Welches Wasser für Schwangere und Kinder?

Gesunde Getränke wie Mineralwasser tragen zu einer gesunden Ernährung der gesamten Familie bei. Besonders wichtig sind sie aber für Schwangere und Kinder mit einem hohen Bedarf an Mineralstoffen.

Anzeige

Wächst ein Baby im Mutterleib heran, ist dessen Organismus noch sehr empfindlich, was im Übrigen auch für Kleinkinder gilt. Deshalb solltest du gut darauf achten, welches Mineralwasser du dir und deinen Lieben servierst.

Wasser ist das beste Getränk für Kinder und Schwangere

Viel zu trinken, ist gerade auch in der Schwangerschaft wichtig und Wasser ist hierzu das beste Getränk. Unser Hahnenwasser in der Schweiz ist grundsätzlich gesund und meist unbedenklich zu geniessen. Prüfe dennoch die Wasserqualität in deiner Gemeinde auf Schadstoffe wie Pestizide, Chlor und Nitrat und koche das Wasser gegebenenfalls ab. Die Werte werden jeweils auf der Gemeinde-Homepage deklariert. Abkochen solltest du das Wasser auch für die Schoppen- und Breizubereitung bis ca. Ende des sechsten Lebensmonates deines Babys.

Trinkst du Mineralwasser aus dem Laden, informiere dich auf den Etiketten auf den Flaschen oder lese einen Mineralwasser-Test. Dort ist vermerkt, wie viele Schadstoffe, beispielsweise Nitrit, Natrium, Nitrat, Arsen oder Uran im Mineralwasser enthalten ist. Gerade Schwangere und Kleinkinder sollten ausschliesslich Mineralwasser zu sich nehmen, das zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet ist. Es ist auch spezielles Babywasser im Handel erhältlich.

Tipp: Schwangere haben einen erhöhten Kalziumbedarf, der oft nicht ausschliesslich durch diejenigen Milchprodukte gedeckt werden kann, die auf dem Ernährungsplan deiner Familie stehen. Aus dem Mineralwasser Test auf dem Flaschenetikett kannst du herauslesen, welches Mineralwasser mit zusätzlichem Kalzium versetzt ist.

Vorsicht vor zu viel Mineralstoffen, wenn sich dein Kind noch im Babyalter befindet

Manche Eltern meinen es mit ihren Babys oft besonders gut und geben ihrem Kind deshalb Mineralwasser zu trinken, das mit vielen Mineralstoffen versetzt ist. Doch befindet sich dein Kind noch im Babyalter, ist seine Nierenfunktion noch stark eingeschränkt. Hinzu kommt, dass Babys einen hohen Flüssigkeitsumsatz haben und deshalb rund ein Sechstel ihres Körpergewichts trinken. Ein zu viel an Mineralstoffen kann so schnell zu einer zu hohen Mineralstoffkonzentration im Körper führen. Kaufe deshalb mineralstoffarme Wässer für dein Baby.

Tipp: Du selbst kannst, auch wenn du schwanger bist, ruhig ein Mineralwasser mit Kohlensäure trinken. Für Babys und besonders kleine Kinder ist kohlensäurehaltiges Wasser eher nicht geeignet, weil ein Kind erfahrungsgemäss vom kohlensäurehaltigen Wasser nicht ausreichende Mengen trinkt. Denn die Kohlensäure bläht den Magen auf, vermittelt ein trügerisches Sättigungsgefühl und wird von vielen Kindern deshalb auch als äusserst unangenehm empfunden.

Hahnenwasser ist eine gesunde Alternative für die gesamte Familie

Mehr als die Hälfte aller Mineralwässer, die in der Schweiz angeboten werden, beinhalten kaum mehr wertvolle Mineralien als gewöhnliches Trinkwasser. Nahezu jeder Wasser- und Mineralwasser-Test in der Vergangenheit zeigte, dass gewöhnliches Trinkwasser geschmacklich nicht von stillen Mineralwässern unterschieden werden kann. Die grössten Vorteile von Hahnenwasser sind, dass es gut schmeckt, hervorragend verträglich für Schwangere und Kinder ist, dass es unschlagbar preisgünstig und ständig verfügbar ist. Weil die Förderung, Abfüllung und der Transport entfällt, belastet Trinkwasser die Umwelt nur geringfügig.

Tags:

Deine Bewertung:

3,8/5 (4 Stimmen)

KOMMENTARE (0)