Alte Figur zurück? Erst Bonding statt Diät!

"Wie viel hast du denn schon abgenommen?" Eine Frage, die wohl jede frisch gebackene Mutter kennt. Während Promi-Frauen bereits kurz nach der Geburt ihre "alte Form" wieder zu haben, plagen Normalo-Mamas nicht selten lästige Pfunde und Figurveränderungen. Was "gesund" und was "normal" ist, scheint in der öffentlichen Wahrnehmung so gut wie kaum eine Rolle zu spielen. Müssen Mamis direkt nach der Geburt wieder sexy sein?

Anzeige

Bauch nach der Geburt

Ist das Baby da und die erste Bewunderung für das neue Leben durch Aussenstehende verflogen, kommt direkt das nächste Thema: Abnehmen nach der Geburt. Es scheint, als sei das Motto "schlank nach der Geburt" fast so wichtig wie das schnelle Durchschlafen des Babys. Immerhin schläft ein Baby jede Menge - da hat Mama doch ausreichend Zeit, mit Diät-Plänen und einem Mama-Workout so schnell wie möglich von den lästigen Pfunden runter zu kommen, oder?

Anzeige

Bauch nach der Geburt? für viele scheinbar ein "No go", welches von Promis und Frauenzeitschriften sowie öffentlichen Auftritten des Königshauses noch mehr angeheizt wird. Der After-Baby-Bauch ist in aller Munde - doch muss das sein?

Wochenbett und Bonding

Was bei dem ganzen Fitness- und Schlankheitswahn zu kurz kommt sind die Dinge, die tatsächlich wichtig sind, nach der Geburt. Mutter und Baby sollten das Wochenbett wörtlich nehmen: Zeit zum Kuscheln, Bonding und zum Erholen ist elementar wichtig für die weitere Beziehung und das Zusammenleben mit dem neuen Familienmitglied. Bonding bezeichnet die Bindung zwischen Mutter, Vater und Baby und braucht Zeit. Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch wichtig, um eine ausreichende Milchbildung aufrecht zu erhalten. 

Und dann war da noch die Rückbildung

Ein Kind aus zu tragen und zu gebären kommt einem Marathon gleich. Dabei ist es ganz egal ob spontane Geburt oder Kaiserschnitt: Geburtsverletzungen und das Erlebte müssen verarbeitet werden und heilen. Die Gebärmutter muss sich zurückbilden und zusammen ziehen. Der Beckenboden muss sich wieder stabilisieren und Bänder und Bindegewebe sind noch lange Zeit nach der Geburt arg strapaziert. Abnehmen nach der Geburt darf und sollte dauern. Nicht umsonst sagen erfahrene Hebamme und Gynäkologen: Der Bauch wächst neun Monate und geht neun Monate.

Der Körper braucht ungefähr ein Jahr, um sich von Schwangerschaft und Geburt zu erholen. Zu schnelles und intensives Training nach der Geburt kann Folgen wie eine Senkung der Gebärmutter und Inkontinenz zur Folge haben - wer will das schon? Stillende Mütter müssen ausserdem darauf achten, ihre Kräfte gut einzuteilen, sonst bleibt die Milch aus.

Den Beckenboden kannst du gut nebenbei trainieren - hier findest du einfache Übungen für den Alltag.

Hinzu kommen dann noch schlaflose Nächte und der herausfordernde Alltag mit Kind - Zeit für Sport und Fitness rückt genau dorthin, wo sie anfangs hingehört: In den Hintergrund.

Tags:

Deine Bewertung:

5/5 (1 Stimme)

KOMMENTARE (0)