Sprachentwicklung: Reden und verstehen

Sprachentwicklung: Reden und verstehen © luckybusiness / AdobeStock.com

Kinder verbringen gerne Zeit mit ihren Eltern. Sie möchten mit euch kommunizieren und spielen. Werden Spiel und Kommunikation miteinander verbunden, kannst du dein Kind bei einer wichtigen Etappe in seiner persönlichen Sprachentwicklung unterstützen. Das muss gar nicht kompliziert sein, denn es gibt viele Gelegenheiten, bei denen du Gespräche in euren Alltag einbinden kannst.

Anzeige

Das Kind abholen, wo es in seiner Entwicklung steht

Der Spracherwerb erfolgt nicht geradlinig und ist auch nicht bei jedem Kind gleich. Kinder suchen sich sozusagen selber aus, was sie lernen möchten und vor allem wann das geschehen soll. Als Mutter oder Vater reagierst du darauf am besten, indem du weder dich noch deinen Sprössling unter Druck setzt - nicht unter eigenen Druck und schon gar nicht von deiner Umwelt! Indem du deinen Knirps genau beobachtest wirst du feststellen, was er oder sie schon verstehen kann und was nicht. Im Idealfall sorgst du für viele Sprechanlässe, die sich in euren persönlichen Alltag einbinden lassen. Erklär ihm zum Beispiel immer, was du gerade tust. Gib den Dingen Namen. Scheu dich auch nicht vor Wiederholungen. Hört ein Kind ein Wort oft genug im gleichen Zusammenhang, wird es unkomplizierter sprechen lernen. Auch wenn das Baby inhaltlich noch nicht versteht, wenn die Eltern erklären, dass sie jetzt Spaghetti kochen oder dem Baby die Socken über die Füsschen ziehen, es wird eure Sprachmelodie kennen lernen und auf diese Weise schrittweise sprechen lernen.

Wie drückst du dich aus?

Es liegt nahe, sich gelegentlich der Babysprache anzupassen und so diese Wörter in dein Gespräch einzubauen, denn oft sind diese kindlichen Worte einfach zu zauberhaft. Für den Spracherwerb ist es besser, wenn Wörter, die das Kleine noch nicht aussprechen kann, deutlich wiederholt und der entsprechende Gegenstand gezeigt wird. So süss das "Tuut-Tuut" auch klingt, spätestens mit eineinhalb Jahren sollte dein Sprössling wissen, dass es sich dabei um ein Auto handelt. Das bedeutet nicht, dass du dein Kind dazu bringen sollst, das Wort "richtig" zu sagen. Das wird es tun, wenn es in seiner Entwicklung so weit ist. Aber es ist wichtig, dass du als Mutter/Vater auch ein gutes Vorbild in der Sprache bist. Wenn Kinder wahrnehmen, dass Eltern die Sprache lieben und sich gerne mit ihnen unterhalten, werden sie sie gerne nachahmen, auch das ist ein wichtiger Aspekt beim Spracherwerb.

Das Wichtigste bei der Sprachförderung ist, deinem Kind das Gefühl zu geben, dass du ihm interessiert und gerne zuhörst. Für die gesunde Entwicklung braucht es deine Nähe, deine Liebe und deine Akzeptanz. Kinder, die sich angenommen fühlen, sind glückliche Kinder.

Tags:

Deine Bewertung:

4,4/5 (11 Stimmen)

KOMMENTARE (1)



liebes letsfamily team... ich danke vielmals für die informationen.
was sie schreiben ist alles gut. sie helfen viel. danke...
ich wünsche eine schöne nacht.

Sedat |