Anzeige

2. Geburtstag deines Kindes feiern

2. Geburtstag deines Kindes © famveldman / AdobeStock.com

Schon bald feiert dein Kleines seinen Geburtstag? Möchtest du gross feiern? Oder fragst du dich, ab welchem Alter man mit einer Geburtstagsfeier anfangen sollte? Ist ein zweijähriges Kind noch zu jung dazu? Oder fördert dies vielleicht sogar die soziale Kompetenz und emotionale Entwicklung des Kindes? Und wie plant man am besten als Eltern den zweiten Geburtstag seines Kindes?

Anzeige

Anzeige

Wie feiere ich den 2. Geburtstag meines Kindes?

An seinen zweiten Geburtstag kann sich dein Kind später wohl nicht mehr erinnern, doch soziale Kontakte, fröhliches Beisammensein und das wiederkehrende Ritual des Feierns wirken sich durchaus positiv auf die Entwicklung des Kindes aus. Viele feiern in diesem Alter noch ausschliesslich mit der erweiterten Familie (Grosseltern, Gotte, Götti). Falls du zusätzlich schon andere Kinder einladen möchtest, freut sich dein Kind bestimmt über diese Spielgefährten. Du hast vielleicht schon mal von der Regel gehört, dass an einer Geburtstagsparty so viele Kinder eingeladen werden, wie das Alter deines Kindes beträgt. Da die Kinder allerdings noch so jung sind, sollten auch die Eltern unbedingt mit eingeladen werden.

Wie organisiere ich die Geburtstagsparty?

Die Geburtstagsfeier von einem zweijährigen Kleinkind lässt sich nicht mit der eines sechsjährigen Kindes vergleichen, denn die Anforderungen an eine solche Feier unterscheiden sich stark. Mit zwei Jahren gilt wie beim ersten Geburtstag: Weniger ist mehr. Zu viel Programm, zu lange Feier, zu viele Personen überfordern schnell und führen zu Übermüdung und Quengeln. Der grosse Unterschied zum ersten Geburtstag ist allerdings, dass dein Kind schon viel besser mitbekommt, weshalb gefeiert wird und es kann "seinen" Tag schon recht bewusst erleben.

Beachte, dass du die Zeit der Geburtstagsfeier passend wählst, da viele Kinder in diesem Alter noch einen Mittagsschlaf brauchen. Gut eignet sich auch vormittags, da die Kinder zu dieser Zeit noch fit sind. Eine Feier gegen Abend wird aufgrund der einsetzenden Müdigkeit oft schwierig. Die Feier sollte zudem nicht zu lange dauern und eine geordnete Struktur haben, sodass die Kinder nicht quengelig werden. So kannst du die Geburtstagsfeier beispielsweise mit einer gemeinsamen Gesangsrunde starten, bei der ihr ein Geburtstagslied singt und dazu tanzt.

Anschliessend könnt ihr euch den Geburtstagsgeschenken widmen. Bei den Kindergeschenken zählt vor allem, dass sie deinem Kind gefallen und das Budget nicht strapazieren. Also sprich am besten mit den anderen Eltern ab, welche Kleinigkeit sie schenken können. Wie wär es mit einem Ball oder mit Spielsachen für Draussen? Ein Windrad oder etwas für den Sandkasten? Oder ein Bilderbuch, ein einfaches Puzzle oder ein Memory-Spiel? Es ist ausserdem schön, wenn du auch für die anderen Kinder kleine Kindergeschenke vorbereitest.

Danach sollte genügend Zeit sein, um einfach zu spielen und die neuen Geschenke auszuprobieren. Möchtest du trotzdem noch etwas weiteres bieten, ist ein kleiner Parcours, der die Sinne der Kinder anspricht, eine gute Möglichkeit. Dabei kannst du mit verschiedenen Materialien arbeiten, welche die Kinder geschmacklich, visuell, auditiv oder haptisch ansprechen. Denn Kinder in diesem Alter erforschen gerne ihre Umwelt. Natürlich darf das (Kuchen)-Essen und je nach Tageszeit ein einfacher Snack für alle nicht fehlen, bevor die Kinder müde werden. 

Der zweite Geburtstag deines Kindes darf also durchaus auch mit anderen Kindern gefeiert werden und mit der richtigen Planung, nicht zu viel Programm und Erwartungen wird dieser sicher ein voller Erfolg.

Deine Bewertung

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden