Bewegung macht Spass! Tipps & Ideen

Kinder brauchen für eine gesunde und selbstbewusste Entwicklung viel Bewegung. Schon ein Baby strampelt vor Lust und teilt sich mit dem Körper mit. Ein Kleinkind hüpft spontan vor Freude. Es nutzt alle Gelegenheiten zu laufen, klettern, springen, kriechen, hüpfen, rutschen. Es testet den Gleichgewichtssinn beim schaukeln, rollen, drehen, hüpfen und balancieren. Stühle, Polstergruppen, Treppen, Mauern, Gräben und Bäume sind willkommene Herausforderungen für seine grosse Bewegungslust.

Anzeige

Dieser natürliche Bewegungsdrang ist für die Entwicklung des Kindes wichtig und für Erziehende manchmal unbequem. Du kannst diesen Prozess unterstützen, indem du Impulse des Kindes aufgreifst, als ersten Spiel- und Bewegungspartner zur Verfügung stehst und Vorbild bist.

Einfache Spielmaterialien – vielseitige Bewegungen

Spielraum drinnen

Bereits die Wohnungseinrichtung wirkt sich auf das Spiel- und Bewegungsverhalten deines Kindes aus. Ideal sind Räume, die Gestaltungsmöglichkeiten bieten, und ein Umfeld, welches nicht nur aus fertigem, unveränderbarem Spielzeug besteht, sondern herausfordert zum Selbertun: Auf einem Stuhl kann man sitzen. Kippt man ihn um wird die Führerkabine einer Lok daraus. An einem Tisch kann man sitzen. Legt man eine Decke darüber, wird eine Höhle daraus.

Kreiere doch an Regentagen einfach selber einen Hindernisparcours in der Wohnung mit Kissen, Stühlen und Kartons. Da kann die ganze Familie mit Ideen helfen und dein Kind kann sich so richtig austoben beim Drunterdurch- und Drüberklettern, Hindurchkriechen, Drum-herumkrabbeln etc.

Auch verwandeln sich Kinder allzu gern in Tiere. Dabei ahmen sie ihre Stimme und Bewegungen nach.

Springe wien es Reh
(Slalomlauf um 4-5 Hindernisse herum)

Vor em Wald im grüne Chlee
Da steit es chlyses Reh.
Es gseht der Fuchs vo wytem cho
U springt im Zickzack schnäll dervo
Springe wien es Reh

Im Alter zwischen 15 Monate bis 3 Jahre erlernt das Kleinkind den aufrechten Gang und übt viele andere Bewegungsabläufe ein. Es lernt so richtig schnell zu rennen, Dreirad- und Laufradfahren.

Uf eim Bei stah wie e Storch
(möglichst lange auf einem Bein stehen)

Storch, Storch Heini,
mit de rote Beini,
mit em Schnabel, klipp und klapp
louft am Ufer uuf und ab.
Steit uf e Stei,
uf eim Bei!

Eltern, die mit gutem Beispiel vorangehen, sind für die motorische Entwicklung wichtig.

Galoppiere wien es Rössli
(Galoppieren mit Überspringen einer Hürde)

Hopp, hopp, hopp,
sRösslii lauft Galopp.
Öber Stock u Stei u Grabe, muess das Rössli wyertrabe.
Immer im Galopp:
Hopp, hopp, hopp, hopp, hopp.

Ab 3 bis 6 Jahre erlernt das Kind immer komplexere Bewegungsabläufe wie Treppensteigen mit Fusswechsel, auf einem Bein stehen, auf einem Balken oder Baumstamm balancieren, einen Ball werfen und fangen und vieles mehr.

Bewegen, Entdecken, Spielen macht stark und selbstbewusst

Bewegung fördert:

  • die Gesundheit
  • die Sozialkompetenz
  • die Sinneserfahrung, Körper- und Umgebungswahrnehmung
  • die Gehirnentwicklung, den Gleichgewichtssinn und das Wachstum

Bewegung vermindert:

  • Aggressionen
  • Unfälle
  • Schlafstörungen
  • Übergewicht

Spielraum draussen

Nirgends gibt es für Kinder so viel zu entdecken wie draussen in der Natur. Es lockt der Sandkasten, die Regenpfütze, der Spielplatz. Mit zunehmendem Alter wird der Bewegungsradius vergrössert. Ausflüge in den Wald, in die Berge, ans Wasser, etc. gehören daher zum Familienprogramm.

Das macht Spass:

  • Barfuss über den taunassen Rasen spazieren – das kitzelt!
  • Versteckspiele
  • Auf Bäume, Mäuerchen und Spielgeräte klettern
  • Einen Wiesen- oder Schneehang hinunter zu rollen
  • Auf Mauern balancieren
  • Hüpf- und Springspiele (Trampolin)
  • Fahrradfahren und Inline-Skaten
  • Ski- und Schlittschuhlaufen
  • Stelzen laufen

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo! Je mehr Möglichkeiten, Anregungen und Bewegungsfreiheit es hat, umso besser können sich seine motorischen Fähigkeiten entwickeln.

Bewegigs-Büechli - lustige Bewegungsspiele für Kinder

Im "Bewegigs-Büechli" von der Elternlehre findest du viele Ideen, die drinnen oder draussen ausprobiert werden können. 

Herausgeber: Verein ElternLehre
Autorin: Marlies Bieri
Preis CHF 4.-

Zur Bestellung & mehr Informationen du auf www.elternlehre.ch.




© ElternLehre®, Marlies Bieri, 2018 

Tags:

Deine Bewertung:

3,4/5 (5 Stimmen)

KOMMENTARE (0)