Schuhe binden lernen - so geht's!

Kinder möchten immer wieder neue Dinge kennenlernen und insbesondere das Binden der Schuhe erfüllt die Kleinen in der Regel mit ganz viel Stolz. Doch ab wann sollten Eltern damit anfangen, dem Nachwuchs das Schleifebinden beizubringen? Wir zeigen dir , wie du dein Kind beim Erlernen der Schleife unterstützen kannst.

Schleife binden: Ab welchem Alter?

Man kann davon ausgehen, dass die feinmotorischen Fähigkeiten eines Kindes mit etwa vier Jahren soweit ausgebildet sind, um die Schnürsenkel selbst zu einer Schleife binden zu können. Natürlich lässt sich dies - wie in den meisten Bereichen der kindlichen Entwicklung - nicht pauschalisieren, denn einige Kinder lernen es auch schon früher, während andere wiederum noch nicht genügend Feinmotorik besitzen, um diese schwere Aufgabe meistern zu können.

Schleife binden: Wie du sie deinem Kind beibringen kannst

Sicherlich gibt es einige Kinder, die sich das Schuhe binden von den Erwachsenen abschauen und es einfach nachahmen, ohne dass dafür viel Übung notwendig ist. Allerdings ist dies keineswegs die Regel, denn Kinder brauchen zumeist die Unterstützung der Eltern. Du kannst grundsätzlich zwei verschiedene Methoden anwenden, um deinem Kind das Binden der Schuhe beizubringen. Probiere einfach beide Variante aus und beobachte währenddessen, welche sich dein Kind am schnellsten und besten merken kann.

1. Die Hasenohr-Methode - Zwei Schlaufen werden ineinander geknotet

Meist eignet sich die Hasenohr-Methode für kleine Kinder am besten. Binde hierfür zunächst einen normalen Knoten. Den linken Schnürsenkel legst du dann zu einer Schlaufe - das erste Hasenohr (oder Elefantenohr) für dein Kind. Mit derselben Hand hältst du die Schlaufe fest und mit dem rechten Schnürsenkel formst du anschliessend das zweite Hasenohr. Beide "Ohren" legst du zum Schluss übereinander und verknotest sie.

2. Die Kreuzknoten-Methode - Eine Schlaufe, innerhalb des Knotens entsteht die zweite

Die Kreuzknoten-Methode erfordert von den Kindern etwas mehr Übung. Binde zunächst wieder einen
Knoten. Den linken Schnürsenkel legst du dann wieder zu einem Hasenohr und hältst es mit dem Daumen und Zeigefinger deiner linken Hand fest. Nun wird der rechte Schnürsenkel über das Hasenohr und deine beiden Finger gelegt. Der rechte Schnürsenkel wird nun doppelt über den "Knoten" gelegt, sodass beim Festziehen eine das zweite Hasenohr automatisch entsteht.

Video-Anleitung:

Witzige, kindgerechte Sprüche für das Schleife binden

Du kannst zusätzlich lustige Sprüche einsetzen, um das Ganze kindgerecht und spielerisch zu gestalten. Dein Kind wird so sicherlich mit viel Spass die Übungen meistern. Folgende Gedichte kannst du unter anderem einsetzen:

Für die Hasenohr-Methode:
"Hasenohr - Hasenohr, einmal rum und dann durchs Tor."

Für die Kreuzknoten-Methode:
"Die Maus baut ein Haus. Sie läuft um das Haus und schlüpft dann wieder raus."

Schuhe binden lernen mit Lernspielzeug

Es stehen im Handel natürlich auch einige Lernspielzeuge zur Verfügung, mit denen du deinem Kind das Schuhe binden anschaulich erklären kannst. Der Schleifenrahmen wird beispielsweise in vielen Vorschulen gerne genutzt. An dem rechteckigen Holzrahmen sind links und rechts Stoffstücke angebracht, die sich mittig treffen. Am Stoff sind jeweils fünf Bänder angebracht, die in der Mitte zu einer Schleife gebunden werden sollen. Die Bänder sind nicht nur bunt, sondern auch breit, damit die Kinder diese gut fassen können. Durch die verschiedenen Farben können die Kinder auch deutlich besser sehen, wann welches Band angefasst und gelegt werden muss.

Fazit
Es ist wichtig, dass du deinem Kind zutraust, das es die Technik für das Schuhebinden lernen kann. Oft nehmen Eltern den Kindern viel zu viel ab. Weil sie es eilig haben, wird dem Nachwuchs die Jacke angezogen und die Schuhe gebunden. Doch wie soll ein Kind lernen, selbstständig zu werden, wenn Eltern ihm sogar noch in der dritten Klasse den Schulranzen hinterhertragen? Die Devise lautet: Einfach machen lassen! Und auch wenn es nicht schon im Vorschulalter klappen will: Keine Sorge, jeder von uns hat es irgendwann gelernt - die einen früher, die anderen später.

Tags:

Deine Bewertung:

0/5 (0 Stimmen)

KOMMENTARE