreize. Es kann auch hilfreich sein, wenn das Kind selbst bestimmen darf, in welchem Raum es lernen möchte.

Lernen mit Bewegung

Langfristige Lernerfolge sind Teil eines dynamischen Prozesses. Kinder lernen mit allen Sinnen und brauchen viel körperliche Bewegung als Abwechslung und Ruhephasen um Gelerntes zu verarbeiten. Gestalte das Lernen als einen aktiven Vorgang. Integriere Bewegungsübungen und Entspannungsphasen mit ein. Jeweils nach 30 Minuten sollte eine kurze Pause von 5 Minuten eingebaut werden. Diese wird am besten mit Bewegung, Musik oder aktivem Spiel verbracht werden (keine Computer-Spiele, Smartphone oder TV). Lasse deine Kinder bei der Planung von Lernzeiten mitbestimmen und akzeptiere ihr Bedürfnis nach Spiel- und Freizeit. Wichtig ist es, einer Überforderung vorzubeugen, damit deinem Kind die Freude am Lernen erhalten bleibt.

Viel frische Luft

Das Gehirn braucht viel frische Luft um gut und entspannt arbeiten zu können. Erlaube deinem Kind, sofern dies möglich ist, zum Lernen ins Freie zu gehen. Auch die Zeit zur Entspannung und Regeneration sollte so viel wie möglich an der frischen Luft stattfinden. Bei der Bewegung in der freien Natur kann dein Kind unterschiedliche Sinnesreize am besten verarbeiten.

Ähnliche Fächer nicht nacheinander

Beim Lernen ist es hinderlich, ähnliche Inhalte nacheinander zu behandeln. Dies macht es dem Gehirn schwerer, das Gelernte richtig einzuordnen. Deshalb sollte zum Beispiel nach den Englisch-Hausaufgaben nicht direkt Französisch gelernt werden.

Soziale Kontakte

Schließlich braucht es viel Zeit für das freie Spielen mit anderen Kindern. Das kommt neben der Schule, Hobbys und Hausaufgaben leider aber oft zu kurz. Lasse deinem Kind so viel Freiraum wie möglich, um gemeinsam mit anderen Kindern und Freunden zu toben und zu spielen.

Mit eigenen Ideen lässt sich erfolgreiches Lernen noch besser umsetzen. Du kannst dich zurück erinnern, wie du als Kind am liebsten gelernt hast und welche Anregungen dir dabei geholfen haben. Wenn du dich auf das gemeinsame Lernen mit deinem Kind einlassen kannst, findet ein kreativer Prozess statt, der Freiräume zur Entfaltung lässt.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)



4,6/5 (5 Stimmen)