Anzeige

Hausmittel in der Schwangerschaft

Hausmittel bei Schwangerschaftsbeschwerden © highwaystarz - AdobeStock.com

Es gibt viele Hausmittel bei Beschwerden in der Schwangerschaft. Ob du erkältet bist oder Husten oder sonst etwas hast: Jedes Medikament schluckt auch das Baby mit. Wer schwanger ist, sorgt sich zu Recht um sein Kind. Doch es gibt Hausmittel, die für das Baby ungefährlich sind und dir Linderung verschaffen können. Die Natur und die Homöopathie bieten viele sanfte Heilmittel, die dir helfen und dem Kind nicht schaden.

Anzeige

Tipp bei Schnupfen

Statt Nasenspray kannst du deinen Schnupfen mit einer Kochsalzlösung lindern, wenn du schwanger bist. Du löst einfach einen gestrichenen Teelöffel mit normalem Kochsalz in einem halben Liter Wasser auf. Ist das Wasser kalt, kannst du es mit einer Pipette in deine Nase träufeln und hochziehen. Oder du inhalierst den heissen Kochsalzdampf. Ein Dampfbad mit Kamille oder Latschenkiefer lindert ebenfalls den Schnupfen. Wenn der Schnupfen hartnäckig ist, hilft es, wenn du dich vor eine Rotlichtlampe setzt und das Gesicht von der Wärme bestrahlen lässt.

Tipp bei Husten

Statt mit Hustensaft kannst du hartnäckigen Husten mit Zwiebelsaft gut bekämpfen: Dazu zerkleinerst du eine Zwiebel, überstreust sie mit Zucker und lässt alles ziehen, bis der Zucker den Saft aus der Zwiebel gezogen hat. Über den Tag verteilt kannst du in der Schwangerschaft bis zu sechs Teelöffel davon nehmen. Der Zwiebelsaft löst den Schleim und wirkt antibakteriell.

Anzeige

Tipp bei Halsweh

Starker Salbeitee wirkt bei Halsschmerzen und Kratzen im Hals: Dafür übergiesst du einfach acht frische und zerzupfte Salbeiblätter in einer Tasse mit kochendem Wasser und lässt alles eine Viertelstunde lang ziehen. Mit diesem Tee kannst du alle ein bis zwei Stunden gurgeln, bis das Kratzen wieder weg ist. Wenn das Halsweh schlimmer ist, hilft ein Umschlag mit gekochten Kartoffeln (Geschwellti): Kartoffeln kochen, heiss zerstampfen und in ein Küchenhandtuch wickeln. Leg dir das Handtuch mit dem Kartoffelbrei so heiss, wie es geht, um den Hals - ohne dich zu verbrühen - und binde einen Schal darüber.

Tipp bei Erkältungen

Eine Erkältung kann in der Schwangerschaft zu einer echten Herausforderung werden, besonders wenn die Geburt des Babys nicht mehr fern ist. Gegen den kratzigen Hals und die laufende Nase hilft eine ordentliche Schwitzkur: Mische dir jeweils 30 Gramm Kamillen- und Holunderblüten mit 40 Gramm Lindenblüten. Ein gehäufter Teelöffel dieser Mischung wird mit kochendem Wasser übergossen, fünf Minuten ziehen gelassen, durch ein Sieb gegeben und heiss getrunken. Dann ab ins Bett und unter die Decke.

Tipp gegen Beschwerden in der Schwangerschaft

Gegen andere Beschwerden in der Schwangerschaft, wie beispielsweise niedriger Blutdruck, Sodbrennen, usw., gibt es ebenfalls wirksame Hausmittel und viele homöopathische Mittel. Frag am besten bei einer Fachperson nach, denn diese kann dich individuell auf deine Bedürfnisse beraten. Auch für die Vorbereitung der Geburt gibt es viele Mittel, die unter anderen auch deine Hebamme kennt.

Deine Bewertung

Das könnte dich auch interessieren...

Keine Artikel vorhanden