Lust am Lesen bei Kindern wecken

Leselust beim Kind wecken © kaliantye - AdobeStock.com

Das Lesen ist bei Kindern heutzutage aus der Mode gekommen. Leseratten und Bücherwürmer findet man immer seltener, die Alternativen womit sich Kinder beschäftigen können, sind einfach zu weit gestreut. Dabei ist Lesen die Grundlage für eine erfolgreiche Bildung. Hier erfährst du, was Eltern tun können, damit ihre Kinder wieder mehr Interesse daran bekommen.

Anzeige

Wozu ist lesen wichtig?

Bildungsforscher sind besorgt: Die Entwicklungen zeigen, dass Kinder zwar lesen können, aber immer weniger von ihnen verstehen, was sie eigentlich lesen. Das heisst, sie verlieren die Fähigkeit, die Kernaussagen im Text zu verstehen und Zusammenhänge zuzuordnen. Zusammenfassend lässt sich das als mangelndes Textverständnis bezeichnen. Doch gerade das ist wichtig, vor allem für das spätere Berufsleben sowie weitere Bereiche des Lebens. Es geht nicht nur darum, dass ein Kind die einzelnen Wörter und Sätze entziffern kann, sondern vor allem darum, den Leseinhalt aufzunehmen.

Leichter lesen lernen - so geht's!

Der rein technische Akt ist schliesslich nichts, wofür sich Kinder begeistern werden. Ihnen geht es dabei um die Inhalte und wenn diese nicht verstanden werden, nimmt die Lesemotivation ab. Ausserdem strengt der Lesevorgang die Kinder dann zu sehr an. Da kommen konkurrierende Angebote, wie das Konsummieren von Medieninhalten gerade recht. Diese sind leichter verfügbar und die Inhalte besser zugänglich.

Bei solch einer Entwicklung sollten Eltern hellhörig werden, denn die Folgen sind meist gravierend und wirken sich negativ auf das spätere Leben des Kindes aus. Bücher unterhalten nicht nur, sondern fördern auch das Sprachverständnis und regen die Fantasie an. Zudem wecken sie das Interesse für die Welt und an inneren und äusseren Phänomen der eigenen Vorstellungskraft. Auch in emotionaler Hinsicht sind sie wichtig, denn sie spiegeln die eigene Gefühlswelt und spenden Trost und Zuversicht.

Wie die Lust am Lesen bei Kindern wecken?

Kinder sollten möglichst früh an Bücher herangeführt werden. Schon im Kleinkindalter kann mit Bilderbüchern gestartet werden. Hier freuen sich die Kleinen darüber, bekannte Gegenstände und Situationen aus dem Alltag wiederzufinden. Bilderbücher schulen die Wahrnehmung und fördern die Sprache und Vorstellungskraft. Später wecken Wimmelbücher ihre Fantasie. Von dort aus geht es dann zu Büchern mit richtigen Handlungen, die beim Kind verschiedene Emotionen und Gedanken hervorrufen. Wichtig ist, hier immer mal zwischen lustigen, spannenden und nachdenklichen Werken zu variieren.

Tipps, um das passende Buch zu finden

Das passende Buch für dein Kind findest du am besten mit ihm gemeinsam. Am besten gehören Bücher einfach zu eurem Leben dazu und sind eine gewisse Selbstverständlichkeit. Ideal ist es natürlich, wenn du selbst viel liest, dann bist du ein gutes Vorbild. In jedem Fall ist ein gut gefülltes und für das Kind leicht zu erreichende Bücherregal vorteilhaft. Hier kann es sich jederzeit bedienen und auf die Suche gehen. Regelmässige Besuche in Büchereien und Buchhandlungen, wo nach Lust und Laune geschmökert werden kann, helfen ebenfalls, das passende Buch zu finden. Eine tolle Sache sind auch Autoren- oder Kinderbuchlesungen. Kinderklassiker kommen in der Regel bei allen Kindern gut an, wissbegierige Kinder interessieren sich auch mal für ein Lexikon- oder Sachbuch. Was dein Kind am liebsten liest, hängt sowohl von seinen Interessen als auch von seiner Persönlichkeit ab.

Konkrete beliebte Lesetipps für Kinder

Kinderbücher gibt es, wie Sand am Meer. Da ist es gar nicht so leicht, dass Passende zu finden. Für Kids, die es gerne spannend mögen, können wir folgende Kinderkrimis zum Mitfiebern empfehlen:

- Die drei ??? Kids / Die drei !!! Kids / TKKG junior
- Sherlock Holmes

Fantasy und Tiergeschichten sind bei den Kindern sehr beliebt. Diese Werke können wir besonders empfehlen:

- Die Schule der magischen Tiere
- Die magischen Tierfreunde
- Tafiti
- Olchis

Lustige Bücher mit vielen Zeichnungen lockern den Text auf und lassen sich leichter lesen:

- Lotta Leben
- Gregs Tagebuch
- Ich und meine Chaos-Brüder

Bücher über Natur und Umwelt kommen bei Kindern auch immer gut an. Mit diesen Büchern machen sie kleinen Naturfreunden eine Freude:

- Ein Nest voller Wunder,
- Hörst du, wie die Bäume sprechen?
- Tierisch was los bei Paul und Papa
- Wo ist die Sonne in der Nacht?
- Warum ist die Banane krumm

Lesen ist eine besonders schöne Gelegenheit, dem Alltag zu entkommen. Vor allem die Kleinen brauchen das hin und wieder, voll und ganz in andere Welten einzutauchen und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Das schafft kein anderes Medium so gut, wie ein Buch. Umso wichtiger ist es, dass Eltern dafür sorgen, dass die Welt des Buches Kindern geöffnet bleibt. Gerade, weil ihr Alltag heute oftmals schon so hektisch und vollgepackt ist.

Umfrage: Von welchen Buchserien sind eure Kinder begeistert? Über Tipps für «werdende» Leseratten freuen wir uns!

 

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE (0)



5/5 (2 Stimmen)