Krise in der Beziehung

Was sind Gründe für eine Trennung? Sie ähneln sich bei vielen Paaren. Mangelnde Aufmerksamkeit, Stress durch die Kinder, keine «Schmetterlinge mehr im Bauch» und vielleicht sogar ein Seitensprung stellen jede Liebe auf eine harte Probe. Macht euch klar, dass jede Partnerschaft eine Krise erleben kann. Es kommt darauf an, wie ihr mit diesen harten Zeiten umgeht. Und es gibt Möglichkeiten, der Abwärtsspirale zu entgehen.

Die häufigsten Liebeskiller für jede Beziehung

Am Anfang hängt der Himmel noch voller Geigen, aber die verschiedensten Gründe können zu einer Krise in der Partnerschaft führen. Oft ähneln sich die Ursachen, warum ein Paar an der Beziehung zweifelt oder sogar kurz vor einer Trennung steht.

Da ist einerseits natürlich die neue Belastung, wenn aus einem Paar Eltern werden. Nicht nur die durchwachten Nächte, auch der Streit über Erziehungsfragen oder gegensätzliche Meinungen führen zu Auseinandersetzungen, die teilweise lange andauern können. Zuwenig Aufmerksamkeiten dem Partner gegenüber und Kinder die ständig im Mittelpunkt stehen, können auch zu Problemen führen. Jetzt kommt es darauf an, an der Beziehung festzuhalten und gemeinsam an der Lösung der Probleme zu arbeiten. Die Bereitschaft, auch die Sicht des anderen zu sehen und Kompromisse zu schliessen, ist dafür ganz essentiell.

Eine Krise muss nicht zu einer Trennung führen

Eine offene und ehrliche Kommunikation ist die Grundlage, um eine Partnerschaft auch durch eine Krise führen zu können. Sprecht viel miteinander und legt eure Sicht der Dinge dar. Versucht auch, den anderen in seinen Anliegen ernst zu nehmen. Wenn die Mauer zwischen euch schon zu hoch ist, dann bittet andere um Hilfe und Assistenz bei der Aussprache. Ein neutraler Dritter kann Wunder wirken. Das gilt besonders, wenn es um schlimme Verletzungen, zum Beispiel um einen Seitensprung, geht. Hier empfiehlt eventuell auch eine Therapie, denn auch Verletzungen kann man heilen, wenn die Liebe stark genug ist.

So meistert ihr eure Ehekrise

Die meisten Ursachen lassen sich aus der Welt schaffen. Wenn euch die Erschöpfung des Alltags gepackt hat, euch die Geldsorgen plagen oder der Partner sich im Vergleich zu früher sehr verändert hat, oder du dich vernachlässigst fühlst, so helfen regelmässige Aussprachen an einem neutralen Ort: Bei einem Essen in einem schönen Lokal oder bei einem Spaziergang, wo ihr euch als Paar erleben und mit Respekt kommunizieren könnt. Wichtig ist, Veränderungen zuzulassen, auf die Wünsche des Partners einzugehen und evtl. den Alltag anders zu organisieren oder Unterstützung zu suchen.

Vielleicht habt ihr ja sogar die Möglichkeit, ab und zu ein kinderfreies Wochenende einzuschalten und euch so als Paar neu zu entdecken. Im besten Fall verliebt ihr euch in dieser «Paar-Zeit» wieder neu und ihr findet gestärkt aus dieser Krise raus.

Gerade in der heutigen Zeit neigen viele Paare dazu, bei einer Krise gleich an Trennung zu denken und die Partnerschaft aufzugeben. Das ist nicht nötig, denn auf eine Phase der Liebeskiller folgt auch meistens wieder eine schöne Zeit. Miteinander zu sprechen ist das grösste Geheimnis dauerhafter Beziehungen. Wenn ihr das allein nicht schafft, dann scheut euch nicht, Hilfe anzunehmen.

Tags:

Deine Bewertung:

4,7/5 (7 Stimmen)

KOMMENTARE