Kinderzimmer: Mehr Platz vor Weihnachten © Irina Schmidt / AdobeStock.com

Kinderzimmer: 4 Tipps für mehr Platz vor Weihnachten

Das ganze Jahr über freuen sich unsere Kinder auf Weihnachten. Die Wunschliste wird immer präsenter, je näher Weihnachten rückt. Aber hat es im Kinderzimmer überhaupt noch Platz für Neues? Das Chaos im Kinderzimmer verschwindet nämlich nicht mit dem Entsorgen des Christbaums. Hier folgen vier Zaubertricks à la Mary Poppins.

Anzeige

Nutze die Magie der Stunde

Kinder sind fasziniert von all den möglichen Geschenken. Nutze die Gunst der Stunde und erstellt zusammen eine Wunschliste. Lass sie basteln, schneiden, kleben und verzieren. Es soll mehr sein, als nur die Kleber aus dem Katalog aufkleben. Das Christkind freut sich bestimmt über eine reich verzierte Liste. Wenn die Kinder mit ihrem Kunstwerk fertig sind, zähle die neuen Spielsachen auf der Wunschliste. Wenn beispielsweise fünf Spielsachen auf der Liste stehen, sollten auch fünf alte Sachen ausziehen. Weil die Kinder sich so fest auf die neuen Sachen freuen, können sie sich viel leichter von den alten Dingen trennen.

Geschenke für Cousins und Cousinen oder jüngere Nachbarskinder

Es ist ein gutes Gefühl jemandem ein Geschenk zu machen. Auch deine Kinder sollen dieses Gefühl erleben. Spielzeuge, welche sie nicht mehr benötigen, können sie weiterschenken. Ein jüngeres Nachbarskind oder ein/e Cousin/e freut sich mit Sicherheit sehr darüber. Zusammen verpackt ihr das Spielzeug feierlich mit schönem Geschenkpapier und macht eine farbige Schleife drumherum. Wichtig, das Kind soll das Geschenk persönlich übergeben. Falls sie Mühe haben mit aussortieren, hilft vielleicht ein Spiel mit der Stoppuhr – siehe auch nächster Punkt.

 

Sei ein Vorbild

Du machst mit deinem Kind ab, dass es in 10 Minuten vier Sachen aus seinem Kinderzimmer aussortieren soll. Natürlich zählen irgendwelche Papierfetzen nicht. Aber der Clou daran ist, dass auch du mitmachst. Dann startet ihr den Timer. Du rennst vor deinen Kleiderschrank und suchst dir vier Kleidungsstücke raus, die du aussortierst. Dein Kind sucht währenddessen vier Spielzeuge. Möge der Schnellere gewinnen.

 

Mach einen Vorschlag

Frag dein Kind, was für einen Ausflug es in den Weihnachtsferien gerne machen möchte. Damit das Erlebnis etwas Spezielles wird, sollen auch deine Kinder etwas in die Ausflugskasse beisteuern. Dann gibt es statt einem Picknick ein Essen im Restaurant. Zwei Fliegen auf einen Schlag -  dein Kind lernt den Umgang mit Geld und du musst kein Picknick vorbereiten. Um die Kasse zu füllen, verkauft ihr ein oder mehrere Spielzeuge online. Am besten eignet sich eine Auktionsplattform, da kommt noch Spannung auf! Damit es sicher verkauft wird, spielt der Preis eine sekundäre Rolle. Nur das Mitmachen zählt. Plant danach den perfekten Ausflug. So sammelt dein Kind nicht Spielsachen sondern Erlebnisse.

Und jetzt mach es dir gemütlich und geniesse die Vorweihnachtszeit mit deiner Familie. Denn Weihnachten ist die schönste Zeit im Jahr. Weihnachten steht für Familie, Freude und Besinnlichkeit!

Autorin: Sabrina Müller / Professioneller Ordnungscoach, 123 Ordnung:  Wertvolle Tipps und Ordnungscoaching, wenn ein Umzug ansteht, ein Baby auf dem Weg ist oder Kinder den Alltag schon bunter machen.

 

Tags:

Deine Bewertung:

4,5/5 (2 Stimmen)

KOMMENTARE (0)