Wenn Teenager Eltern herausfordern

Teenager © Aliaksei Lasevich - AdobeStock.com

Während der Umgang mit einem rebellischen Teenager anstrengend und emotional sein kann, gibt es Möglichkeiten, die Situation im besten Sinne für alle Beteiligten zu managen. Das einst süsse, liebevolle Kind kann in der Pubertät plötzlich wie ein Fremder erscheinen. Teenager zeigen häufig Stimmungsschwankungen und rebellieren mit Regelverstössen und Risikoverhalten gegenüber Eltern und anderen Autoritäten. Dabei gibt es Grenzen, die Eltern erstellen können, und Schritte, die sie unternehmen können, um ihrem Teenager und sich selbst durch diese spezielle Phase der Entwicklung zu helfen.

Anzeige

Warum rebellieren Teenager in der Pubertät?

Alle Teenager durchlaufen ähnliche Phasen, wenn das Bedürfnis nach Unabhängigkeit und einer eigenen Identität zunimmt. Diese Entwicklung ist Teil des Erwachsenwerdens und ist mit Entwicklungsveränderungen im Gehirn verbunden, die Kindern schliesslich helfen, sich zu analytisch denkenden Erwachsenen zu entwickeln.

Während der Teenagerjahre entwickelt sich der Bereich des Gehirns, der für analytisches Denken und Urteilsbildung zuständig ist. Während jüngere Kinder die Fehler ihrer Eltern nicht sehen, sehen Jugendliche die Welt plötzlich realistischer. Sie konstruieren ein Ideal dessen, was Eltern sein sollten, basierend auf den Eltern ihrer Freunde oder auf Medieneltern.

Wenn sich ein Kind zu einem Teenager entwickelt, kann das Gehirn Informationen analysieren und zu neuen Ideen zusammenfassen. Es scheint oft, als würden Teenager streiten, nur um das Streiten willens. In Wirklichkeit testen sie jedoch ihre neuen Fähigkeiten.

Bleib ruhig gegenüber deinem Kind und behalte die Kontrolle

Das Wichtigste, was du tun kannst, wenn dein Teenager rebelliert, ist, ruhig zu bleiben. Eines der schlimmsten Dinge, die du tun kannst, wenn du es mit einem ausser Kontrolle geratenen Teenager zu tun hast, ist, selbst die Kontrolle zu verlieren.

Wenn dein Teenager sieht, dass du die Geduld verlierst und ihn oder sie anschreist, kann er beginnen, deine Autorität infrage zu stellen. Atme stattdessen tief ein und gehe bei Bedarf sogar für eine kurze Zeit aus der Situation hinaus, um einen klaren Kopf zu behalten. Hier gibt's Anti-Stress Tipps für deine Nerven

Stelle faire und altersgerechte Regeln für deine Kinder auf

Selbst wenn dein Teenager rebelliert, braucht er oder sie den Komfort von Grenzen. Teenager brauchen Regeln, um richtig von falsch zu unterscheiden. Obwohl ein Teenager selbst Entscheidungen treffen möchte, denke daran, dass das Gehirn eines Jugendlichen noch nicht vollständig ausgebildet ist und dass er noch Anleitung benötigt.

Wenn nötig, schreibe die Regeln auf, so gibt es keine Frage, was in deinem Haus akzeptabel und inakzeptabel ist. Mach dir keine Sorgen, dass du die Gefühle deines Teenagers verletzt oder ihm mehr Grund zum Rebellen gibst. Vernünftige Regeln können einen Teenager zwar im Moment verärgern, aber sie werden sich langfristig positiv auswirken. Tipps zum Aufstellen von Regeln findest du hier.

Es ist eine gute Idee, gemeinsam an den Konsequenzen für Regelverstösse zu arbeiten, zum Beispiel anlässlich eines regelmässigen Familienrats. Auf diese Weise weiss dein Teenager genau, was passieren wird, wenn er oder sie gegen eine Regel verstösst.

Konzentriere dich bei der Erziehung auf das positive Verhalten deines Teenagers

Positive Verstärkung ist eine Strategie, die nicht nur bei kleinen Kindern funktioniert, sondern auch in späteren Phasen der Entwicklung. Egal wie rebellisch dein Teenager sein mag, er oder sie möchte immer noch geliebt werden. Eine Möglichkeit, Liebe zu zeigen, ist die positive Verstärkung.

Nimm dir Zeit, um die Leistungen und das gute Verhalten deines Kindes anzuerkennen. Selbst wenn es etwas Kleines ist, solltest du deinem Kind zeigen, dass du stolz bist, um so ein positives Verhalten für die Zukunft motivieren. Wenn du deinem Teenager nur dann Aufmerksamkeit schenkst, wenn er oder sie etwas falsch macht, sind die Chancen gering, dass er oder sie ich anstrengen wird, etwas richtig zu machen.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)