Schlitteln mit Kindern: Wichtige Tipps

Sobald Schnee liegt, möchten Kinder am liebsten sofort mit dem Schlitten hinaus und den nächsten Hügel hinuntersausen. Eltern lassen sich schnell von der Freude des Kindes anstecken. Aus dem Ausflug wird dann ein lustiges Familienabenteuer. Doch bei allem Spass ist es wichtig, dass die Sicherheit gewährleistet ist und die richtige Auswahl der Kleidung getroffen wird.

Anzeige

Sicherheit beim Schlitteln

Viele Eltern sind überzeugt, dass Schlitteln ein harmloser Winterspass ist. Ein Schlitten kann jedoch sehr schnell hohe Geschwindigkeit aufnehmen. Ungeübte oder Kinder sind dann in ernster Gefahr. Hauptursache von Unfällen ist die Fehleinschätzung des eigenen Könnens und der Unterschätzung der Geschwindigkeit. Ein Zusammenprall mit Bäumen, Menschen oder anderen Hindernissen kann dann lebensgefährlich werden. Selbst wenn das Kind sich bereits sicher auf dem Schlitten halten kann, sollten Kinder unter sechs Jahren niemals alleine mit dem Schlitten einen Berg hinunter fahren.

Bei Schulkindern ist es wichtig, dass sie den Schlitten beherrschen und selbstständig lenken und bremsen können. Die meisten Verletzungen beim Rodeln sind Kopf- oder Brustbereichsverletzungen. Da beim Schlitteln normalerweise keine Sicherheitskleidung getragen wird, können die Unfälle unter Umständen schwerwiegendere Folgen haben als beispielsweise bei einem Skiunfall.

Die wichtigsten Regeln beim Schlitteln:

Auf andere Rücksicht nehmen
Jeder Schlittler und Rodler muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

Geschwindigkeit und Fahrweise dem Können anpassen
Jeder Schlittler und Rodler muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

Fahrspur des Vorderen respektieren
Der von hinten kommende Schlittler und Rodler muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Schlittler und Rodler nicht gefährdet. Überholt werden darf von rechts oder von links, aber immer nur mit genügend Abstand.

Vor dem Ein- und Anfahren nach oben blicken
Jeder Schlittler und Rodler, der einfahren oder nach einem Halt wieder anfahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

Am Rand anhalten
Jeder Schlittler und Rodler muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen aufzuhalten. Ein
gestürzter Schlittler oder Rodler muss die Stelle so schnell wie möglich freimachen.

Fahrverhalten
Schlitten bzw. Rodel beim Fahren nicht zusammenbinden. Nicht kopfvoran fahren. Auf markierten Schlittelwegen bleiben.

Welcher Schlitten eignet sich am besten?

Von Davoser-Schlitten über aufblasbare Luftkissen bis hin zu lenkbaren Plastik-Bobs oder handliche Füdli-Bobs ist auf den Schlittelbahnen alles zu finden, was Spass macht. Doch nicht alle Schlitten sind für jedes Kindsalter geeignet. Tiefer Schnee eignet sich für Davoser-Schlitten nicht, da die Kufen im Schnee einsinken. Für bereits festgetretenen oder gefahrenen Schnee eignen sie sich jedoch ideal, um die Kleinen hinter dir herzuziehen. Nachrüstbare Aufsätze für kleinere Kinder mit Rückenlehne und Anschnallmöglichkeiten bieten Sicherheit.

  • Schulkinder, die einen Hügel hinunterflitzen möchten, haben den grössten Spass mit lenkbaren Bobs.
  • Luftkissen lassen sich sehr schwer lenken und sollten nur von erfahrenen Rodlern genutzt werden.
  • Ein Füdli-Bob ist klein, handlich und leicht, lässt sich aber nur schwer lenken und ist nur für kürzere Abfahrten geeignet.

Verwende nur geprüfte Produkte, um die höchste Sicherheit zu gewährleisten. Du erkennst sie am GS-Zeichen oder dem TÜV-Siegel.

Die richtige Kleidung für dein Kind

Die Kleidung deines Schützlings ist das A und O beim Schlitten fahren. Natürlich ist es wichtig, dass dein Kind warm angezogen ist, damit es nicht zu schnell unterkühlt. Hier bietet sich ein Schneeoverall an. Doch die Kleidung hat nicht nur einen Wärmeaspekt. Ideal ist ein leuchtender, dicker Skianzug mit Reflektoren, damit dein Kind leicht gesehen werden kann. Das ist insbesondere bei Nebel oder Dämmerung unverzichtbar.

Warme Stiefel mit rutschfester Sohle und dicke Handschuhe sind ebenso wichtig und schützen nicht nur vor der Kälte, sondern auch vor Verletzungen an Füssen und Händen.

Die höchste Priorität bei der Auswahl der Kleidung sollte ein Helm sein. Ein Skihelm ist der ideale Kopfschutz zum Schlitteln. Alternativ kann auch ein Fahrradhelm ausreichend Sicherheit geben.

Tipp: Beim Schlitteln sind Kinder sehr ausdauernd. Schnell vergehen einige Stunden. Damit es richtig Spass macht, bietet es sich an, heissen Tee oder Kakao und kleine Snacks zur Rodelbahn mitzunehmen. Nicht nur der Nachwuchs freut sich über eine kleine Stärkung zwischendurch;)

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE (0)