Eltern sein - Frau/Mann bleiben

Mutter oder Vater sein zu dürfen, ist ein Privileg. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, sich nach der anstrengenden Schwangerschaft wieder ausreichend zu bewegen, sich zu bestimmten Anlässen schick zu machen und vor allem die Paarbeziehung zu pflegen. Wir zeigen dir hier, wie du es schaffst, deine "alte Rolle" als Frau oder Mann zu behalten.

Eltern werden, Eltern sein

Das Leben mit einem kleinen Menschen teilen zu dürfen und ihn zu beschützen, wo immer es nur geht, ist etwas sehr Spezielles. Du gibst Tag für Tag dein Bestes, der Rolle als Mutter oder Vater gerecht zu werden. Nur leider vergessen wir dabei auch manchmal, dass es auch noch ein Leben jenseits des Windelwechselns gibt. Wir igeln uns Zuhause ein, lassen uns optisch gehen, geben unser gesamtes eigenes Leben unserm Kind hin. Das damit dauerhaft keiner glücklich werden kann, scheint klar, denn jeder hat seine eigenen Bedürfnisse, die ihm wichtig sind.

Die besten Tipps für Eltern: Eine Rollenbalance im Gleichgewicht

Um nicht vollkommen der Mutterrolle oder Vaterrolle zu verfallen, ist es wichtig, dass du auch wieder mal an dich denkst. Stell dich selbst ganz vorne an und unternimm wieder einige Dinge, die du vor der Geburt eures Kindes gerne getan hast.  Gönne dir dafür Zeitinseln für dich und gib für einen Moment die Verantwortung für das, was bei euch Zuhause geschieht, an Menschen ab, denen du völlig vertrauen kannst. Lerne, mit einem guten Gewissen NEIN sagen zu können. Übernimm einige Zeit auch mal wieder Verantwortung für deine eigenen Wünsche und gib nicht zu viel von dem, was du selbst nur zu wenig besitzt. Gönn dem Partner die "freien Auszeiten" von Herzen und schau, dass diese Zeitinseln für beide gerecht verteilt sind. Es sollte für beide stimmen!

Eltern sein - Paar bleiben

Nicht selten leidet auch die Paarbeziehung unter dem Elternsein. Die fehlende Zeit zu zweit ist für viele Paare ein unerträglicher Zustand. Klar, denn schliesslich ist die Beziehung euer "erstes Kind". Wechselt euch trotz der oft stressigen Tage ab zwischen Zeiten, in denen wichtige Dinge angesprochen werden und Zeiten, in denen es für euch romantisch zugeht. Dann kann sich endlich auch bei euch wieder eine anständige Intimität entwickeln. Anstatt immer das Beste für die Kinder zu wollen, solltet ihr auch mal an euch selber denken. Plant Abende zu zweit und zeigt eure Liebe.

Tausche ruhig deine Sneakers und dein Spielplatzgewand mal wieder gegen ein aufreizendes Outfit und macht euch füreinander hübsch - fühlt sich gut an! Lies' auch hier "Sexy Frau und gute Mutter".

Alltag mit Baby

Vergleiche nicht mit anderen Eltern. Gestehe dir auch zwischendurch ein, dass es DIE perfekte Mutter oder den perfekten Vater niemals gab und niemals geben wird. Niemand ist einem solchen Idealbild zu entsprechen, denn wir sind alle Menschen und leben auf eine individuelle Art und Weise unser Leben. Anstatt mit diesem leidigen Thema zu hadern, werde einfach präsent für all das, was bisher gut gelaufen ist und was noch gut laufen wird - deine Kinder sind hier wohl das beste Beispiel!

 

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE